EM Vierspänner in Breda/NED: „Eine Medaille rechnen wir uns aus“


EM Vierspänner in Breda/NED:

 

 

„Eine Medaille rechnen wir uns aus“


Breda/NED (fn-press). Nach den Weltreiterspielen in Kentucky 2010 steht für die deutschen Vierspänner auch in diesem Jahr ein Championat bevor. Vom 1. bis 4. September finden in Breda in den Niederlanden die ersten Europameisterschaften für Vierspänner seit 1981 statt.

In Breda gibt es bereits seit Jahren einen Nationenpreis für Vierspänner und die Veranstalter entschieden sich nun, statt des Nationenpreises eine kurzfristig von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) genehmigte Europameisterschaft auszuschreiben. „Die EM kommt schon sehr unverhofft“, sagte Bundestrainer Ewald Meier (Meißenheim).

Für Deutschland an den Start gehen Christoph Sandmann (Lähden), Georg von Stein (Modautal), Michael Brauchle (Lauchheim), Christian Plücker (Waldeck), Rainer Duen (Friesoythe) und Ludwig Weinmayr (Fischbachau). „Wenn Pferde und Fahrer gesund bleiben, wird wahrscheinlich die gleiche Mannschaft wie in Aachen starten“, erklärte Meier. Beim Nationenpreis in Aachen bestand das Team aus Sandmann, von Stein und Brauchle und belegte knapp hinter der Mannschaft aus den Niederlanden Platz zwei. „Eine Medaille rechnen wir uns bei der EM schon aus“, so Meier zu den Chancen des deutschen Teams.

Die Europameisterschaft in Breda ist auch für nicht-europäische Vierspännerfahrer offen. Das Turnier zählt als Qualifikationsturnier für den FEI-Weltcup der Vierspänner. Die erste Europameisterschaft für Vierspänner fand 1971 in Budapest, die letzte 1981 in Zug in der Schweiz statt. Es siegte damals der Ungar Gyorgy Bardos.      evw