Ergebnisse Dressur CDI-W Warschau / Polen: Fabienne Lütkemeier in der Weltcup-Kür im Pech

Heraldik xx-Sohn gewinnt Polens Dressurmeisterschaften

Warschau/POL (fn-press). Absoluter Pechvogel des Tages war am Sonntag in der Weltcup-Kür beim Internationalen Dressurturnier im polnischen Warschau Deutschlands einzige Starterin, Fabienne Lütkemeier (Paderborn).

Nachdem die aktuelle Mannschaftseuropameisterin am Samstag mit Qui Vincit Dynamis im Qualifikations-Grand Prix für die Kür nur ganz knapp geschlagen noch Platz zwei belegt hatte, ging in der Grand Prix-Kür am Sonntag nichts mehr. Ihr 14-jähriger Oldenburger konnte sich in keiner Weise mit den Fernsehkameras anfreunden, die am Vortag noch nicht am Dressurviereck aufgestellt waren. Da sich ihr Wallach nicht davon überzeugen ließ, dass die Kameras keine Bedrohung darstellten, beendete die 23-Jährige ihren Ritt vorzeitig.

Siegerin der Weltcup-Kür wurde Marcela Krinke Susmelj (Schweiz), die mit Smyers Molberg 71,900 Prozent erzielte. Knapp dahinter landete Morgan Barbancon Mestre (Spanien) mit der Hannoveraner Stute Heimliche Liebe (v. Hohenstein) mit 71,675 auf Platz zwei. Dritte wurde mit noch knapperem Abstand Hayley Beresford (Australien) mit Jaybee Alabaster mit 71,650 Prozent.

Mit dem Heraldik xx-Sohn Ekwador belegte Katarzyna Milczarek (Polen) im Grand Prix am Samstag Platz drei und gewann am Sonntag die Polnischen Dressurmeisterschaften.