Ergebnisse Dressur aus Weikersdorf: Hallencup-Entscheidungen im HCHC

 

Vom 15.-16. März fand im Weikersdorfer High Class Horse Center der prestigeträchtige Hallencup statt. Grund genug für viele Dressurreiter, in den Osten Österreichs zu pilgern, um neben den ersehnten Titel auch Ehrenpreise von Jolly Jumper und die heißbegehrte schwarze HCHC-Siegerdecke zu ergattern. Zu den großartigen Gewinnern kürten sich nach vier bravourös gemeisterten Teilbewerben Barbara Zehtegruber (Klasse LM), Alexandra Feichtinger (Klasse LP), Alexandra Hanjes (Kleine Tour) und Nikolaus Erdmann (Große Tour).

Die erste Vorrunde des Hallencups und somit auch die ersten beiden wichtigen Teilprüfungen in der Gesamtwertung wurden bereits am ersten Februar-Wochenenden absolviert. Ein gutes Monat später hieß es für die Arrivierten noch einmal alles geben, um sich auch in dritten und vierten Etappe zu beweisen. Der Andrang beim CDN-A* war groß, denn die Ausschreibung bot neben den Cup-Bewerben auch jede Menge Rahmenprüfungen, um – wie gewohnt – ein breites Publikum anzusprechen. „Unser Ziel ist, dass wir nicht nur den Profis die Möglichkeit bieten, bei Top-Bedingungen reiten zu können, sondern wir wollen auch den Einsteigern und Fortgeschrittenen die Chance geben, bei gemütlichem Flair und toller Atmosphäre ihr Turnierwochenende zu genießen.“, erklärten die Veranstalter Elisabeth und Jörg Preimesberger, die es wieder einmal geschafft haben, mit idealen Reitbedingungen und einer vorzüglichen Küche in ihrer Riders Lounge zu punkten. Mittlerweile eilt ihnen der gute Ruf voraus und so durfte man sich neben den heimischen Reitern auch wieder auf ausländische Beteiligung gefasst machen. Im Hallencup dominierten aber die Gastgeber, die sich in den Kategorien LM und LP sowie in der Kleinen und Großen Tour an der Spitze durchgesetzt haben.

LM-Triumph für Barbara Zehetgruber

Mit vier Siegen am Stück behielt die Wienerin Barbara Zehtegruber im LM-Cup eisern die Führung und sicherte sich in phänomenalen 272,529 Prozentpunkten den überragenden Gesamtsieg. Gemeinsam mit ihrem kongenialen Partner San Ragazzo, einem erst sechsjährigen, in Bayern gezogenen Swarovski-Sohn, konnte sie eine mehr als zufriedene Elisabeth Preimesberger am zweiten und dritten Rang verweisen. Die Hausherrin, die eigentlich aus der Springszene kommt und seit dem letzten Jahr einen großen Sprung nach vorne machte, meisterte alle vier Umläufe mit Bravour und holte auf ihren Pferden Timpex Cortes (260,178 Prozentpunkte) und Zafio 4 (257,551 Prozentpunkte) den zweiten und dritten Endrang.

Alexandra Feichtinger im LP-Cup on Top

Dank ihrer beständigen Resultate war Alexandra Feichtinger in der LP-Wertung nicht aufzuhalten. Die Burgenländerin, die drei der vier geforderten Teilprüfungen für sich entscheiden konnte, setzte bei ihrer Siegesserie auf ihren braunen Corvalon-Sohn Cornell 16, mit dem sie 270,63 Prozentpunkte sammelte und sich nur ein einziges Mal Anja Luise Wessely-Trupp geschlagen geben musste. Die niederösterreichische Profireiterin hatte Sparkling Fizz gesattelt, mit dem sie im Endklassement auf 262,08 Prozentpunkte und den dritten Rang kam. Zweite im Cup wurde Elisabeth Junasek, die ebenfalls die Fahne Niederösterreichs vertreten hatte (261,75 Prozentpunkte).

Der Gesamtsieg in der Kleinen Tour ging an Alexandra Hanjes

Mit insgesamt 268,16 Prozentpunkten hatte die Niederösterreicherin Alexandra Hanjes im Rahmen der Kleinen Tour, die mit einem St. Georg und Intermediaire I sowie zwei FEI-Aufgaben der Jungen Reiter ausgeschrieben war, die Nase vorne. Im Sattel ihres pechschwarzen Wallachs, der auf den klingenden Namen „Blackberry“ hört, konnte sie nach gelungenen Vorstellungen Stefanie Schermann und Alena Zeusova auf die hinteren Ränge verweisen.

Nikolaus Erdmann räumte in der Großen Tour ab

Es hatte sich bereits bei den ersten beiden Teilbewerben der Vorrunde abgezeichnet und sich dann am Finalwochenende ganz klar bestätigt: Nikolaus Erdmann dominierte die Prüfungen im Rahmen der Großen Tour und holte sich mit 268,716 Prozentpunkten den Gesamtsieg. Hatte er auf seinem Fuchs „Lamborghini 79“ Anfang Februar zweimal einen Sieg verbuchen können, so musste er sich Mitte März seiner großen Kontrahentin Amanda Hartung geschlagen geben, die sowohl den Grand Prix am Samstag als auch die Hauptprüfung am Sonntag gewinnen konnte. Die Tirolerin, die mit ihrem in Hannover gezogenen Wolkentanz-Sohn Wolkenritter in beachtlicher Form unterwegs war, ließ aber aufgrund ihrer internationalen Einsätze die Vorrunde im Februar aus und kam somit nicht in die Wertung. Mit dabei im Endklassement waren Marion Geiger, die sich auf „ProBest´s Lifestyle“ Rang zwei sicherte, und die Tschechin Alena Zeusova, die auf „Corrado“ Dritte wurde.

„Wir bedanken uns bei allen aktiven Reitern, den Funktionären und nicht zuletzt auch bei unserem tatkräftigen Team für die großartige Abwicklung der beiden Hallencup-Turniere. Nun freuen wir uns schon auf die nächsten Veranstaltungen im April und Mai. Am Turnierkalender stehen neben dem traditionellen CDN-A* zu Ostern auch das erste große Westernturnier, das am ersten Mai-Wochenende über die Bühne gehen wird, und unser Spezialrassenturnier vom 17.-18. Mai. Diese in Österreich einzigartige Veranstaltung liegt uns besonders am Herzen, weil wir – und das haben wir immer betont – auch Randgruppen ansprechen wollen. Im letzten Jahr war die Premiere ein voller Erfolg und deswegen hoffen wir, dass auch heuer wieder viele Haflinger, Araber, Ponys, Noriker, Friesen, Barockpferde und natürlich auch Warmblüter ins High Class Horse Center kommen werden.“, verriet uns das Veranstalterpaar Preimesberger.

Alle Ergebnisse auf www.hchc.at

Foto von © Dr. István Lehoczky: Alexandra Hanjes, die von Elisabeth und Jörg Preimesberger die Glückwünsche für ihren Gesamtsieg in der Kleinen Tour erhielt