EM Vielseitigkeit Malmö 2013: Deutsche Pferde in guter Verfassung

 

61 Paare aus 15 Nationen bewerben sich um den Titel

Malmö/SWE (fn-press). Heute haben im schwedischen Malmö die Vielseitigkeits-Europameisterschaften begonnen. Reiter aus 15 Nationen kämpfen um die Medaillen, elf stellen eine Mannschaft.

Traditionell machte die Verfassungsprüfung den Auftakt der Europameisterschaft. 62 Reiter präsentierten der Richtergruppe insgesamt 66 Pferde. Nur eines erhielt keine Startgenehmigung: der elfjährige Wallach Diesel, der mit seinem britischen Reiter Tom McEwen in diesem Jahr das U25-Championat beim CCI3* Bramham gewinnen konnte.

Für die deutsche Mannschaft hatte am Morgen Bundestrainer Hans Melzer (Putensen) den Startplatz eins gelost, so dass die sechs deutschen Pferde auch als erste vortraben mussten. Alle durften passieren. So wird morgen Dirk Schrade (Sprockhövel) mit Hop and Skip als erster Starter aufs Viereck gehen (10.02 Uhr). Zweite Teamreiterin ist Ingrid Klimke (Münster) mit FRH Escada JS (14.30 Uhr), gefolgt von Andreas Dibowski (Döhle) FRH Butts Avedon a, Freitag um 10.42 Uhr und Michael Jung (Horb), der als deutscher Schlussreiter am Freitag um 15.10 Uhr die letzte Gruppe macht.

Als Einzelreiter starten der Jüngste im Team, Benjamin Winter (Warendorf) mit Ispo (Donnerstag, 16.22 Uhr) und Peter Thomsen (Lindewitt), der hier in Malmö sein 20-jähriges Championatsjubiläum feiert (Freitag, 14.54 Uhr) . Er nahm bereits 1993 an den Europameisterschaften in Achselschwang teil und wurde dort Fünfter. In Malmö sattelt er die Stute Horseware’s Cayenne aus der Zucht des Präsidenten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Breido Graf zu Rantzau.

Foto von Kit Houghton/FEI: Titelverteidiger Michael Jung mit Halunke FBW