Ergebnisse CSI Neustadt 2014: Mario Stevens holt sich den Preis der Deutschen Kreditbank AG

 

Neustadt/Dosse - – „Ehrlich gesagt, heute hätte ich wirklich niemals damit gerechnet,“ bekannte der Sieger im Preis der Deutschen Kreditbank AG. Mario Stevens, Aktivensprecher der deutschen Springreiter, gewann zum dritten Mal in Folge das Weltranglistenspringen am Samstag beim CSI Neustadt-Dosse in der Graf von Lindenau-Halle. Hinter dem Nationenpreisreiter reihten sich mit Andreas Kreuzer (Albersloh) und Douglas Lindelöw (Schweden) zwei der besten jungen europäischen Nachwuchsreiter ein.

Kreuzer führte lange in der Siegerrunde der schweren Prüfung, hatte mit Baquita die Messlatte für alle folgenden Paare hoch gehängt. „Aber wenn dann einer wie Mario kommt, der alles so gut macht, hat er auch verdient gewonnen,“ räumte der zweitplatzierte Reiter ein. Douglas Lindelöw hatte ganz auf die Qualitäten seines 14 Jahre alten Hengstes Talina vertraut, der dem jungen Schweden bereits den Europameistertitel bei den Jungen Reitern beschert hatte. Stevens ist nun durchaus auch einer, den die Zuschauer für den Großen Preis von Lübzer auf der Favoritenliste haben. Tatsächlich hatte der 31-jährige Stevens 2013 und 2012 mit seinem Spitzenpferd Corlanda gewonnen. Baloubet hat Stevens u.a. auch deshalb mit zum CSI Neustadt-Dosse gebracht, weil der zehn Jahre alte Wallach noch ein klein wenig Routine und Vorbereitung vor dem Weltcupturnier in Leipzig sammeln soll.. „Er hat sich gut angefühlt, war voll bei der Sache und da habe ich mir gesagt, jetzt versuchen wir es…“, grinste Mario Stevens verschmitzt.

Über spannenden Sport in einer vollen Graf von Lindenau-Halle freuten sich auch Stefan Unterlandstättner, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Kreditbank AG und Veranstalter Herbert Ulonska, der vor 15 Jahren gemeinsam mit Landstallmeister Dr. Jürgen Müller das CSI Neustadt-Dosse aus der Taufe gehoben hatte.

Die internationale Youngsterprüfung für acht Jahre alte Pferde wurde erneut zur Beute eines Trios aus Dänemark, Belgien und der Schweiz: Sören Pedersen gewann mit dem Chacco Blue-Nachkommen Chacco Gold vor Jan Vincker auf G Star du Cartier und Clarissa Crotta mit Caprice. Schon die erste Prüfung dieser Tour hatten die drei Gäste „unter sich“ ausgemacht…

Ergebnisse vom Samstag CSI Neustadt-Dosse 2014:

04 Preis der Deutschen Kreditbank AG,

Int. Springprüfung mit 2, Umläufen (1.50 m)

1. Mario Stevens (Molbergen), Baloubet, 0 SP/32.79 sec; 2. Andreas Kreuzer (Albersloh), Baquita, 0/32.85; 3. Douglas Lindelöw (Schweden), Talina, 0/33.07; 4. Thomas Kleis (Gadebusch), For Success, 0/33.47; 5. Janne-Friederike Meyer (Hamburg), Grace, 0/33.60; 6. Fritz Fervers (Lobberich), Watch Me IV, 0/34.08

10 Preis der Autohaus Füllgraf Neuruppin GmbH,

Youngster-Tour für 8-jährige Pferde,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m)

1. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Chacco Gold, 0 SP/44.51 sec; 2.. Jan Vinckier (Belgien), G Star du Cartier, 0/45.00; 3. Clarissa Crotta (Schweiz), Caprice, 0/45.51; 4. Dirk Klaproth (Kreiensen-Rittierrode), Gin Fizz, 0/45.64; 5. Felix Haßmann (RV Lienen e.V.), Condor, 0/45.80; 6. Sebastian Karshüning (Borken), Chicago, 0/45.81

25 Nat. Springprüfung Kl.A**

1. Luisa Westphal (Malente), Streicher, 0 SP/39.91 sec; 2. Lena Korinth (Gettorf), Baroness, 0/41.29; 3. Julia Kuschel (Groß Kölzig), Aladin, 0/42..87; 4. Hermann Schäl (Neustadt-Dosse), Miss Speed, 0/43.42; 5. Jonte Hansen (Behrendorf), Melvin, 0/43.53; 6. Anna Jurisch (Ravensberge), Legende, 0/44.66

24 Holsteiner Schaufenster Pony-Jugend-Förderung,

Nat. Ponystilspringprüfung Kl. A*

1. Luisa Pace (Dallgow), Kaylady, Wertnote 8.1; 2. Lena Gottron (Marne), Mac Murphy, 7.9; 3. Alexandra Rambadt (Alt Duvenstedt), Fair-Play's Hope TCF, 7.8 (8.3); 4. Alexander Fuge Barrachina (Süderbrarup), Witney, 7.5; 5. Levke Timmsen (Husum), Tessa, 7.4; 6. Lydia Juskowiak (Eutin), Dalien, 7.3 (7.8)

21 Preis der CWD Sättel, Gold Amateur-Tour,

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.40 m),

(1. Phase ohne Zeitwertung, jedoch mit erlaubter Zeit,

2. Phase mit Zeitwertung)

1. Michael Wittschier (Prüm.), Galaxy HS, 0 SP/27.44 sec; 2. Christiane Boos (Prüm), Blundstone, 0/28.19; 3. Michael Wittschier (Prüm), Avanti, 0/28.94; 4. Anna Krackow (Österreich), Saccoma, 0/29.56; 5. Johannes Jörke (Schönberg), Lavinette, 4/26.71; 6. Christian Heck (Braunschweig), Lümmel, 4/30.42

20 Preis des Parkhotel St. Georg, Silver Amateur-Tour,

Int. jumping competition in two phases (1.25 m),

(1. Phase ohne Zeitwertung, jedoch mit erlaubter Zeit,

2. Phase mit Zeitwertung)

1. Peter Keulen (Belgien), van Schijndel's Now Or Never, 0 SP/26.97 sec; 2. Michael Wittschier (Prüm), Orfeo Negro Courcelle, 0/28.24; 3. Sebastian Schaller (Breitenburg), Magic Boy, 0/29.94; 4. Jan-Philipp Feindt (Neuenfelde), Carlinos, 0/30.55; 5. Christian Heck (Braunschweig), Cadillac, 0/32.44; 6. Jan-Philipp Feindt (Neuenfelde), Casanova, 0/32.84

19 Preis der Firma Heiko Gehrts, Bronze Amateur-Tour,

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.15 m),

(1. Phase ohne Zeitwertung, jedoch mit erlaubter Zeit,

2. Phase mit Zeitwertung)

1. Friederike Eggersmann (Neustadt-Dosse), Angelina, 0 SP/29.53 sec; 2. Quirin Stegmann (Pausin), Karaco, 0/30.89; 3. Helena Wiederin (Albersloh), Cashew, 0/31.76; 4. Christian Heck (Braunschweig), Christian, 0/31.82; 5. Peter Keulen (), van Schijndel's Curtis, 0/32.32; 6. Juliana von Zweydorf (Hof Bernadotte e.V.), Sir Guy, 12/38.63

Foto von Stefan Lafrentz: Mario Stevens mit Baloubet