Ergebnisse CSI2* Wiener Neustadt - Equestrian Summer Circuit 2013 - Part II - Freitag

 

Das Championat der Lake Arena ist entschieden! Arthur da Silvas atemberaubender Stechritt überragte alle

Lake Arena – Wirklich großartigen Springsport mit einem exquisiten Starterfeld hatte man am lauen Freitagabend miterleben dürfen. Für Kursdesigner Frank Rothenberger Grund genug, um sich – so kann man es kurz und bündig zusammenfassen – auszutoben. Das verriet uns nicht unbedingt nur die rare Anzahl an fehlerfreien Ritten, sondern auch die relativ hohe Ausschlussquote: Von den 68 gestarteten Top-Reitern blieben lediglich sieben strafpunktefrei und 13 fielen aufgrund von Verweigerungen, Sturz oder Aufgabe aus der Wertung.

Wo verbargen sich nun die Tücken des Parcours? Bis zur dreifachen Oxer-Steil-Steil-Kombination in der ersten Hälfte des 1,45 Meter hohen Kurses gab es wenig Probleme. Danach ging es Schlag auf Schlag los, wo kaum noch Zeit zum Durch schnaufen gegeben war. Als besonders gefährlich stellte sich die Schlusslinie direkt neben dem Einritt heraus: Hier wartete eine gefinkelte Triple-Barre-Steil-Folge auf die Teilnehmer, die noch ein letztes Mal Konzentration, Reaktion und Einwirkung verlangte, denn die fünf geforderten Galoppsprünge war für die meisten doch sehr stark zum Retour reiten.

Ein bunter Nationenmix fand sich im Stechen wieder: Neben der Schweiz, Deutschland und Österreich zog auch Japan, Taiwan, Russland und Australien in die Entscheidung ein. Diese war geprägt von schnellen, waghalsigen und riskanten Runden, wo eine Top-Zeit die nächste jagte. Gleich als erste Starterin stellte Jörne Sprehe auf ihrer imposanten „Quidam´s Cherie“ eine gelungene Richtmarke von 43,23 Sekunden auf, die am Ende für den vierten Endrang reichte. Überholt wurde sie im Anschluss prompt von Isheau Wong, bei deren Stechritt lautstarke Anfeuerungsrufe ertönten. Sie trugen die einfühlsame Stilistin förmlich über den Stechparcours und zur drittbesten Zeit von 42,18 Sekunden. Getoppt wurde ihre Leistung von Toshiki Masui, der in 41,68 Sekunden am zweiten Rang rauschte und den führenden Arthur da Silva noch einholen wollte. Der Schweizer präsentierte sich aber heute mit seiner genial mitkämpfenden Schimmelstute „Lady Limbus“ in absoluter Siegerlaune und holte vor allem am Weg zum Schlussoxer seine Bestzeit von unglaublichen 40,25 Sekunden heraus.

Auf den Plätzen fünf, sechs und sieben reihten sich Hilary Scott, Maria Madenova und Thomas Frühmann ein. Letzterer konnte leider seinen makellosen Umlauf im Stechen nicht wiederholen. Mit jeweils vier Strafpunkten platzierten sich Stefan Eder, der ja heute schon viertplatziert im Nationenpreis von Bratislava war und ganz schnell für das Championat in die Lake Arena zurückfuhr, und Helmut Morbitzer noch. Der Salzburger bekam am Aussprung der Dreifachen einen ganz leichten Abwurf. Sein Landsmann kassierte – wie viele andere auch – am letzten Sprung einen Flüchtigkeitsfehler.

Jürgen Stenfert sprengte rot-weiß-rote Dreifachführung in der Small Tour

Mit Gudrun Pirker, Christoph Obernauer und Alessandra Reich standen bis zum Schluss drei hochkarätige Siegeshoffnungen an der Spitze der freitägigen Small Tour. Sie toppten die fabelhafte 55 Sekunden-Marke und hatten den erhofften Dreifacherfolg für Österreich schon zum Greifen nahe. Wenn da nicht noch Jürgen Stenfert gewesen wäre. Als vorletzter Starter ging der holländische Erfolgsreiter auf seiner Stute „Welly“ in Rennen. Mit jener Stute musste er sich gestern noch am zweiten Platz geschlagen geben und wollte heute natürlich voller Elan seine Revanche nützen. Und das tat er in überragender Manier: Vom ersten bis zum letzten Hindernis war seine Runde bis ins Detail geplant, keine Zeit vergeudet, kein Meter verschenkt und so holte er über zwei Sekunden auf die führende Amazone heraus.

Mit famosen Ritten glänzten zwei weitere heimische Jockeys unter den Top-Ten: Neben Willi Fischer und seinem „Stockinger 2“, der sich schon vergangene Woche von seiner besten Seite präsentierte, schaffte auch Bianca Babanitz den Sprung on Top. Die smarte Amazone konnte sich mit ihrem schicken „Latin“ bereits gestern auszeichnen und empfiehlt sich somit für die Finalprüfung am Sonntag.

Der österreichische Platzierungsreigen ging mit Helmut Morbitzer (11. Rang), seiner Schülerin Rosa Schrot (12. Rang), Stefan Eder (13. Rang), der ja heute noch Nationenpreis in Bratislava reiten wird, Elisabeth Robatsch (14. Rang), Nicole Rieger (15. Rang), Sascha Kainz (17. Rang), Romana Hartl (18. Rang), Marianne Schindele (19. Rang) und Alice Janout (20. Rang) erfolgreich weiter.

Zwei strahlende Gesichter in der Medium Tour – Mohammed Ghanem Al Hajri und Martina Meroni an der Spitze

Nachdem der Andrang in der Mittleren Tour schon beim Auftaktspringen enorm groß war, ging es in dieser Tonart auch im zweiten Teilbewerb weiter. Nicht weniger als 108 internationale Reiterinnen und Reiter haben sich für diese 1,35 Meter hohe Prüfung in die Startliste eintragen lassen. Mit Mohammed Ghanem Al Hajri und Martina Meroni stand zwar am Ende nicht Österreich an der Spitze – gestern konnte sich ja noch Christoph Obernauer zum fulminanten Sieger küren – aber dafür gab es wiederum jede Menge heimische Erfolge zu verkünden. Das beste Resultat zeigte der Oberösterreicher Roland Englbrecht. Im Sattel seiner talentierten, überaus sprunggewaltigen Balou Du Rouet-Tochter „Betty Balou 4“ gelang ihm nicht nur eine hervorragende Darbietung, sondern auch eine flink anlegte Runde, die ihm Rang zwei einbrachte.

Mit seinem zweiten Pferd „Poorboy“ unterstrich er seine Form, blieb ebenso souverän ohne Fehler und sicherte sich die Platzierung am zwölften Rang. Für Aufsehen sorgten zudem Matthias Raisch, Sven Huber und Marianne Schindele, die sich mit ihren Pferden „Rio Bravo Du Theil“, „Rapina“ und „Merrywell Alfie Douglas“ ebenfalls prämieren konnten.

Cindy Hutter holte ihren ersten internationalen Sieg

Da war die Freude riesengroß! Mit einer überragenden Performance kürte sich die Schweizerin Cindy Hutter, die mit ihrem Trainer Otto Steurer in die Lake Arena kam, zur großen Abräumerin des Elite Tour Openings. Zuerst brauste sie mit ihrem Westfalen „Vivaldi XV“ nach Emilion als fünfte Starterin los und legte in uneinholbaren 49,57 Sekunden die absolute Top-Marke des Springens hin. Danach konnte sie auf „Stanley VII“, einem Sir Oldenburg-Nachkommen, die Sensation perfekt machen: Als Vorletzte gelang ihr abermals eine wirklich schnelle Runde und reihte sich in 54,71 Sekunden hinter der zweitplatzierten Liz Webster (GBR) am dritten Endrang ein.

Für die sympathische Amazone, die zuvor erst auf zwei internationalen Turnieren gestartet war, ging heute ein großer Traum in Erfüllung: Vor den Augen ihrer Familie, die extra aus der Schweiz zum Zuschauen und Daumen halten anreiste, ertönte ihr zu Ehren erstmalig die Schweizer Nationalhymne.

Aus österreichischer Sicht lief dieser 1,15 Meter hohe Auftaktbewerb mehr als erfolgreich: Ein regelrechtes Packet reihte sich in den Platzierungsrängen ein. Die beste von ihnen war Bianca Babanitz, die mit ihrer hübschen Fuchsstute „Centina Cat“ in flotten 55,09 Sekunden über den Parcours flog und Vierte wurde. Dahinter sicherte sich Alexander Wagner, der ja bereits am vergangenen Wochenende mehrmals auftrumpfen konnte, auf Platz fünf ein. Jennifer Rohacek landete mit „Vagyalom“ und 57,43 Sekunden am siebenten Rang. Matthias Raisch konnte als Trainer eine zufriedene Bilanz ziehen: Drei seiner Schülerinnen präsentierten sich in überaus ansprechender Form und blieben ohne Fehler. Dazu zählten Sigrid Grömer, die als letzte noch zur Siegerehrung einreiten durfte und mit ihrem bunten „El Zapallo“ einen perfekten Auftakt hinlegte (8. Rang), Daniela Raisch, die gekonnt die Vorzüge ihres Fuchswallachs „Atlantico“ ausspielte (9. Rang), und Sylvia Leitner, die nach langjähriger Turnierpause ein großartiges Comeback feierte (12. Rang). Dazwischen platzierten sich Barbara Festi und Günther Alth mit ihren gelungenen Ritten am zehnten und elften Rang.

Jürgen Stenfert siegreich im Flutlichtspringen

Als letzter Starter nahm Jürgen Stenfert das freitagnächtliche Punktespringen im wahrsten Sinne des Wortes in Angriff. Er sattelte die in Frankreich gezogene Stute „Quotcha de Quintin“ und deklassierte in 51,09 Sekunden seine Kontrahenten. Vom zweiten Platz gab es geballte italienische Power: Simone Coata jumpte mit „Coreggio 3“ in 54,67 Sekunden über die Ziellinie. Dahinter wurde Christian Hess in der Zeit von 57,41 Sekunden Dritter. Als beste Österreicherin kam Johanna Sixt mit „Anturio“ am zwölften Rang.

Ergebnisse International Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2013 – Woche 02 – Freitag:

Small Tour

Int. Jumping Competition - 125cm

1.WELLY / STENFERT Jürgen (NED) - 0 / 51,79

2.ALPENSPAN CITADELLE / PIRKER Gudrun (AUT) - 0 / 54,12

3.LANDIEGO / OBERNAUER Christoph (AUT) - 0 / 54,65

4.LUMI LOU NH / REICH Alessandra (AUT) - 0 / 54,71

5.WIRBELWIND III / STEURER Otto (GER) - 0 / 55,64

6.STOCKINGER 2 / FISCHER Willi (AUT) - 0 / 56,57

7.SNOWBOY DES ORCETS / FÄH Urs (SUI) - 0 / 56,88

8.LATIN / BABANITZ Bianca (AUT) - 0 / 57,72

9.ELVIRA 56 / WÜRGLER-HAURI Carola (SUI) - 0 / 57,88

10.PANJANO VOM WELLBERG CH / KRACKOW Anna (GER) - 0 / 58,45

11.LADY IKARA / MORBITZER Helmut (AUT) - 0 / 59,05

12.WAIDFEE 13 / SCHROT Rosa (AUT) - 0 / 59,76

13.BEAUTY 58 / EDER Stefan (AUT) - 0 / 60,39

14.ROCA'S GIRL DU LOZON / ROBATSCH Elisabeth (AUT) - 0 / 60,59

15.CALIFORNIA XI / RIEGER Nicole (AUT) - 0 / 60,88

16.QUANTILLY / HESS Christian (GER) - 0 / 61,28

17.AHMED DU CALVAIRE / KAINZ Sascha (AUT) - 0 / 61,47

18.RASCHIDA I / HARTL Romana (AUT) - 0 / 62,10

19.PRETORIA S / SCHINDELE Marianne (AUT) - 0 / 63,39

20.ENJOY THE LIFE A / JANOUT Alice (AUT) - 0 / 63,50

Medium Tour

Int. Jumping Competition - 135cm

1.CHIQUITTA / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE) - 0 / 50,48

2.QUEBEC I / STENFERT Jürgen (NED) - 0 / 52,82

3.DANSECOUR DE MUZE / MENCOLINI Paolo (ITA) - 0 / 54,23

4.WIMONA 2 / BUHOFER Simone (SUI) - 0 / 54,75

5.INDIANA DEL TERRICCIO / SANFELICE Antonio (ITA) - 0 / 54,87

6.ORKI DE VY / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 56,20

7.LUNA 1509 / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 57,81

8.ROCK DE VAINS / MERONI Martina (SUI) - 0 / 58,14

9.RAPINA 5 / HUBER Sven (AUT) - 0 / 59,07

10.FIM FRÄULEIN SMILLA 4 / RINTAMÄKI Lotta-Riikka (FIN) - 0 / 59,19

11.QUI VIVE DE LA TOUR / DA SILVA Arthur (SUI) - 0 / 60,15

12.SOTER / (GER) - 0 / 61,06

13.MERRYWELL ALFIE DOUGLAS / SCHINDELE Marianne (AUT) - 0 / 61,63

14.URAN / MICHELANGELI Valeria (ITA) - 0 / 63,57

1.RIVIERA SITTE / MERONI Martina (SUI) - 0 / 52,61

2.BETTY BALOU 4 / ENGLBRECHT Roland (AUT) - 0 / 53,14

3.CORRITO / MASUI Toshiki (JPN) - 0 / 54,29

4.COMTESSE H / BARTOLETTI Andrea (ITA) - 0 / 54,85

5.OLYMPIA III / LUPIS Filippo (ITA) - 0 / 55,44

6.ETENDRO S / GORBACHEVA Anna (RUS) - 0 / 57,49

7.QUICK STEPP / FÄH Urs (SUI) - 0 / 57,94

8.QUINLAN 2 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 58,57

9.RIO BRAVO DU THEIL / RAISCH Matthias (AUT) - 0 / 59,17

10.FIM QUO VADIS 36 / HESS Christian (GER) - 0 / 59,30

11.CHIARA / DINC Husnu (TUR) - 0 / 60,67

12.POORBOY 2 / ENGLBRECHT Roland (AUT) - 0 / 61,08

13.CON COLOR / LEVER Phillip (AUS) - 0 / 62,50

14.UNTOUCHABLE M / NAJEM Joy A. (LIB) - 0 / 64,10

Opening Elite Tour

Int. Jumping Competition - 115cm

1.VIVALDI XV / HUTTER Cindy (SUI) - 0 / 49,57

2.PACO / WEBSTER Liz (GBR) - 0 / 51,04

3.STANLEY VII / HUTTER Cindy (SUI) - 0 / 54,71

4.CENTINA CAT / BABANITZ Bianca (AUT) - 0 / 55,09

5.EMINENZ 29 / WAGNER Alexander (AUT) - 0 / 56,47

6.CHANSING WIND / WÜRGLER-HAURI Carola (SUI) - 0 / 56,55

7.VAGYALOM / ROHACEK Jennifer (AUT) - 0 / 57,43

8.EL ZAPALLO / GRÖMER Sigrid (AUT) - 0 / 59,93

9.ATLANTICO / RAISCH Daniela (AUT) - 0 / 61,28

10.CHIARA B / FESTI Barbara (AUT) - 0 / 62,13

11.OPTIMISTIC DU VERTAIN / ALTH Günther (AUT) - 0 / 63,71

12.AVARA / LEITNER Sylvia (AUT) - 0 / 71,21

Championat of Lake Arena

Int. Jumping Competition with jump off- 145cm

1.LADY LIMBUS / DA SILVA Arthur (SUI) - 0 / 40,25 / Stechen

2.DOLCE VITA M / MASUI Toshiki (JPN) - 0 / 41,68 / Stechen

3.ZADARIJKE V / Wong Isheau (TPE) - 0 / 42,18 / Stechen

4.QUIDAM'S CHERIE / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 43,23 / Stechen

5.OAKS MISS SCARLET / SCOTT Hilary (AUS) - 0 / 44,41 / Stechen

6.KLEINER ONKEL 141 / MADENOVA Maria (RUS) - 0 / 46,00 / Stechen

7.THE SIXTH SENSE / FRÜHMANN Thomas (AUT) – ausg.

8.ZABOR / STENFERT Jürgen (NED) - 1 / 83,58 / Umlauf

9.ROYAL BERRY / NAJEM Joy A. (LIB) - 1 / 84,00 / Umlauf

10.EMOTION VAN T BEUGELHOF / HENRIKSEN Therese S. (NOR) - 1 / 84,45 / Umlauf

11.CELANO 12 / RENNER Rüdiger (GER) - 4 / 75,03 / Umlauf

12.CHILLI VAN DIJK NRW / EDER Stefan (AUT) - 4 / 75,56 / Umlauf

13.STAKORADO / KAZMIERCZAK Michal (POL) - 4 / 75,60 / Umlauf

14.QUINCY-STAR / MORBITZER Helmut (AUT) - 4 / 75,93 / Umlauf

15.QUASI DE KERGANE / BELOVA Natalia (RUS) - 4 / 77,12 / Umlauf

16.BATIDA S / LAM Patrick (HKG) - 4 / 77,88 / Umlauf

17.CONFETTI 2 / BERGER Oliver (GER) - 4 / 78,69 / Umlauf

Small Tour

Int. Accumulator Competition/Joker 130cm

1.QUOTCHA DE QUINTIN / STENFERT Jürgen (NED) - 65 / 51,09

2.COREGGIO 3 / COATA Simone (ITA) - 65 / 54,67

3.CARNEBY 6 / HESS Christian (GER) - 65 / 57,41

4.STAKKI'S JUMPER / SPREHE Jörne (GER) - 65 / 58,22

5.CONTESSA LISA / SCHOCH Colette (SUI) - 65 / 58,50

6.LARIMAR DES BAUMES (GRE) - 65 / 60,29

7.CORNETTA 24 / MÜLLER Kathrin (GER) - 65 / 62,77

8.CAMPORADO'S SON / LAM Patrick (HKG) - 64 / 53,59

9.QUANTAS 19 / GORDON Elliott (GBR) - 55 / 62,06

10.LASANDRO 14 / STEURER Otto (GER) - 25 / 49,55

11.TJAMBIKA / KORT Anouk (NED) - 25 / 49,77

12.ANTURIO / SIXT Johanna (AUT) - 20 / 49,53

Die ausführlichen News von der Lake Arena finden Sie auf www.pferdenews.eu

Foto von © Pferdenews.eu: Arthur da Silva, der das Championat der Lake Arena gewinnen konnte