EM der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen: Gold zum Greifen nahe


EM der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen:

 

 

Gold zum Greifen nahe

 

Luhmühlen (jph) Der Geländetag begann für die deutsche Mannschaft mit Aufregung. Andreas Dibowski auf Fantasia stürzte am Hindernis 22 schwer und brachte damit seine Teamkollegen in Bedrängnis. Zur Wahrung der Siegchancen mussten möglichst schnelkle und fehlerfreie Ritte her. Diesen schönen Wunschtraum erfüllte sich zunächst Ingrid Klimke auf "Braxxi" (Abraxxas) unter dem tosenden Beifall von 27.000 Zuschauern am Bahnrand. Ohne Fehler konnte sie ihr Ergebnis von -30 Punkten nach der Dressur halten. Auch Michael Jung rührte sein Dressurergebnis von 33,30 Minuspunkten nicht an. Er liegt somit direkt hinter Klimke auf Platz zwei der Einzelwertung.

Die deutsche Mannschaft hat nun 42 Punkte Vorsprung. Der Ausfall von Andreas Dibowski ist durch ebensolche Ausfälle bei der Konkurrenz zu verschmerzen. Mehr darf allerdings nicht passieren. Fällt ein weiteres Paar aus, kann Deutschland nicht mehr an der Mannschaftswertung teilnehmen.