Ergebnisse Dressur DM Balve 2015: Desperados in überragender Form

Titelverteidigerin Kristina Sprehe im Grand Prix vor Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl

Balve (fn-press). Kristina Sprehe schickt sich an, ihre beiden Meistertitel des Vorjahres zu verteidigen. Bei der Deutschen Meisterschaft der Dressurreiter in Balve gewann das Paar den Grand Prix haushoch mit über 81 Prozent. Morgen kann die 28-jährige Mannschafts-Weltmeisterin von 2014 ihre nächste Goldmedaille „in Angriff nehmen“, die Kürentscheidung fällt am Sonntag.

Bundestrainerin Monica Theodorescu sollte Recht behalten: Schon vor der Deutschen Meisterschaft hatte sie Kristina Sprehe und Desperados als Favoriten gesehen. Im Grand Prix bestätigte das Paar die Prognose. 81,3 Prozent lautete das Ergebnis der Jury für eine makellose Prüfung mit zahlreichen Höhepunkten. Der 14 Jahre alte Hannoveraner Hengst bestach wiederum mit hervorragenden Piaffen und Passagen und beeindruckenden Verstärkungen. Entsprechend glücklich meinte Kristina Sprehe: „Er war einfach phantastisch.“

Mindestens genauso glücklich war Isabell Werth. Ihr Hannoveraner Don Johnson, der manchmal zu kleinen Frechheiten neigt, absolvierte das Prüfungspensum in bester Manier. 78,16 Prozent und Platz zwei waren der verdiente Lohn. Ihr Weltcup-Pferd Unee BB, mit dem sie den dritten Platz in Las Vegas belegt hatte, brachte Jessica von Bredow-Werndl mit nach Balve. Der niederländische Hengst wurde mit 76,84 Prozent bewertet. Anabel Balkenhol hat ihren Hannoveraner Dablino wieder bestens in Schuss. Nach langer krankheitsbedingter Pause von Reiterin und Pferd erzielt das Paar seit einigen Monaten wieder konstante und gute Leistungen (Platz 4, 76,04 Prozent). Auf dem fünften Rang behauptete sich der Trakehner Imperio mit Hubertus Schmidt (75,8). Der Hengst zeigte eine der besten Prüfungen seiner bisherigen Karriere.