Ergebnisse Dressur Cappeln International 2016: Vier österreichische Siege beim Auftakt

Foto von Michael Rzepa: Siegerin in der Grand Prix-Qualifikation für den Special, Victoria Max-Theurer auf Della Cavalleria OLD

Am ersten Tag war Cappeln Dressur International fest in Österreichischer Hand: so gewannen Astrid Neumayer und Victoria Max-Theurer die beiden Grand Prix-Prüfungen und Stefan Lehfellner war in den international ausgeschriebenen Prüfungen für Nachwuchspferde nicht zu schlagen.

Astrid Neumayer hatte ihr EM-Pferd DSP Rodrigez gesattelt und siegte in der von der ST Business Management GmbH gesponsorten Grand Prix-Qualifikation für die Kür am Samstag mit 69,90 Prozent. Knapp dahinter schloss sich auf Rang zwei die US-Amerikanerin Jennifer Hoffmann mit ihrem XXXL Rubinio NRW an, die auf 69,66 Prozent kam. Rang drei sicherte sich die aus Neuseeland angereiste Julie Brougham auf dem Fuchswallach Vom Feinsten (68,08 Prozent). Beste Deutsche war auf Platz vier Anna-Katharina Gerber mit Farah Donna (67,96 Prozent).

Die Grand Prix-Qualifikation für den Special am Sonntag, Preis der Equine Supplement Service GmbH, gewann Victoria Max-Theurer, Tochter der Turnier-Gastgerberin Sissy Max-Theurer. Auf der 13-jährigen Oldenburger Stute Della Cavalleria OLD erhielt die 30-jährige WM-Sechste und EM-Fünfte 71,82 Prozent. Die Plätze zwei und drei gingen an die Polin Aleksandra Szulc auf Rumba Hit (69,96 Prozent) und Stella Charlott Roth mit Rubin Action (69,04 Prozent). Die für Großbritannien reitende Susan Pape rangierte mit Harmony’s Fiorano und 68,96 Prozent auf Platz vier vor Wibke Bruns auf Luizao vom Turnierstall Achleiten (68,24 Prozent) auf Rang fünf.

Gleich zweimal führte Stefan Lehfellner die Siegerehrung an: einmal mit dem gekörten Lilliano OLD in der internationalen Konkurrenz der fünfjährigen und mit der von Familie Max-Theurer selbst gezogenen Albertina MT bei den sechsjährigen Dressurpferden. Zweite bei den Fünfjährigen wurde Wibke Bruns auf Valparaiso.

„Gute Bedingungen und sehenswerter Sport – das war ein perfekter Auftakt bei der dritten Ausgabe unseres in kleinem aber feinen Rahmen veranstalteten Turniers Dressur Cappeln International“, freute sich Sissy Max-Theurer über den CDI4*, zu dem sich auf Gestüt Vorwerk in Cappeln Reiter aus 15 Nationen einfanden.

Am Samstag, 9. Juli, geht es weiter mit dem Preis der Firma Van Ösen Heuhandel, um 8.40 Uhr dem Finale der fünfjährigen und um 13.00 Uhr dem Finale der sechsjährigen Dressurpferde. Dazwischen gehen um 9.30 Uhr die Teilnehmer im Preis des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes e.V., einem St. Georges, an den Start. Die Highlights am Nachmittag sind dann der Preis der Metallbau Martin Niemann GmbH, eine Inter A, um 14.45 Uhr und der Preis der Popp & Kretschmer Modehandels GmbH, die Grand Prix Kür, um 16.15 Uhr. Am Sonntag steht um 8.30 Uhr der Preis des Westfälischen Pferdestammbuchs e.V., die Inter I, und um 10.30 Uhr der Preis der Groß- und Kleintierpraxis Rottinghaus, die Inter II, auf dem Programm. Den Turnierschlusspunkt wird der Preis der Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH, der Grand Prix Special,  um 13.00 Uhr setzen.