Dressurturnier Stadl Paura: Deutsche Reiter gut in Form

Auch deutsche Nachwuchsreiter überzeugen erneut

Stadl Paura/AUT (fn-press). Zahlreiche Siege und Platzierungen sah das Internationale Dressurturnier (CDI***) im österreichischen Stadel Paura für die deutschen Teilnehmer.

In der Grand Prix-Kür am Ostersonntag war allerdings kein Vorbeikommen an Österreichs Spitzenreiterin Victoria Max-Theurer, die mit der Hannoveraner Stute Blind Date (v. Breitling W) die Prüfung für sich entschied (78,000 Prozent). Auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) mit Zaire (73,250 Prozent) und Stefanie Weihermüller (Bayreuth) mit dem westfälischen Florestan I-Sohn Fantomas (72,975 Prozent) zwei deutsche Reiterinnen. Auch Platz vier ging mit Matthias Bouten (Alpen) mit dem Hannoveraner Söhnlein Brilliant MJ (v. Shakespeare) mit 72,350 Prozent an ein deutsches Paar.

Zuvor hatte sich Victoria Max-Theurer mit dem Westfalen Eichendoff (v. Ehrentusch) an die Spitze des Grand Prix Specials gesetzt (72,471 Prozent). Platz zwei ging hier an Benjamin Werndl (Tuntenausen) mit dem Oldenburger Der Hit (v. Del Gado) mit 71,451 Prozent. Hinter der drittplatzierten Karen Tebar mit Don Luis (71,392 Prozent) belegte Stefanie Weihermüller mit Wunderkind Platz vier (70,059 Prozent). Die Plätze sieben und acht gingen an Matthias Bouten mit Ehrengold MJ (67,510 Prozent) und Ulrike Kick (Weiden) mit Ruling Pedro (67,078 Prozent).

Die deutschen Nachwuchsdressurreiter, die bereits in den vergangenen Wochen zahlreiche Erfolge bei internationalen Turnieren erringen konnten, zeigten sich auch in Stadl Paura von ihrer besten Seite. In der Kür der Jungen Reiter (18 bis 21 Jahre) ging der Sieg an Joline Thüning (Münster), die mit dem Oldenburger Don Dayly (v. Black Depardieu) 75,167 Prozent erzielte. Platz zwei ging an Lena Gundlage (Starnberg) mit Campino (72,584 Prozent). Die Kür der Junioren (16 bis 18 Jahre) gewann Paulina Holzknecht (Solingen). Mit dem Hannoveraner Wells Fargo (v. Welser) erzielte sie 75,834 Prozent). Auf dem zweiten Platz folgte Hannah Cichos (Gelsenkirchen) mit Four Ever (74,084 Prozent). Auch die Kür der Ponyreiter (bis 16 Jahre) ging an ein deutsches Paar. Hier siegte Nadine Krause (Bad Homburg) mit Danilo (78,125 Prozent). Platz fünf ging an Julia Barth (Düsseldorf) mit Der kleine König (72,292 Prozent). Siebter wurde Raphael Netz (Wiesbaden) mit Schierensees don´t do it (71,375 Prozent).