Dressurturnier Dressage International im GHPC Treffen 2012: Isabell Werths Stern für die Zukunft

„Sternchen hat das sehr, sehr gut gemacht und das lässt hoffen für die Zukunft", freute sich Isabell Werth beim morgendlichen Sieg im Intermediate I Freestyle um gleich nachzuhaken: "Für die Musikkür mit El Santo habe ich mir für den Nachmittag auch viel vorgenommen, ich möchte das deutlich besser machen als gestern." Das Ergebnis mit "Der Stern OLD" passte jedenfalls zum dritten Mal ideal. Drei Starts, drei Siege, heute gab es wieder einhellig Platz eins für die promovierte Juristin und gesamt 75.700%.

Talent und Klasse hatte GLOCK Young Rider Timna Zach auch heute wieder mit "Glock's Flirt De Lully" bewiesen, 71.100% gab es für Kärntens Nachwuchstalent und damit den sensationellen zweiten Platz. Auch Rang drei ging nach Österreich: Mit "Hans im Glück" und 70.825% konnte sich Sabine Dürrheim (W) ideal beweisen.

6 CDI3* - Intermediate I Freestyle

1. Werth Isabell - GER - Der Stern OLD - 75,700%

2. Zach Timna - AUT - Glock's Flirt de Lully - 71,100%

3. Dürrheim Sabine - AUT - Hans Im Glück - 70,825%

4. Boschman Seth - NED - Wannahave - 68,800%

5. Reinwald,Sabrina - AUT - Impuls S - 66,150%

6. Iemi Monica  - ITA - Pernod - 63,225%

Das Glock Horse Performance Center im Internet: www.ghpc.at

CDI4* CDI3* Dressage International im GHPC
Locker vorne: Claudia Fassaert (BEL) und Donnerfee gewinnen den CDI4* Grand Prix Special

Mit der Souveränität einer Weltklassereiterin, die sich durchaus auch einmal einen Fehler erlauben kann, holte sich die Belgierin Claudia Fassaert heute die wunderbare Siegertrophäe für den CDI4* Grand Prix Special. Das Missgeschick passierte bei P: Statt mit ihrer 12-jährigen "Donnerfee" rechts um zu reiten, wendete sie erst bei F ab, doch die Abzüge für das Verreiten taten den ansonsten herausragenden Noten der von Nicole Werner (NED) trainierten Belgieren nur minimal "weh". Es gab wieder einhellig Platz eins von allen Richtern und gesamt 70.067%. Auch die zweitplatzierte Juliette Ramel (SWE) ist ein Schützling von Nicole Werner, die ja auch Edward Gal und Hans Peter Minderhoud coacht. Die junge Schwedin lieferte mit dem 13-jährigen Chapman-Sohn "Ten Points" eine solide Leistung ab und wurde mit gesamt 66.689 % bewertet. Bereits der dritte Rang ging nach Österreich: Hier zeigte sich Karina Prochaska (W) mit "Dow Jones" und gesamt 66.533% lektionssicher.

07 Grand Prix Spezial

1. Fassaert Claudia - BEL - Donnerfee - 70.067 %

2. Ramel, Juliette - SWE - Ten Points - 66.689 %

3. Prochaska, Karina - AUT (W) - Dow Jones - 66.533 %

4. Truppa, Valentina - ITA - Chablis - 66.444 %

5. Sidneva, Elena - RUS - Romeo-Star - 60.911 %

Bilder:

Isabell Werth (GER) und Der Stern OLD holten beim dritten Start den dritten Sieg © Nini Schäbel

Super Leistung! GLOCK YOUNG Rider Timna Zach (AUT) und Glock’s Flirt De Lully holten Platz zwei © Nini Schäbel