Ergebnisse Dressur DM Balve 2015: Hubertus Schmidt im Nationenpreis-Team

Kristina Sprehe gewinnt zweite Goldmedaille vor Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl

Balve (fn-press). Kristina Sprehe hat mit Desperados erwartungsgemäß auch haushoch die Kür der Deutschen Meisterschaft in Balve gewonnen und sich damit ihren zweiten Meistertitel gesichert. Vize-Meisterin wurde wie im Grand Prix Special Isabell Werth mit Don Johnson. Bronze sicherte sich erneut Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB.

Zwei Goldmedaillen bei der Deutschen Meisterschaft in Balve und Hochzeit am kommenden Samstag – Kristina Sprehe aus Dinklage hat derzeit allen Grund zu feiern. Mit ihrem Hannoveraner Desperados dominierte sie auch die zweite Deutsche Meisterschaft in der Grand Prix Kür, die mit 87,275 Prozent bewertet wurde. Somit summieren sich die DM-Goldmedaillen der 28-Jährigen auf nunmehr vier, denn auch 2014 gewann sie beide Meisterschaften..

Die Überraschung des Turniers ist der Trakehner Imperio. Der einstige Bundeschampion im Besitz des Haupt- und Landgestüts Schwaiganger, des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) und seines Reiters Hubertus Schmidt war lange verletzt und hat sich etwas schwer getan, im Grand Prix Sport Spitzenleistungen zu zeigen. Nun hat Reitmeister Schmidt den Bogen raus: Der zwölfjährige Hengst (v. Connery) präsentiert sich mit viel Ausdruck, lektionssicher, athletisch und bewegungsstark. Mit 79,775 Prozent rangierte das Paar an vierter Stelle. Die guten Leistungen in den drei Balver Prüfungen gaben dem Dressurausschuss allen Anlass, Schmidt und Imperio ins Nationenpreisteam für den CDIO Hagen vom 8. bis 12. Juli zu berufen. Beim „Länderspiel“ der Dressurmannschaften auf dem Hof Kasselmann treten die besten Dressurnationen an, da der Nationenpreis in diesem Jahr wegen der Europameisterschaften nicht in Aachen ausgetragen wird. Die deutsche Equipe bilden Kristina Sprehe mit Desperados FRH, Isabell Werth mit Don Johnson FRH, Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB und, wie erwähnt, Hubertus Schmidt mit Imperio.

Isabell Werth freute sich über ihre zweite Silbermedaille des Wochenendes. Mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Don Johnson erzielte sie 82,775 Prozent. Wiederum Bronze hieß es für Jessica von Bredow-Werndl mit dem niederländischen Hengst Unee BB (79,775). Die 29-Jährige aus dem oberbayerischen Aubenhausen lobte besonders „die konstant gute Anlehnung sowie die Frische und Kraft, die der Hengst auch noch in der dritten Prüfung hatte“.