Ergebnisse Dressur in Frankfurt: Ulla Salzgeber und Beatrice Buchwald begeistern in der Festhalle

 

Frankfurt – Tanzende Pferde, junge Talente auf dem Weg in den Grand Prix-Sport – das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt bot den Zuschauern alles was das Herz eines Pferdesportfans begehrt. Der Auftakt gehörte den Nachwuchs-Grand Prix Pferden im Louisdor-Preis, also praktisch der Zukunft für den internationalen Dressursport.

Das Siegerpferd dieser renommierten Prüfung heißt Weihegold OLD und gewann 2013 den Nürnberger Burg-Pokal in Frankfurt. Beatrice Buchwald, Bereiterin im Stall Werth in Rheinberg, dominierte mit der inzwischen neun Jahre alten Rappstute 12 Monate nach dem ersten Triumph ein weiteres Mal. „Sie kam am Freitag in die Halle und ich habe gemerkt, sie kennt es hier – alles klar,“ lachte Beatrice Buchwald die mit 74,80 Prozent die Finalprüfung im Louisdor-Preis gewann. Weihegold verfügt über außergewöhnlich gute Grundgangarten und vermittelt ihrer Reiterin jeden Tag das Gefühl „dass sie immer mehr will, dass sie gern arbeitet“. Trainerin Werth ist davon überzeugt, dass Weihegold ein Pferd für „die Mannschaft“ mit Buchwald ist. Was soviel heißen soll, wie Kandidaten für eine Championatsequipe.

Platz zwei holte sich Hedda Droege aus Osnabrück mit der Westfalen-Stute Donatella aus der familieneigenen Zucht vor Oliver Oelrich aus Lengerich mit dem zehn Jahre alten Rappwallach Doktor Schiwago. Ein qualitativ tolles Feld sorgte auch bei Dr. Evi Eisenhardt (Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung) für große Zufriedenheit. Die fünf neuen Stationen stehen auch bereits fest. „Wir haben auch darauf geachtet, dass es keine Schieflage im Nord-Süd-Gefälle gibt, ließ Eisenhardt augenzwinkernd wissen.

„Herzi`s“ neue Kür...

...kam gut an. Ulla Salzgeber (Blonhofen) und der rheinische Fuchswallach Herzruf`s Erbe gewannen nach dem Grand Prix auch die Grand Prix Kür, präsentiert von Schuler Fahrzeugbau. Mit 77,72 Prozent eroberte das Paar die Spitze, nur die Reiterin bekam davon „gar nicht soviel mit“.

„Ich hatte die Kür schon länger in der Schublade, habe sie aber nur einmal zuhause geritten und es dauert ja bis man genau weiß, ob das alles so aufgeht“, erklärte Salzgeber, „ich war also ziemlich nervös, bin rein und eh ich noch einen klaren Gedanken fassen konnte, war schon alles vorbei.“ Hinter Salzgeber reihten sich Dorothee Schneider (Framersheim) und Forward Looking ein. Die „Vielreisende“, die in der Wochenmitte zwischen London und Frankfurt pendelte, um erst Weltcup und dann in Frankfurts internationale Prüfungen zu reiten, war zufrieden mit dem Auftritt der 13 Jahre alten Stute, an der sie sehr hängt.

Die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat präsentierte mit Sir Radjah einen erst neun Jahre alten Sir Donnerhall-Nachkommen im Dressurviereck, den sie vor drei Jahren entdeckte. „Ich sah ihn, dachte `ja, o.k.´ und dann habe ich ihn geritten und hatte das gleiche Gefühl wie bei Beauvalais.“ Mit Letzterem gewann sie WM-Silber in Jerez und 2004 Olympia-Bronze in Athen.

Für Ann Kathrin Linsenhoff, Klaus-Martin Rath und Paul Schockemöhle war das Festhallen Reitturnier 2014 ein großer Erfolg. „Wir waren am Samstag zweimal ausverkauft,“ freute sich Rath „und das schöne ist, dass man merkt wie das Publikum mitreitet auf den Tribünen.“ Das Festhallen Reitturnier lockte 2014 rund 45.500 Zuschauer an und damit knapp 1.500 Besucher mehr als im Vorjahr.

Ergebnisse Dressur vom Sonntag Reitturnier Frankfurt 2014:

15 Int. Grand Prix Kür -

Schuler Fahrzeugbau GmbH präsentiert -

Sonderehrung präsentiert von Accente Services

1. Ulla Salzgeber (Blonhofen/RTG Obere Mühle e.V./GER) auf Herzruf's Erbe 388.63

2. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V./GER) auf Forward Looking 385.00

3. Beatriz Ferrer-Salat (//ESP) auf Sir Radjah 369.50

4. Nadine Husenbeth (Sottrum/Der Reitclub St. Georg zu Bremen e./GER) auf Florida 94 366.63

5. Marion Op de Hipt (Kerken/RV Marschall Vorwärts Aldekerk/GER) auf Diego OLD 364.38

6. Elena Sidneva (//RUS) auf Romeo-Star 361.88

7. Lisbeth Seierskilde (Dänemark//DEN) auf Jonstrupgärdens Raneur 358.50

 

17 Nat. Dressurprüfung Kl. S*** -

Louisdor-Preis - Nachwuchspferde Grand Prix (FN)-

Finale 2014 - (Gerte nicht erlaubt)

1. Beatrice Buchwald (Voerde/RFV Graf von Schmettow Eversael/GER) auf Weihegold OLD 1870.00

2. Hedda Droege (Saerbeck/RSC Osnabruecker Land e.V./GER) auf Donatella 63 1798.50

3. Oliver Oelrich (Lengerich/RFV Greven e.V./GER) auf Doktor Schiwago 3 1709.50

4. Isabell Werth (Rheinberg/RFV Graf von Schmettow Eversael/GER) auf Laurenti 1686.50

5. Hubertus Schmidt (Borchen/RV Altenautal e.V./GER) auf Estobar NRW 1686.00

6. Victoria Michalke (Isen/RA München e.V./GER) auf Wasabi OLD 1661.50

Fotos:

Ulla Salzgeber freut sich über „Herzi“ - Sieg in der Grand Prix Kür in Frankfurt. (Foto: Stefan Lafrentz)

Dreamteam des Louisdor-Preises: Weihegold OLD und Beatrice Buchwald. (Foto: Stefan Lafrentz)