Ergebnisse CSI2* Wiener Neustadt - Equestrian Summer Circuit 2013 - Part II - Sonntag

 

Er war dem doppelten Druck gewachsen! Stefan Eder siegte im zweiten Grand Prix der Lake Arena

Lake Arena – CSIO3* in Bratislava, CSI2* in Wiener Neustadt. Nationenpreis, Grand Prix Qualifikation. Fixes Mannschaftsmitglied im rot-weiß-roten Team, haushoher Favorit im Grand Prix der Lake Arena. Für Stefan Eder verbarg dieses Wochenende jede Menge Stress, doppelte Belastung und stundenlange Fahrten. Mit Stolz konnte er aber auf seine Leistungen zurückblicken: Er war dem Druck mehr als gewachsen!!

Sonntagnachmittage haben immer ihre eigene Atmosphäre: Mit einer gewissen Anspannung warteten die Arrivierten schon am Rande des Platzes auf die Freigabe der Parcoursbesichtigung, stellten sich die eine oder andere Linienführung vor und sammelten die letzte Konzentration für den Höhepunkt des Turnierwochenendes zusammen. Nur den besten 48 ReiterInnen aus den Qualifikationsbewerben war es vorbehalten, dieses 1,45 Meter hohe Weltranglistenspringen mit seinen 24.000,- Euro Gesamtdotation in Angriff zu nehmen. Jeder von ihnen hegte den Wunsch, unter den Platzierten zu sein und sich somit auch auszeichnen zu können.

Lange musste auf die erste Nullrunde gewartet werden. Es schien als wäre dieser selektive Kurs, in Szene gestellt von niemand geringeren als dem weltweit bekannten Frank Rothenberger, unbezwingbar. Wie schon in den beiden Vorrunden am Donnerstag und Freitag hatte das Teilnehmerfeld gehörig zu kämpfen, da der Parcours nicht nur vollkommen auf Endmaß ausgebaut war, sondern auch von der Startlinie weg keinerlei Verschnaufpause zwischen den Hindernissen erlaubte.

Erst mit Startnummern 14 schien der Bann gebrochen zu sein: Lotta-Riikka Rintamäki aus Finnland demonstrierte als erste, wie man fehlerfrei bleiben kann. Ihr folgte unter großem Jubel die Kärntnerin Marianne Schindele, Husnu Dinc (TUR), Natalia Belova (RUS), der Championat-Sieger Arthur da Silva (SUI), Stilist Marcel Wolf (GER), Rüdiger Renner (GER), Isheau Wong (TPE) und Stefan Eder (S).

Nachdem die beiden Amazonen, Rintamäki und Schindele, Abwürfe kassierten, kam Stefan Eder mit seinem Hengst „Chilli van Dijk NRW“ in die Bahn. Wir erinnern uns an vergangenes Wochenende zurück, wo er sich mit einem Abwurf am letzten Stechhindernis Matteo Zamana geschlagen geben musste. Dies wollte er natürlich unbedingt wettmachen und den Sieg für Österreich nach Hause holen. Mit vollster Konzentration, Übersicht und einer Darbietung par excellence pilotierte die Nummer eins der Alpenrepublik den schneeweißen Hengst vor den Augen des angereisten Besitzers Hans-Jörg Pichler in 41,80 Sekunden über den Stechparcours. Bis zum Schluss hieß es nun zittern und um die Führung bangen, denn die weiteren Mitstreiter konnten – so haben sie es schon mehrmals auf internationaler Bühne bewiesen – auch für eine schnelle Runde gut sein. Aber selbst Husnu Dinc und Rüdiger Renner kamen mit ihren 43,40 und 43.74 Sekunden nicht an die Richtzeit des führenden Salzburgers heran und reihten sich dahinter am zweiten und dritten Platz ein.

Mit einer gelungen Vorstellung trumpfte Marianne Schindele auf ihrem „Outlaw II“ einmal mehr in einem Weltranglistenspringen auf – die smarte Amazone konnte sich ja heuer schon mit einem Grand Prix Sieg beim Weltcupturnier in Lipica auszeichnen. Heute sprang sie mit einem Abwurf am letzten Stechhindernis am siebenten Endrang. Für die erfreuliche Überraschung des Tages sorgte der Niederösterreicher Alfred Stöger, der sich auf „Chablis 7“ seine ersten Weltranglistenpunkte sichern konnte. Mit lediglich zwei Zeitfehlern aus dem Grundparcours sprangen die beiden am elften Platz.

Alle, die die Ausschreibung des International Summer Circuits genau studiert haben, dürfte nach dem Erfolg von Stefan Eder der großzügige und überaus profitable Zusatz SUMMER JACKPOT aufgefallen sein: Der Reiter, der es schafft, in allen drei Sommer Grand Prix unter den besten drei zu sein, holt sich am Ende 5.000,- Euro extra Preisgeld. Somit heißt es nächsten Sonntag beim dritten und letzten Großen Preis des Circuits Daumen halten für den großen Siegesanwärter.

Das fängt ja gut an! Finaltag mit rot-weiß-rotem Doppelsieg eröffnet

Die 99 genannten ReiterInnen hatten im Finale der Kleinen Tour, eine 1,25 Meter hohe Zweiphasenspringprüfung, so manche technische Tücken – wie die dreifache Oxer-Steil-Steil-Kombination und Folgen auf gebogener und gerader Linie – zu lösen. Frech und couragiert genug musste man für die zweite Phase sein, denn für das Starterfeld stand ja die wünschenswerte fehlerfreie Bestzeit im Vordergrund. Und wer diese knacken wollte, musste sich hinter Victoire Martin und ihrer flinken „Girl Chin“ anstellen. Die Niederösterreicherin, die gestern ihren 19. Geburtstag feierte, löste sowohl die geforderten engen Wege als auch die zwei weiten Galoppstrecken am allerbesten und sicherte sich bereits als 41. Starterin den fulminanten Finalsieg der Small Tour. Ihr folgte – um den rot-weiß-roten Erfolg bestens zu unterstreichen – die Salzburgerin Isabel Roman-Karajan. Im Sattel von „Cassandro 57“, ihrem 13-jährigen ÖWB-Wallach, präsentierte sie eine meisterliche Runde in 31,50 Sekunden und verwies Otte Steurer mit einem Zehntel Rückstand am dritten Platz.

Der Deutsche katapultierte sich somit zwischen die heimische Dreifachführung und vor die viertplatzierte Theresa Pachler, die auf „Louis 127“ in 32,68 Sekunden über die Ziellinie brauste. Null, schnell und auf Angriff gepolt waren zudem Stefan Eder und Bianca Babanitz, die sich nach gelungenen Ritten am sechsten und siebenten Endrang platzieren konnten. Ebenso doppenull geblieben waren Alexander Bösch (11. Platz), Alfred Stöger (14. Platz), Sven Huber (19. Platz), Bianca Rüscher (24. Platz) und Sascha Kainz (25. Platz).

Kopf-an-Kopf-Rennen im Elite Tour Finale! Nicole Jakob vor Sigrid Grömer

Einmal mehr hießen die großen Sieger der Elite Tour Nicole Jakob und “Charlotte S”. Die beiden standen im Rahmen des International Equestrian Summer Circuits in der Lake Arena schon des Öfteren ganz oben an der Spitze und holten sich heute erstmalig den verdienten Triumph in einem Finalspringen. Gegen sieben Mitstreiter setzte sich das Duo, das seit vielen Jahren schon vom Turnierstall Otto Steurer optimal betreut und gecoacht werden, in der Bestzeit von 28,67 Sekunden durch.

Vom zweiten Platz strahlte Österreichs beste Amazone: Sigrid Grömer und ihr „El Zapallo“, der zu Hause auf den kecken Namen „Zappi“ hört, lieferten eine frech angelegte Nullrunde in 30,92 Sekunden ab und blieben in allen gestarteten Prüfungen ohne jeglichen Fehler. Dahinter sicherte sich Stefan Laditsch auf „Gracia“ den hervorragenden dritten Platz. Die beiden beendeten ihren Lauf in 31,18 Sekunden. Vier weitere Male fielen noch die österreichischen Erfolge auf: Sylvia Leitner, Bianca Babanitz und Valentina Pfeifer mit beiden an den Start gebrachten Pferden schafften nach einem gelungenen Grundparcours den Sprung in die Entscheidung und rangierten am fünften, sechsten, siebenten und achten Platz.

Doppelt on Top! Perfekter Abschluss für Emanuele Gaudiano

Geballte italienische Power gab es zum Abschluss der zweiten Turnierwoche: Emanuele Gaudiano schaffte mit seinen beiden Pferden „Caesario 6“ und „Caspar 232“ die Sensation und holte sich den famosen Doppelsieg im 1,40 Meter hohen sonntägigen Springen der Mittleren Tour. In 57,32 Sekunden jumpte die sympathische Amazone Anouk Kort am dritten Platz. Sie setzte hierbei auf ihre Indoctro-Stute „Tjambika“. Als bester und einziger Österreicher sicherte sich Roland Englbrecht eine Top-Platzierung. Im Sattel von „Completto 2“, einem zehnjährigen Rheinländer nach Contender-Pilot, stellte er die fehlerfreie Zeit von 62,26 Sekunden auf, die ihm den achten Endrang bescherten.

Ergebnisse International Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2013 – Woche 02 – Sonntag:

Small Tour Finale

Int. Jumping Competition in 2phases - 125cm

1.GIRL CHIN / MARTIN Victoire (AUT) - 0 / 31.05 / 2.Phase

2.CASSANDRO 57 / ROMAN-KARAJAN Isabel (AUT) - 0 / 31.50 / 2.Phase

3.RELAMM DE FETAN / STEURER Otto (GER) - 0 / 31.60 / 2.Phase

4.LOUIS 127 / PACHLER Theresa (AUT) - 0 / 32.68 / 2.Phase

5.BOCA JUNIOR / DA SILVA Arthur (SUI) – 0 / 33.02 / 2.Phase

6.COLLEENO / EDER Stefan (AUT) - 0 / 33.41 / 2.Phase

7.LATIN / BABANITZ Bianca (AUT) - 0 / 33.42 / 2.Phase

8.FIONA 430 / EUGSTER Manuel (SUI) - 0 / 33.43 / 2.Phase

9.LUNA 1509 / SPREHE Jörne (GER) 0 / 33.71 / 2.Phase

10.INCANTO DELLA MEZZALUNA / COATA Simone (ITA) - 0 / 34.10 / 2.Phase

11.VIOLANTA / BÖSCH Alexander (AUT) - 0 / 34.46 / 2.Phase

12.COMODOR S Z / WÜRGLER-HAURI Carola (SUI) - 0 / 35.08 / 2.Phase

13.CAMPEADOR J / BARTOLETTI Andrea (ITA) - 0 / 35.52 / 2.Phase

14.CARANJO Z / STÖGER Alfred (AUT) - 0 / 35.77 / 2.Phase

15.STAKKI'S JUMPER / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 35.80 / 2.Phase

16.AZIMUTH DI SAN PATRIGNANO / FOURCADE LOPEZ Fernando (ESP) - 0 / 36.30 / 2.Phase

17.CHRISFIELD / FOURCADE LOPEZ Fernando (ESP) - 0 / 36.31 / 2.Phase

18.QUANTAS 19 / GORDON Elliott (GBR) - 0 / 36.33 / 2.Phase

19.SOLOS LIOSTRO / HUBER Sven (AUT) - 0 / 36.91 / 2.Phase

20.CONDOR 564 / AMOUTZAS George - Alexan (GRE) - 0 / 37.36 / 2.Phase

21.GRACIANA / DI FEDERICO Luna (ITA)- 0 / 37.39 / 2.Phase

22.S I E C ZELINOSA / SABANCI Sevil (TUR) - 0 / 37.61 / 2.Phase

23.FOR YOUGSTERS / THIRY Liette (LUX) - 0 / 38.11 / 2.Phase

24.NIKE 15 / RÜSCHER Bianca (AUT) - 0 / 38.34 / 2.Phase

25.AHMED DU CALVAIRE / KAINZ Sascha (AUT) - 0 / 38.63 / 2.Phase

Elite Tour Finale

Int. Jumping Competition with jump off - 120cm

1.CHARLOTTE S / JAKOB Nicole (SUI) - 0 / 28.67 / Stechen

2.EL ZAPALLO / GRÖMER Sigrid (AUT) - 0 / 30.92 / Stechen

3.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT) - 0 / 31.18 / Stechen

4.ALTINO / CRNKOVA Natalie (CZE) - 0 / 32.70 / Stechen

5.AVARA   LEITNER Sylvia (AUT) - 0 / 35.03 / Stechen

6.WHAT EVER / PFEIFER Valentina (AUT) - 4 / 32.59 / Stechen

7.EASY BOY VAN DE DOORNHAAG /PFEIFER Valentina (AUT) - 4 / 33.34 / Stechen

8.CENTINA CAT / BABANITZ Bianca (AUT) - 4 / 34.43 / Stechen

9.ATLANTICO / RAISCH Daniela (AUT) - 4 / 64.14 / Umlauf

10.VAGYALOM / ROHACEK Jennifer (AUT) - 4 / 64.24 / Umlauf

11.QUINTA M / KUREKOVA Radka (SVK) - 4 / 68.94 / Umlauf

12.CARETINA 2 / DEITZER Manuela (AUT) - 4 / 69.21 / Umlauf

Grand Prix of Wiener Neustadt

Int. Jumping Competition with jump off - 145cm

1.CHILLI VAN DIJK NRW / EDER Stefan (AUT) - 0 / 41.80 / Stechen

2.CHIARA / DINC Husnu (TUR) - 0 / 43.40 / Stechen

3.CASPAR 194 /RENNER Rüdiger (GER) - 0 / 43.74 / Stechen

4.QUASIMODO VII   / WOLF Marcel (GER) - 0 / 44.89 / Stechen

5.QUASI DE KERGANE / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 45.36 / Stechen

6.ZADARIJKE V / WONG Isheau (TPE) - 4 / 43.26 / Stechen

7.OUTLAW II / SCHINDELE Marianne (AUT) - 4 / 47.82 / Stechen

8.COSMA SHIVA / RINTAMÄKI Lotta-Riikka (FIN) - 4 / 48.93 / Stechen

9.LADY LIMBUS / DA SILVA Arthur (SUI) - 8 / 42.16 / Stechen

10.QUIDAM'S CHERIE / SPREHE Jörne (GER) - 1 / 76.29 / Umlauf

11.CHABLIS 7 / STÖGER Alfred (AUT) - 2 / 81.66 / Umlauf

12.DOLCE VITA M / MASUI Toshiki (JPN) - 4 / 71.67 / Umlauf

Medium Tour - Last Chance

Int. Jumping Competition 140cm

1.CAESARIO 6 / GAUDIANO Emanuele (ITA) - 0 / 54.37      

2.CASPAR 232 / GAUDIANO Emanuele (ITA) - 0 / 55.61  

3.TJAMBIKA / KORT Anouk (NED) - 0 / 57.32

4.COREGGIO 3 / COATA Simone (ITA) - 0 / 57.81  

5.NUMERO UNO 5 / FÄH Urs (SUI) - 0 / 58.73

6.CARNEBY 6 / HESS Christian (GER) - 0 / 59.12

7.DANSECOUR DE MUZE / MENCOLINI Paolo (ITA) - 0 / 59.89

8.COMPLETTO 2 / ENGLBRECHT Roland (AUT) - 0 / 62.26

9.BALUCIENE / MENCOLINI Paolo (ITA) - 0 / 63.18

10.RPM BIG SURPRISE / HESS Christian (GER) - 0 / 63.23

11.ZOKARLA / NAJEM Joy A. (LIB) - 0 / 64.10

12.QUARZO DELLA MEZZALUNA / COATA Simone (ITA) - 0 / 65.07

Die ausführlichen News von der Lake Arena finden Sie auf www.pferdenews.eu

Foto: Stefan Eder, der nach Platz zwei am vergangenen Wochenende heute den zweiten Lake Arena Grand Prix gewinnen konnte