Ergebnisse CSIO***** Hickstead/GBR: Grandioser deutscher Sieg im Nationenpreis

Schlussreiter Ludger Beerbaum musste im zweiten Umlauf nicht mehr an den Start gehen

Hickstead/GBR (fn-press). Einen phänomenalen Sieg landete die deutsche Springreitermannschaft im Nationenpreis beim Internationalen Offiziellen Springturnier (CSIO*****) im britischen Hickestead. Mit lediglich vier Strafpunkten nach zwei Umläufen war das Team von Bundestrainer und Equipechef Otto Becker (Albersloh) derart überlegen, dass Ludger Beerbaum (Riesenbeck) als Schlussreiter in der zweiten Runde nicht mehr zu starten brauchte, da der bis dahin erzielte Vorsprung der deutschen Mannschaft von den anderen Teams nicht mehr einzuholen war.

Bundestrainer Otto Becker war entsprechend begeistert: „Mir fehlen fast die Worte über diesen tollen Sieg. Unsere Reiter und Pferde waren hervorragend und konnten sich auch in der zweiten Runde noch sehr konditionsstark präsentieren.“

Für Deutschland starteten im Nationenpreis von Hickstead: Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue (in beiden Umläufen null Strafpunkte), Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Bella Donna (in beiden Umläufen null Strafpunkte), Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit Magnus Romeo (null Strafpunkte im ersten und vier Strafpunkte im zweiten Umlauf) und Ludger Beerbaum mit Chiara (null Strafpunkte im ersten Umlauf / brauchte im zweiten Umlauf nicht mehr anzutreten).

Auf den weiteren Plätzen des Nationenpreises folgten: 2.) USA und Frankreich (jeweils zwölf Strafpunkte), 4.) Irland (13 Strafpunkte), 5.) Ukraine und Großbritannien (jeweils 17 Strafpunkte), 7.) Niederlande (20 Strafpunkte). 8.) Schweiz (32 Strafpunkte).

Foto von FEI/John Stroud: Deutschland siegt im Furusiyya FEI Nations Cup™ Jumping Europe Division 1 in Hickstead/UK; auf dem Podium v.l.n.r. Marcus Ehning, Hans-Dieter Dreher, Chef d’Equipe Otto Becker, Meredith Michaels-Beerbaum und Ludger Beerbaum