Ergebnisse DM Voltigieren 2014: Favoriten machen zum Auftakt das Rennen

 

Viktor Brüsewitz und Corinna Knauf gehen in Elmshorn in Führung

Elmshorn (fn-press). Zum Auftakt der BLEYER Deutschen Meisterschaften Voltigieren in Elmshorn haben sich die Favoriten an die Spitze gesetzt. Viktor Brüsewitz (Garbsen) und Corinna Knauf (Köln) holten die Tagessiege in der Pflicht der Einzelvoltigierer.

Nur vier Tage nach dem CHIO in Aachen konnte sich die deutsche Spitze der Akrobaten zu Pferde auch im bundesinternen Wettstreit behaupten. Die Fachbeiräte Voltigieren in Hamburg und Schleswig-Holstein haben im Namen des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Hamburg sowie des Pferdesportverbandes Schleswig Holstein nach dem großen Erfolg bei der DM 2011 erneut ins schleswig-holsteinische Elmshorn geladen. Die 53 Einzelvoltigierer machten heute beim nationalen Championat den Beginn.

Besonders glänzen konnte einmal mehr Viktor Brüsewitz, der sich mit Highlander in seiner Paradedisziplin an die Spitze setzte. Mit 8,409 Punkten verpasste der 24-jährige Sportsoldat nur knapp seine Saisonbestleistung vom CVI Krumke (8,426). Longiert von Winnie Schlüter turnte der Garbsener die vorgeschriebenen Pflicht-Elemente deutlich souveräner und exakter als noch beim CHIO. Garant für den Erfolg war einmal mehr das Pferd. Der neunjährige Hannoveraner-Wallach erhielt mit 7,5 und 8,5 die höchsten Pferdenoten. Die beste rein turnerische Leistung erbrachte Thomas Brüsewitz, der mit Airbus (Longe: Irina Lenkeit) aktuell mit 8,332 Punkten nur knapp hinter seinem Bruder rangiert. Platz drei ging an den Titelverteidiger Erik Oese. Der Sachse platzierte sich mit Calvador (Andreas Bäßler) mit 8,282 hinter den Hannoveranern. Ebenfalls stark: Julian Wilfling aus Bayern (7,832) und Jannis Drewell vom Landesverband Westfalen (7,817).

Bei den Damen machte die amtierende Championesse schon im ersten Druchgang auf sich aufmerksam. Corinna Knauf vom Voltigierverein Köln-Dünnwald konnte sich bei ihrem Auftritt mit Fabiola (Alexandra Knauf) sogar schon leicht vom Rest des 38-köpfigen Feld absetzen. 8,382 Punkte und somit respektable und komfortable 0,328 Zähler Vorsprung verbucht die Rheinländerin auf ihre Landesverbandskollegin Janika Derks vom RSV Neuss-Grimlinghausen (8,054). Die 24-Jährige, die in erster Linie auf WM-Ticket-Mission mit der ersten Neusser Mannschaft unterwegs ist, überzeugte mit Auxerre – longiert von Elisabeth Simon – auch bei den Solisten. Derks gelang dabei etwas wirklich Außergewöhnliches. Bei Richter A kassierte die Neusserin im Durchschnitt ihrer Pflichtelemente überragende 9,012 Punkte und damit die absolute Höchstwertung des Wettkampftages.

Platz drei sicherte sich Kristina Boe für den gastgebenden Landesverband Hamburg. Die 26-jährige Medizinstudentin, die in Aachen ebenso wie Viktor und Thomas Brüsewitz, Erik Oese und Corinna Knauf für die Weltreiterspielen nominiert wurde, voltigierte mit Highlander zu 8,042 Zählern. Es folgen die beiden Westfälinnen Christine Kuhirt (7,942) und Gianna Meier (7,859).

Bei den Einzelvoltigierern geht es morgen ab 15.20 Uhr mit der ersten Kür weiter. Am Wochenende folgen Technikprogramm und Kür. Den Auftakt morgen machen die Teams mit ihren Pflichten (ab 8.30 Uhr). 13.45 Uhr laufen die Doppelvoltigierer für ihren ersten von zwei Umläufen in den Zirkel.