EQUITANA Essen 2013: Premiere für HORSEMANSHIP-TAG

•    EQUITANA bringt die Pioniere des Horsemanship zusammen

•    Frédéric Pignon trifft auf Linda Tellington Jones

Von Pat Parelli über Alfonso Aguilar, Frédéric Pignon und Linda Tellington-Jones bis zu Peter Kreinberg oder Kenzie Dysli – auf der EQUITANA kommen die besten „Pferdeflüsterer“ zusammen. Ihre Sprache mag weitgehend lautlos sein, aber sie ist klar und deutlich. Es ist die Sprache der Pferde. Eine Fremdsprache, die man jedoch erlernen kann. Diejenigen, die sie am besten sprechen, treffen sich vom 16. bis 24. März 2013 auf der EQUITANA in Essen. Hören Sie ihnen zu beim „Horsemanship-Thementag“ am 22. März!

Der englische Ausdruck „Horsemanship“ ist die Eigenschaft, die man denjenigen Menschen zuschreibt, die verstehen, was in den Pferden vorgeht. Im Deutschen würde man den Begriff wohl mit „Pferdeverstand“ übersetzen. Die Kenntnisse über die Natur des Pferdes, über ihre Instinkte, ihre Seele ermöglichen ein besonderes Verhältnis zu ihnen. Der US-Amerikaner Pat Parelli geht noch einen Schritt weiter und nennt seine Methode „Natural Horsemanship“. Das Natural Horsemanship soll einen Weg der natürlichen Verständigung mit dem Pferd ermöglichen. Dazu gehört es, zu zeigen, wie sich die Welt aus Sicht des Pferdes darstellt. In seiner Trainingsmethode kombiniert Parelli dann das Wissen über die Psyche des Pferdes mit bewährten Kommunikationstechniken. Das Ziel ist eine „natürliche Beziehung“ zum Pferd.

Alfonso Aguilar - Pionier im natürlichen Pferdetraining

Einer von Parellis langjährigen Weggefährten ist Alfonso Aguilar, der am Horsemanship-Tag gleich mehrere Auftritte auf der EQUITANA hat. Aguilar ist mit Pferden aufgewachsen. Die Kommunikation mit ihnen ist also gewissermaßen seine Muttersprache. Nach dem Studium der Tiermedizin zog es Aguilar in die USA, wo er neun Jahre lang mit Pat Parelli arbeitete, hauptsächlich mit Jung- und Problempferden. Später begann er selbst Kurse zu geben, unter anderem an Universitäten. Inzwischen hat er ein Buch geschrieben, das unter dem Titel „Professionelle Ausbildung am Boden – Für jedes Alter, jede Rasse“ im Wu Wei Verlag erschienen ist.

Pat und Linda Parelli kommen zur EQUITANA

Pat und Linda Parelli werden übrigens ebenfalls auf der EQUITANA auftreten. Gemeinsam mit Christoph Hess, dem Ausbildungsbotschafter bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie Grand Prix-Reiterin Uta Gräf tritt er am Donnerstag, den 21. März, in einer exklusiven Abendshow auf unter dem Titel „Horsemanship meets classical riding“. Am 22. März ist Linda Parelli dann solo im großen Ring zu erleben.

Linda Tellington-Jones und ihre weltbekannte TTeam-Arbeit

Eine weitere der ganz Großen im Bereich Horsemanship ist Linda Tellington-Jones. Auf der EQUITANA in Essen 1975 hatte die heute 75-jährige Kanadierin ihren ersten großen Auftritt in Deutschland. Sie war es, die hierzulande gezeigt hat, wie hilfreich die Bodenarbeit für die Pferdeerziehung und auch für die Ausbildung unter dem Sattel ist. Ihre sogenannte „TTeam-Arbeit“ zielt darauf ab, den Pferden einerseits mithilfe spezieller Übungen vom Boden aus und andererseits durch eine besondere Art der Berührung und der Massage Ängste zu nehmen, ihr Körperbewusstsein zu wecken, sie zur Mitarbeit zur motivieren, ein partnerschaftliches Verhältnis mit ihnen aufzubauen und die Kommunikation zu verbessern – gewaltfrei und ohne Zwang versteht sich. Ihre Methode ist nicht nur auf Pferde anwendbar. Hunde, Katzen, ja selbst Schlangen und Schildkröten profitieren davon. Verbreitet wird die TTeam-Arbeit durch die TTeam-Gilden, von denen es weltweit mehrere gibt. Dabei handelt es sich um einen Z

usammenschluss von Trainern, die die Linda Tellington-Jones-Methode erlernt haben. Linda Tellington-Jones (oder „LTJ“) Liste Referenzliste ist lang. Auch Spitzenreiter wie Anabel Balkenhol schwören auf sie. Wer von Linda Tellington-Jones lernen möchte, hat auf der EQUITANA 2013 gleich mehrfach die Gelegenheit dazu.

Peter Kreinberg und „The Gentle Touch“

Einer, der ebenfalls reitweisenübergreifend arbeitet, ist Peter Kreinberg. Seine anerkannte und zertifizierte Methode „The Gentle Touch“ hat ein Ziel: die Leichtigkeit im Umgang mit dem Pferd, sowohl im Umgang als auch beim Reiten. Kreinberg kommt ursprünglich aus der Westernszene, hat sich Anfang der 90er-Jahre jedoch vom Sport distanziert. Auf seiner Homepage erklärt er, er habe sich „zum Wohle der Ausbildung des Pferdes entschlossen, nur das Pferd als Richter seines eigenen Reitens anzuerkennen.“ Seine Arbeit ist einerseits von der klassischen kalifornischen Reitweise und andererseits von der Kampagne-Reiterei geprägt, die die Basis in der HDV12 bildet, der Grundlage der heutigen FN-Richtlinien für Reiterei. Kreinberg legt Wert darauf, dass die Pferde systematisch lernen, ihre Instinkte zu kontrollieren. „Mir geht es darum, dass die Pferde sich nicht nur an die Dinge gewöhnen. Denn dann habe ich immer wieder Probleme, sobald etwas Neues kommt. Ich will, dass die Pferde ler

nen, mit stressigen Situationen umzugehen“, sagt Peter Kreinberg. So gehen Erziehung und Ausbildung Hand in Hand. Erst am Boden, dann unter dem Sattel. Das Ergebnis ist pferdefreundliches Reiten auf hoch motivierten, vertrauensvollen Pferden. Kreinberg bildet Trainer aus, die seine Methode weiter verbreiten. Aber auf der EQUITANA wird man den Meister selbst erleben.

Frédéric Pignon trifft auf Linda Tellington Jones

Die Auftritte des Franzosen Frédéric Pignon sollte niemand verpassen! Die Freiheitsdressuren von Pignon und seinen Pferden sind nicht einfach atemberaubend schön und beeindruckend, sie sind magisch. Nichts wirkt einstudiert bei ihren Auftritten. Und trotzdem – oder vielleicht auch gerade deswegen – rühren sie zu Tränen, so spürbar ist die starke Verbindung zwischen Mensch und Pferd. Pignons Shows wirken wie ein Spiel von Mensch und Tier. Das ist keine  Zauberei. Das ist das Ergebnis einer Partnerschaft, die von dem geprägt ist, was Pignon in seinem Buch zur Pferdeausbildung als „Achtung – Respekt – Würde“ bezeichnet. Selbst Pferdekenner, die der Showszene für gewöhnlich skeptisch gegenüber stehen, lassen sich von den Auftritten eines Frédéric Pignon begeistern. Auf der EQUITANA 2013 gewährt der Franzose einen Einblick in seine Arbeit. Dazu gehört auch der gemeinsame Auftritt von Frédéric Pignon und Linda Tellington Jones am 22. März im großen Ring der Halle 6.

Kenzie Dysli und die Doma Vaquera

Mit ihren Vorführungen und ihrer sanften Art, mit ihren Pferden zu kommunizieren, begeistert Kenzie Dysli immer mehr Pferdefreunde im In- und Ausland. Auf zahlreichen Veranstaltungen präsentiert sie ihre Pferde sowohl in der Doma Vaquera als auch in der Freiheitsdressur. Von ihren Eltern, der Westernlegende Jean-Claude Dysli, und Magda Bayer-Dysli bekam sie das Gespür für Pferde in die Wiege gelegt und entwickelte daraus ihren ganz eigenen Stil.

Uwe Weinzierl - Grundlagen des Natural Horsemanship

Der natürliche Umgang mit Pferden ist für Uwe Weinzierl seit mehr als zehn Jahren eine Herzensangelegenheit. Für jeden verständlich führt er in die Grundlagen des Natural Horsemanship ein, erläutert Kommunikationsweisen des Pferdes und weckt das Verständnis dafür. Uwe Weinzierl lässt sein Pferd Veloz über Plastikplanen oder Holzwippen gehen, spielt mit ihm „Pferdefußball" und reitet schließlich in flottem Tempo in den Pferdehänger - charmant und amüsant erläutert er dabei zugleich, warum sich die Regeln der Natural Horsemen wirklich auf jedes Pferd anwenden lassen.

Die EQUITANA ist wohl die einzige Messe, bei der man alle diese großen Pferdekenner zusammen erleben kann. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Alle Infos inklusive einen vorläufigen Zeitplan finden Sie im Internet unter www.equitana.com .

Die Stars des Horsemanship auf der EQUITANA:

•    Pat Parelli

•    Alfonso Aguilar

•    Frédéric Pignon

•    Linda Tellington-Jones

•    Peter Kreinberg

•    Uwe Weinzierl

•    Kenzie Dysli

•    Peter Pfister

Die Highlights des Horsemanship-Tages am 22. März:

•    11:30 - 12:15 Uhr, Halle 6: Alfonso Aguilar präsentiert vom Wu Wei Verlag

•    12:30 - 13:00 Uhr, Halle 6: Horsemanship mit Linda Tellington-Jones und Frederic Pignon

•    13:20 – 14:00 Uhr, Halle 6: Linda Parelli

•    16:00 - 16:30 Uhr, Halle 1: Linda Tellington Jones

EQUITANA - Weltmesse des Pferdesports

Termin: 16.03. - 24.03.2013

Ort: Messegelände Essen

Öffnungszeiten: täglich 10.00 - 19.00 Uhr

Tickets jetzt online buchen und ausdrucken. Informationen unter www.equitana.com