Ergebnisse Dressur Göteborg: Deutscher Doppelerfolg in der Weltcup-Kür

Fünf Deutsche unter den Top Ten im Weltcup Dressur

Göteborg/SWE (fn-press). Einen deutschen Doppelerfolg konnten Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) und Isabell Werth (Rheinberg) in der Weltcupkür beim Internationalen Dressurturnier im schwedischen Göteborg verzeichnen.

Bei der vorletzten Etappe der Westeuropaliga des Weltcups Dressur sicherte sich Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB mit 81,650 Prozent den Sieg vor ihrer Landsmännin Isabell Werth, die mit dem Rheinländer El Santo NRW (v. Ehrentusch) auf 79,900 Prozent kam. Dritter wurde der Niederländer Edward Gal mit Glock´s Voice mit 78,100 Prozent. Platz vier ging an den im münsterländischen Nottuln lebenden Schweden Patrik Kittel, der mit Toy Story 77,050 Prozent erzielte.

Im Qualifikations-Grand Prix am Freitag hatte sich Kittel noch zwischen die Siegerin Jessica von Bredo-Werndl (73,460 Prozent) und der drittplatzierten Isabell Werth (73,060) noch auf Platz zwei (73,180 Prozent) schieben können.

In der Gesamtwertung des Weltcups Dressur konnte Jessica von Bredow-Werndl mit ihrem Sieg in Göteborg nach acht von neun Qualifikationsprüfungen ihre Führung auf nunmehr 74 Punkte ausbauen. Zweite ist Fabienne Lütkemeier (Paderborn) mit 64 Punkten. Auf Platz drei folgt Isabell Werth, die über 62 Punkte verfügt. Rang acht hält Ulla Salzgeber (Blonhofen) mit 48 Punkten. Ihr folgt auf dem neunten Platz Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit 47 Punkten. Damit sind unter den Top Ten der Westeuropaliga gleich fünf deutsche Reiter vertreten.

Foto von FEI/Roland Thunholm: Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB in Göteborg