Ergebnisse DKB-Bundeschampionate Warendorf 2014: Erste Finaltickets vergeben

 

Warendorf (fn-press). Tag 2 bei den DKB-Bundeschampionaten: Drei Prüfungen standen heute auf dem Programm in Warendorf. Bei den 5-jährigen Springpferden zogen die ersten ins Finale ein, das am Sonntag aufgetragen wird. Die 6-jährigen Parcourskünstler hatten ihren ersten Auftritt. Und auf dem Viereck lösten die 6-jährigen Dressurpferde ebenfalls die ersten Finaltickets.

Bei den fünfjährigen Springpferden stehen die ersten Finalteilnehmer fest. Die 30 punktbesten der ersten und zweiten Qualifikation ziehen in das Finale am Sonntag ein. Mit gestern 9,0 und heute 9,2 war der Oldenburger Hengst Caroly von Calido I-Contendro I (Züchter und Besitzer: Dr. Corinna Kröly (Wedemark), Reiter: Bastian Freese (Wedemark)) zweimal bester seiner Altersklasse. Die zweite Abteilung der 2. Qualifikation gewann die westfälisch gezogene Stute Zanzara E (von Zürich-Lux, Züchter und Besitzer: Bernhard Eink-Stodtmann (Ro-sendahl), Reiter: Johannes Ehning (Borken)), Note 9,0. Ein Ergebnis mit dem der Hannoveraner Hengst Casanova 467 (von Clinton I-Stakkato, Züchter: ZG Heinrich und Wilhelm Strunk (Bochum), Besitzerin: Madeleine Winter-Schulze (Wedemark), Reiter: Christian Kukuk (Riesen-beck)) Spitze der dritten Abteilung wurde. Ein Déja vu hatte auch die Stute Cellestis W (Oldenburger Springpferd von Cellestial-Figaro; Züchter: Heiko Schmidt (Neu-Benthen), Besitzer: Marten Wecke, Reiter: Denise Svensson (Neu-Benthen). Sie war wie gestern Siegerin der vierten Abteilung, Note 8,9.

134 6-jährige Springpferde konkurrierten in ihrer ersten Qualifikation – ein Fehler-Zeit-Springen - miteinander. Lestat ist der Sieger der ersten von vier Abteilungen. Fehlerfrei ab-solvierte der Oldenburger Hengst von Lordanos-Concetto I (Züchter: Werner Behrens (Ganderkesee), Besitzer: Jennifer und Arnim Arnoldt (Langeley), Reiter: Philipp Winkelhaus (Legden)) den Parcours in 55.86 Sekunden. Null Fehler in 57.42 Sekunden brachten Channing L an die Spitze der zweiten Abteilung. Der westfälisch gezogene Wallach (von Cornet Obolensky (ex Windows)-Dinard L stammt aus der Zucht von Kai Ligges (Ascheberg), ist im Besitz von Ma-thieu Beckmann (Wettringen) und wurde vorgestellt von Toni Hassmann (Münster). Die dritte Abteilung gewann der Holsteiner Hengst Callum (von Casall-Alcatraz, Züchter: Hermann Thiessen (Wrixum-Föhr), Besitzer: Gabriele Block, Reiter: Andreas Kreuzer (Sendenhorst)), 0/57.88. Die vierte Abteilung ging an Caspar Blue (Oldenburger Hengst von Chacco Blue-Freiherr, Züchter und Besitzer: Annette und Friedrich August Witte (Melle), Reiterin: Carola Wegener (Lembruch)); 0/58.36.

Die Finalqualifikation der 6-jährigen Dressurpferde sah zwei Sieger: Die erste Abteilung ge-wann Sir Heinrich OLD (von Sir Donnerhall-Fürst Heinrich). Vorgestellt von Anja Wilimzig (Warendorf) erreichte der Oldenburger Hengst, im Besitz des Nordrhein-Westfälischen Landgestütes und aus der Zucht von Paul Wendeln (Garrel), die Note 8,6. Die Hannoveraner Stute Fideralala wurde von ihrer Besitzerin Vera Nass (Essen) vorgestellt und setzte sich mit Note 8,5 an die Spitze der zweiten Abteilung. Die Fidertanz-Lauries Crusador xx-Tochter stammt aus der Zucht von Hans-Günter Berner (Edendorf). Insgesamt nahmen 40 Pferde an der Prü-fung teil. Die zehn Besten sind fürs Finale am Samstag gesetzt. Wegen Punktgleichheit sind es faktisch 15 Pferde, die damit schon das Finalticket in der Satteltasche haben. Fünf weitere Finalplätze werden über das Kleine Finale am Freitag vergeben.

Auch heute riss der Anreisestrom im Warendorfer Norden nicht ab. Es kamen weitere Pferde und die Ponys. Ab morgen sind dann mit dem Reitpferde- und Vielseitigkeitsplatz vier der fünf Plätzen im Einsatz.