Ergebnisse Dressur CDN-A* Weikersdorf 2013 - 1. Vorrunde Hallencup Freitag

 

Bezaubernde Prüfungen und verdiente Sieger – Prachtvoller Auftakt im HCHC

Weikersdorf – Volles Programm, gute Stimmung und jede Menge gelungene Darbietungen im Viereck! Das gab es am heutigen Eröffnungstag im High Class Horse Center zu erleben.

Jungpferde läuteten das erste Hallencup-Wochenende ein – Florian Bacher, Heimo Kendlbacher & Jacqueline Toniutti on Top!

Pünktlich um 7:30 Uhr wurde der Freitag mit den Jungpferdeprüfungen der Klassen A und L eingeläutet, wo man einige aufstrebende Nachwuchscracks bewundern durfte. Gleich zweimal konnten sich die starken Steirer in der DP-A an der Spitze durchsetzen: Bei den vierjährigen Dressurpferden kürte sich Florian Bacher auf dem Fidertanz-Nachkommen „Fidertraum 17“ zum verdienten Sieger. Mit der Endnote von 7,96 Punkten reihte er sich vor Martin Hauptmann und „Maestoso Bonavia 90“ (7,68 Punkten) an der Spitze ein. Im Anschluss gab es in der zweiten Abteilung der fünf- und sechsjährigen Jungpferde kein Vorbeikommen an Heimo Kendlbacher, der gemeinsam mit dem erst fünf Jahre jungen „Ferrero Küsschen MJ“ (v. For Compliment) und der Bestnote von 7,48 Punkten Jacqueline Toniutti mit „Dexter Dollar“ (7,22) und Hella Buhan mit „Toffifee 4“ auf die hinteren Plätze verweisen konnte.

Mit schwungvollen und perfekt präsentierten 7,84 Punkten holte sich die Steirerin Jacqueline Toniutti den Triumph in der anschließenden Dressurprüfung der Klasse L. Sie sattelte den in Oldenburg gezogenen Rappen „San Florestino“, der auf den Spitzenvererber San Amour nach Sandro Hit zurückgeht. Die Konkurrenz war groß genug und so platzierten sich dahinter Ulrike Prunthaller und Stephanie Dearing am Siegerpodest. Die Oberösterreicherin ging mit ihrem bildhübschen „Bartlgut´s Quarz“ ins Rennen und bekam 7,6 Punkte. Ihre Mitstreiterin Stephanie Dearing konnte auf ihren „Auheim´s Del Magico“, dem Körsieger des vergangenen Jahres, vertrauen und wurde mit denkbar knappem Rückstand am dritten Rang gesehen (7,56 Punkte).

Cooler Ritt im St. Georg – Franziska Fries beeindruckte mit „Alassio´s Boy“

Ein exquisites und nobles Teilnehmerfeld ließ sich in die doppelseitige Startliste des Prix St. Georg eintragen. Nicht weniger als 39 an der Zahl präsentierten vor den Augen der dreiköpfigen Jury rund um den Chefrichter Reiner Komarek ihre Aufgaben und mussten sich am Ende allesamt hinter der strahlenden Siegerin Franziska Fries anstellen. Die Jus-Studentin reiste heuer zum ersten Mal nach Weikersdorf an und zeigte sich dementsprechend beeindruckt von den Erneuerungen im High Class Horse Center und in der RIDERS LOUNGE. Vollkommen unbeeindruckt und in bewährter Manier sicher zeigte sich ihr Paradepferd „Alassio´s Boy“, mit dem sie heuer ja im EM-Kader vertreten war. Die Bestnote von 69,39 Prozentpunkten bestätigte die siegreiche Performance und brachte dem Duo den ersten Platz ein. Hauchdünn ging es auf den hinteren Rängen weiter: Mit lediglich 0,05 Prozentpünktchen Rückstand sicherten sich Karoline Valenta und ihr gerade mal siebenjähriger Neuzugang „Diego 349“ den zweiten Platz. Es war die erste gemeinsame schwere Prüfung und die endete mit beachtlichen 69,34 Prozentpunkten mehr als zufriedenstellend. Den dritten Rang holte sich mit 69,30 Prozentpunkten die Spitzenamazone Caroline Kottas-Heldenberg, die ihren hübschen „APT´s Darius Royal“ gekonnt im Viereck vorgestellt hatte (69,30 Prozentpunkte).

Jungspund Nicola Louise Ahorner zeigte ihre Klasse in der LM-Dressur

Von den 27 gestarteten Arrivierten der Dressurprüfung der Klasse LM triumphierte nach einer wahrlich ansehnlichen und sehr konzentriert gerittenen Runde Nicola Louisa Ahorner. Die Wienerin zählt mit ihren 13 Jahren zu den Jüngsten der Prüfung und entzückte zudem auch mit ihrer Ponystute „Dynasty 16“, die sich mit Bravour gegen die (im wahrsten Sinne des Wortes) Großen durchsetzte. Niemand konnte schlussendlich die vollbrachten 68,16 Prozentpunkte schlagen. Am ehesten kam Alexandra Slanec an die Top-Marke heran: Im Sattel des in Österreich gezogenen „Obora´s Giordano RK“ nach Griseldi stellte die Wienerin das zweitbeste Ergebnis von 66,75 Prozentpunkten auf. Als allerletzte Starterin rollte Sabrina Berghofer das Teilnehmerfeld sprichwörtlich von hinten auf und rangierte gemeinsam mit „Fandango CI“, einem kecken Andalusier mit dunkler Jacke, am dritten Platz (66,18 Prozentpunkte).

Der (mitter-)nächtliche Sieg in der LP ging an Nina Doskar-Raidl

Zum Abschluss des Eröffnungstages lieferten sich die 34 genannten TeilnehmerInnen ein Duell in der Dressurprüfung der Klasse LP, die gleichzeitig auch als erster Teilbewerb des Hallencups zählte. Mit der absoluten Bestnote von exakt 68,00 Prozentpunkten verwies hier Nina Doskar-Raidl ihre Kontrahenten auf die hinteren Plätze. Bereits als sechste Reiterin war sie mit „Sir Marlon“, einem erst sechsjährigen Württemberger nach Sommertraum, in die Bahn gekommen und platzierte sich vor Jacqueline Toniutti mit „Highlight 5“ und Oliver Valenta mit „Valenta´s Fantast“ an erster Stelle.

Gute Stimmung & köstliches Essen –

Die RIDERS LOUNGE ist bereit für seine Gäste

Auch wenn die Veranstaltungstage möglicherweise lange dauern werden, dürfen sich die Turniergäste auf gemütliches Flair und ein kurzweiliges Programm freuen. In der RIDERS LOUNGE ist man herzlich willkommen, kann sich auf der Speisekarte seine Lieblingsgericht auswählen und den Top-Sport hautnah mit verfolgen. Darüber hinaus steht das Turnier unter mystischem Motto: Die Astrologin Mirabelle wurde geladen, die mit Sternzeichendeutung, Karten- und Handlesen die große Frage zu beantworten versucht, wer wohl den diesjährigen Hallencup gewinnen kann??

Ergebnisse Dressur CDN-A* Weikersdorf 2013:

Dressurpferdeprüfung Kl. A ( 4 jährig )

1.Fidertraum 17 / Bacher Florian (STMK) - 7,96    

2.Maestoso Bonavia 90 / Hauptmann Martin (STMK) - 7,68  

 

Dressurpferdeprüfung Kl. A ( 5 u 6j.)  

1.Ferrero Küsschen MJ / Kendlbacher Heimo (STMK) - 7,48        

2.Dexter Dollar / Toniutti Jacqueline (STMK) - 7,22        

3.Toffifee 4 / Buhan Hella (B) - 7,16

 

Dressurpferdeprüfung Kl. L Aufgabe DPL4

1.San Florestino / Toniutti Jacqueline (STMK) - 7,84

2.Bartlgut's Quarz / Prunthaller Ulrike (OÖ) - 7,60

3.Auheim's Del Magico / Dearing Stephanie (K) - 7,56  

 

FEI - Prix St. Georg

1.Alassio's Boy / Fries Franziska (NÖ) - 69,39%        

2.Diego 349 / Valenta Karoline (NÖ) - 69,34%    

3.APT's Darius Royal / Kottas-Heldenberg Caroline (W) - 69,30%        

4.Silbermond 13 / Kottas-Heldenberg Patricia (W) - 69,17%    

5.Bartlgut's Duccio / Prunthaller Ulrike (OÖ) - 67,85%        

6.Choucou / Mayer Katharina (NÖ) - 67,41%    

7.Willow-C / Suppan Madlen (STMK) - 67,37%        

8.Sterling G / Gabriel Pia (W) - 67,11%        

9.Cäsar 94 / Klein Susanne (NÖ) - 66,80%    

10.Dioptas / Gaulhofer Fritz (W) - 66,58%  

11.Luigi 14 / Lorenz Florian (STMK) - 66,49%        

11.Ronaldinho 12 / Kafka Zsofia (HUN) - 66,49%

 

Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM7

1.Dynasty 16 / Ahorner Nicola Louise (W) - 68,16%

2.Obora's Giordano RK / Slanec Alexandra (W) - 66,75%

3.Fandango CI / Berghofer Sabrina (NÖ) - 66,18%    

4.Ghost 41 / Ahorner Nicola Louise (W) - 65,88%    

4.Eljuscha EM / Mayr Ernst (OÖ) - 65,88%  

6.Napoleon 165 / Widhalm Leona (NÖ) - 65,66%        

7.Schneewittchen 14 / Kosak-Bachinger Karin (STMK) - 65,39%        

8.Sweet Darling / Mayerhofer Natalie (NÖ) - 65,09%

9.Peer Gynt 2 / Haas David (STMK) - 64,91%

 

Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP6

1.Sir Marlon / Doskar-Raidl Nina (W) - 68,00%

2.Highlight 5 / Toniutti Jacqueline (STMK) - 67,42%

3.Valenta's Fantast / Valenta Oliver (NÖ) - 67,00%

4.Cornell 16 / Feichtinger Alexandra (NÖ) - 66,54%

5.Fraeulein Auguste MJ / Kendlbacher Heimo (STMK) - 66,17%

6.Stb Artners Donnnerbelle super / Kottas-Heldenberg Caroline (W) - 65,83%    

7.Eljuscha EM / Mayr Ernst (OÖ) - 65,79%    

8.Obora's Giordano RK / Slanec Alexandra (W) - 65,75%    

9.Tenor 2 / Wacker-Junasek Elisabeth (NÖ) - 65,33%    

10.Sammy Davis jr. / Karahasan Yasmin (NÖ) - 64,96%

11.Atlantis 10 / Grossauer Sonja (B) - 64,92%  

12.Rosette Royal / Lipp Julia (B) - 64,75%    

12.Dakota / Von Hohenzollern-Brenske Valerie (GER) - 64,75%

Foto von © Dr. István Lehoczky: Franziska Fries, die Siegerin im St. Georg