Ergebnisse CSI***** London: Lars Nieberg bester Deutscher im Weltcupspringen

Max Kühner wird Neunter

London/GBR (fn-press). Bester deutscher Teilnehmer im Weltcupspringen beim Internationalen Springturnier (CSI*****) in London war Lars Nieberg (Sendenhorst). Der zweifache Mannschaftsolympiasieger belegte mit seiner westfälischen Stute Leonie W (v. Lorenco) in der fünften Etappe des Weltcups Springen der Westeuropaliga Platz fünf, was ihm 6.780 britische Pfund (mehr als 8.100 Euro) einbrachte.

Im Stechen, das elf Paare nach fehlerfreien Runden im Normalumlauf erreichten, blieben Nieberg und seine Stute in der legendären Londoner Olympia-Halle fehlerfrei und sahen nach 38,57 Sekunden das Ziel. Fast zwei Sekunden schneller war das Siegerpaar Maikel van der Vleuten (Niederlande) und seine Stute VDL Groep Sapphir B, die das Ziel strafpunkfrei in 37,07 Sekunden passierten, was eine Siegprämie von rund 44,700 Euro ergab. Fünf Hunderstel langsamer war Francois Mathy Jun. (Belgien) bei seiner Nullrunde mit Polinska des Isles, was für ihn Platz zwei bedeutete. Dritter wurde der Brite Daniel Neilson mit Varo M (null Strafpunkte in 37,19 Sekunden). Als zweitbester Deutscher belegte Max Kühner (Starnberg) mit Clintop Platz neun (vier Strafpunkte im Stechen in 37,26 Sekunden).

In der Gesamtwertung des Weltcups der Westeuropaliga führt nach fünf von zehn Etappen Scott Brash (Großbritannien) mit 52 Punkten. Bester Deutscher ist Marcus Ehning (Borken) mit 36 Punkten auf Platz fünf. Neunter ist mit 26 Punkten Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen). Platz 13 hält Christian Ahlmann (Marl) mit 20 Punkten und auf Platz 19 rangiert Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit 15 Punkten.