Ergebnisse Dressur aus Nürnberg: Carlos holt das Ticket für Frankfurt

Isabell Werth mit Sorento

Victoria Michalke mit Duke of Britain

Heiner Schiergen siegreich im Nürnberger Burg-Pokal

Doppelter Triumph für Heiner Schiergen: Nachdem der amtierende Deutsche Meister der Berufsreiter aus Krefeld am Freitag bereits die Einlaufprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal in der Nürnberger Frankenhalle gewonnen hat, setzte er sich mit dem rheinischen Carlos auch in der letzten Qualifikation vor dem Finale an die Spitze.

Carlos ist in Reiterkreisen kein Unbekannter. Der Carabas-Sohn hatte im Sommer bei den Junioren-Europameisterschaften im französischen Vidauban unter Hannah Erbe überraschend Einzelgold geholt.

Nach einer Pause hatte Schiergen das Pferd erst vor wenigen Wochen wieder geritten, kurz darauf bereits eine S-Dressur gewonnen und sich daraufhin spontan für einen Start in Nürnberg entschlossen.

Auch für die jeweils zweitplatzierte Isabell Werth war es eher ein kurzfristiger Entschluss, den achtjährigen Westfalenwallach Sorento in der Frankenhalle zu präsentieren. „Der ist seit Jahren kein Turnier gegangen, hier hat er seine ersten beiden S-Prüfungen absolviert“, freute sich die fünffache Olympiasiegerin über das gute Abschneiden des Pferdes.

Beste bayerische Reiterin in diesem hochqualifizierten Feld war Victoria Michalke vom oberbayerischen Gut Daxau mit ihrem Nachwuchspferd Duke of Britain, die den schicken achtjährigen Fuchswallach auf Rang 5 lotste. Genau beobachtet übrigens von Bundestrainerin Monica Theodorescu, die die 25-jährige Studentin für einige Monate zu sich auf die Anlage in Sassenberg geholt hat.

Früh am Morgen hatten schon die Dressurprofis für Spitzensport in der Arena gesorgt. So holte sich Pferdewirtschaftsmeister Thomas Wagner auf Amoricello mit einer blitzsauberen Vorstellung den Sieg im Grand Prix Special. Knapp dahinter lag Victoria Michalke, die ihren Dance On souverän durch die Prüfung lotste.

Bilder von Fotoagentur Dill