Ergebnisse CSIOY Bonheiden: Deutsche Junge Reiter Dritte im Nationenpreis

 

Junioren-Team mit Laura Strehmel aus Neustadt/Dosse auf Platz vier

Bonheiden/BEL (fn-press). Beim Internationalen Offiziellen Jugend-Springturnier im belgischen Bonheiden hat die deutsche Mannschaft im Nationenpreis der Jungen Reiter Platz drei belegt, die Junioren wurden Vierte.

Mit einem Endstand von elf Strafpunkten war dem niederländischen Junge-Reiter-Team der Sieg nicht zu nehmen. Der Kampf um Platz zwei endete zugunsten von Gastgeber Belgien. 14 Strafpunkte hatte das belgische Quartett auf dem Konto, ein Punkt weniger als die Mannschaft des deutschen Nachwuchs-Bundestrainers Markus Merschformann. Für Deutschland ritten Guido Klatte (Lastrup) mit Collado (acht Strafpunkte im ersten Umlauf und vier im zweiten), Christopher Kläsener (Marl) mit La Luna (1/4), der Nationenpreis-Debütant Tobias Schwarz (Herbolzheim) mit La Belle-J (5/1) sowie als Schlussreiterin Laura Klaphake (Steinfeld) mit Nifrane de Kreisker, der nach einem Abwurf im ersten Umlauf als Einziger im zweiten Umlauf eine Nullrunde gelang.

Die deutsche Juniorenmannschaft konnte sich nach einer nicht so glücklichen ersten Runde zwar im zweiten Umlauf deutliche steigern, kam jedoch mit insgesamt 24 Strafpunkten nicht über den vierten Platz hinaus. Der Sieg ging auch hier mit acht Strafpunkten in die Niederlande, den zweiten Platz teilen sich mit jeweils zwölf Strafpunkten die Teams aus Schweden und Belgien. Für das deutsche Juniorenteam starteten Laura Strehmel (Neustadt) mit Lucy (12/0), Andrea Hoppe (Münster) mit La Fleur (13/4), Julia Schacht (Osnabrück) mit Que Sera (8/4) sowie Teike Carstensen (Sollwitt), die mit Cara mia eine „Doppel-Null“ zum deutschen Ergebnis beitrug.

Foto von Jan-Pierre Habicht (C) Archiv: Laura Strehmel