Ein Brite im Glück – Christopher Frazer gewinnt Lotto 3plus1

 


Ein Brite im Glück – Christopher Frazer gewinnt Lotto 3plus1

 

(Kiel) Er hatte sich durchaus was vorgenommen für das Finale der Springsportserie Lotto 3plus1, präsentiert von Holsteiner Masters und strahlte anschließend zufrieden. Christopher Frazer, in Neumünster lebender Brite, hat zum ersten Mal die Gesamtwertung von Lotto 3plus1 für sich entscheiden können.

„Ich habe extra Aragorn für das Finale genommen und werde ihn nicht international reiten,“ betonte der 28-jährige, der einen Sportstall in Klein Offenseth auf der Anlage der Hengststation Hell betreibt. „Die Lotto-Serie ist wichtig für uns in Holstein, denn die findet auch bei guten Turnieren statt.“ Platz sechs nach dem Stechen der Springprüfung Kl. S** genügte dem Briten, um noch an dem führenden Jörg Kreutzmann (Kasseburg) mit Lacoeur vorbei zu ziehen. Der ärgerte sich über sein Pech. Wie Frazer konnte Kreutzmann ins Stechen einziehen, hatte dann aber genau einen Abwurf zuviel und landete im Ranking auf Rang drei.

Die letzte Prüfung der Seriensaison 2011 gewann der Derbysieger des Jahres 2009, Thomas Kleis aus Gadebusch mit Questa Vittoria. „Sie hat jetzt Pause. Ich werde Carassina in den internationalen Prüfungen einsetzen,“ so Kleis. Die Stute ist sein Derbypferd. Hinter Kleis reihten sich in der Prüfung Rasmus Lüneburg (Hetlingen) und Holger Wulschner (Groß Viegeln) ein. Kleis zog im Ranking nach seinem Sieg in der Finalprüfung, in der es die doppelte Punktzahl gab, auf Platz zwei vor.

In Breitenburg, auf Fehmarn und in Bad Segeberg beim Landesturnier hatte die Serie Station gemacht. Die besten 25 Reiter des Rankings plus zweier Wildcards, die Peter Rathmann an Volkert Naeve (Breiholz) und Ann-Mari May (Hohenlockstedt) vergab, durften im Finale von Lotto 3plus1 präsentiert von Holsteiner Masters bei der internationalen Baltic Horse Show an den Start gehen.

Holsteiner Masters präsentiert: Lotto 3plus 1 Nat. Springprüfung Kl. S** mit Stechen: 1. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0 SP/31.54 sec; 2. Rasmus Lüneburg (Hetlingen), Siska, 0/32.66; 3. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Coeur de Lion, 0/35.37; 4. Volkert Naeve (Breiholz), Cord, 0/39.48; 5. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Büttner's Catcher, 4/33.31; 6. Christopher Frazer (Neumünster), Aragorn W, 4/34.28

 

1.   Christopher Frazer (GBR/ Klein Offenseth)88

2.   Thomas Kleis (Gadebusch)82

2.   Jörg Kreutzmann (Kasseburg)82

4.   Holger Wulschner (Groß Viegeln)67

5.   Rasmus Lüneburg (Hetlingen)66

6.   Janne-Friederike Meyer (Schenefeld)60

7.   Nisse Lüneburg (Hetlingen)57

7.   Volkert Naeve (Breiholz)   57

7.   Stefan Jensen (Niebüll)57

10.  Jörg Naeve (Bovenau)55

11.  Peter Jakob Thomsen  (Leck)51

12.  Thorsten Wittenberg (Lentföhrden)47

13.  Antonia-Selina Brinkop (Neumünster)45

14.  Tanja Paul (Hamburg)44

15.  Andreas Ripke (Steinfeld)43

16.  Hilmar Meyer (Morsum)42

17.  Philip Rüping (Breitenburg)37

17.  Bettina Rogge (Schönhorst)37

19.  Takashi Haase (JPN/Groß Niendorf)     36

20.  Christian Kleis (Lentföhrden)35

20.  Janine Rijkens (Elmshorn)35

22.  Andreas Theurer (Hamburg)34

23.  Christian Hess  (Elmshorn)31

24.  Ann-Mari May (Hohenlockstedt)   30

 

 

Foto von Karl-Heinz Frieler: Thomas Kleis mit Questa Vittoria