Ergebnisse DJM Dressur München 2013: Rothenberger, Niemann und Abbelen weiter in Führung

Heute großes Kür-Finale der besten Zwölf

München (fn-press). Einen wahren Dressur-Marathon erlebten die Zuschauer heute bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in München. Zwölf Stunden lang wurde auf zwei Vierecken um Titel und Medaillen gekämpft.

Keine Überraschungen gab es bei den Ponyreitern. Hier setzte sich erneut Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) mit ihrem Hengst Deinhard B durch. Die Mannschaftseuropameisterin kratzte erneut an der 80er-Marke. Nur knapp darunter beendete Sophie Kampmann (Hamburg) mit Voyager die Prüfung mit 77,439 Prozentpunkten. Dritte wurde Nadine Krause (Bad Homburg) mit 76,341 Prozentpunkten, die damit auch im DJM-Zwischenstand auf Bronzekurs ist. Das Top-Niveau der Pony-Meisterschaft spiegelt sich auf der Ergebnisliste wider: „Elf Paare mit über 70 Prozent, das sagt doch alles“, sagte Richterin Elke Ebert.

Veränderungen gab es dagegen bei den Junioren. Hier tauschten Anna-Christina Abbelen und Claire-Louise Averkorn die Plätze. Mit 75,439 Prozentpunkten setzten die Richter die Havixbeckerin mit Condio B vor ihre EM-Teamkollegin Abbelen. Die 16-Jährige aus Kempen verließ mit Fürst on Tour mit 74,211 Prozentpunkten das Viereck, bleibt aber in der Gesamtwertung mit hauchdünnem Vorsprung in Führung. Einen Sprung nach vorne machte Jessica Krieg (Heinsberg) mit Special Edition. Hatten sich am ersten Tag noch kleine Fehler und Verunsicherungen eingeschlichen, war das Paar heute wieder „auf der Spur“. Mit 72,237 Prozentpunkten belegten sie Platz drei.

Bei den Jungen Reitern, die ihre Prüfung bis in die Abendstunden austrugen, siegte wie schon am Vortag Vivien Niemann (Mannheim) mit Wirsol’s Cipollini. Mit 73,421 Prozentpunkten kam sie fast an ihr Vortagesergebnis heran. Verbessern konnte sich dagegen Juliette Piotrowki (Kaarst) mit Sir Diamond. Die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin an den EM der Jungen Reiter rückte bis auf ein paar Zehntel an Niemann heran (73,070). Nur ein Wimpernschlag trennte auch Bianca Nowag (Ostbevern) mit Fair Play RB und Sophie Holkenbrink (Albachten) mit dem Hengst Rock Forever NRW. Nowag landete mit 72,456 Prozentpunkten erneut auf Platz drei, Holkenbrink wurde mit 72,368 Prozentpunkten Vierter.

Den Auftakt hatte am frühen Morgen das Bundesnachwuchschampionat Dressur gemacht. Hier siegte erneut Maike Mende (Nordwalde) mit Rothschild. Sie tritt damit am Sonntag zusammen mit Lia Welschof (Paderborn) mit Depeche Mode und Joline Kaustrup (Neumünster) mit My Lord zum Finale mit Pferdewechsel an.

Weitere Informationen unter www.djm2013.de