EM Springen Junioren Ebreichsdorf 2012: Guter Start für den irischen Nachwuchs

Technisch absolut herausfordernd und auch von der Höhe her selektiv wartete in der ersten Qualifikation der Junioren vielleicht ein Sprung mit den ausgeschriebenen 1,35 m auf. Alle anderen befanden sich locker fünf bis zehn Zentimeter darüber. Doch das war lediglich eine zusätzliche Tücke für die 112 Jungtalente, von denen nur 21 fehlerfrei blieben. Unantastbar war Sven Joseph Hadley (IRL). Wo andere Probleme hatten, Hindernis- oder Zeitfehler kassierten, gab es einfach kein Problem für den Iren und seine Andiamo Z-Tochter "Adelgonde Z". Locker fehlerfrei und mit mehr als sechs sekündigen Zeitvorsprung auf Italiens zweitplatzierte Francesca Arioldi (Lady Chanu) fegte er der Führung im Zwischenklassement der Juniorenwertung entgegen. Platz drei in dieser ersten Qualifikation ging an Schweden. Hier brillierte Karl-Philipp Ingvarsson mit dem Oldenburgerwallach "Come Soon".

Auch Österreich darf stolz sein: Melanie Buchner (S) legte mit "Zilton" eine Nullrunde an den Hindernissen hin und ärgerte sich maßlos über einen Zeitfehler (Platz 23). "Ich bin nicht das geritten, was ich mir vorgenommen habe, aber Zilton ist genial!" Ähnlich ging es Lea-Florentina Kohl (OÖ), die mit "Commander" ein ruhige Runde hinlegte, fehlerfrei blieb und um einen Tick zu langsam nun ebenfalls mit einem Zeitfehler in die zweite EM-Qualifikation gehen wird (Platz 36). Super hat sich außerdem Alessandra Reich (V) mit ihrem "Djambo" geschlagen, ein Abwurf bedeutet den momentanen 47. Zwischenrang. Nicht ganz so gut lief es für Victoire Martin (NÖ), sie kam auf „Licken Tardonne“ mit 13 Fehlerpunkten aus dem Parcours und maßlos enttäuscht musste Lisa Maria Rudigier heute vom Platz gehen. Für die junge Vorarlbergerin war nach einem Stopp ihres "Chatanooga Z“ und dem nachfolgenden Sturz die Europameisterschaft leider schon frühzeitig zu Ende.

Bild: Auf dem Weg zum Sieg: Sven Joseph Hadley (IRL) und seine "Adelgonde Z" © Hervé Bonnaud