Dressurtag 2011 in Müncheberg auf dem Galgenberghof: Viel Wiese, viele Berge und noch mehr Dressur

Dressurtag 2011 in Müncheberg auf dem Galgenberghof:

 

 

Viel Wiese, viele Berge und noch mehr Dressur

 

Obwohl Müncheberg im Landkreis Märkisch-Oderland ja eher dem Flachland zuzuordnen ist, kann der Nordic Walker und Gelegenheitsjogger am südlichen Ende der Märkischen Schweiz auf allerlei Hügel treffen. Dank der Eiszeit verwandelte sich die Endmoränenlandschaft dort in ein kleines brandenburgisches Juwel mit unendlichen Feldern und Wiesen und eben auch kleinen Erhebungen. Dazu gehören im Stadtgebiet Münchebergs der Küsterberg, der Kirchberg, der Kaiserberg und der Galgenberg. So gesehen hat Müncheberg ungefähr so viele Berge wie Innsbruck oder St. Moritz. Allerdings verfügt Müncheberg mit dem Galgenberg und dem dazu gehörigen Reiterhof – dem Galgenberghof, über eine Attraktion, die in den Alpen nun wirklich keinen Platz hätte.

Der Galgenberghof beansprucht einen großen Teil der unendlichen, grünen Weiten in der Gegend nämlich als Weidefläche für etwa 160 Pferde. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es den Galgenberghof, der von der Tierarztfamilie Staufenbiel und einigen Helfern bewirtschaftet wird. Der Name Staufenbiel erscheint ja an fast jedem Wochenende in den Ergebnislisten der Dressurwettbewerbe in Brandenburg und Berlin in Gestalt der Tochter Lydia.

Die Dressur hat ergo in Müncheberg ein Heim gefunden und auf dem Galgenberg besteht dieses Heim aus zwei Hallen (20/40 und 20/60) und einem Dressurplatz 20/60. Der Platz liegt gleich neben der großen Halle, die nicht nur im letzten Jahr neu gebaut wurde, sondern auch noch über ein innovatives Ebbe-Flut-System verfügt, welches den für Dressurreiter so wichtigen und optimalen Boden schafft. In der großen Halle gibt es eine ausladende Empore, auf der sich Zuschauer und Richter ausbreiten können. Und ein wenig Platz ist notwendig, denn am 14. August 2011 startet ab 07.00 Uhr in der großen Halle der Dressurtag des Galgenberghofes. Sieben Prüfungen von E bis M stehen auf dem Programm. Die M-Dressur um 17.15 Uhr wird sicher ein Höhepunkt werden. Erst in dieser Woche fiel durch die Organisatoren die Wahl auf die große Halle, denn der Wetterbericht verspricht zwar Temperaturen bis 26°C, leider aber auch dicke Wolken und Regen. Und da wäre es geradezu eine Verschwendung, wenn man die neue Halle nicht nutzen würde.

Insgesamt also hervorragende Bedingungen in Müncheberg. Das bestätigen auch die über einhundert Pferde und etwa achtzig meist Reiterinnen, die erscheinen werden. Es wird also für Pferdefreunde viel zu sehen geben beim Dressurtag auf dem Galgenberghof. Und wenn die mitreisenden Ehemänner keine Lust auf Dressursport haben, können sie ja zum Bergsteigen gehen. Zum Klettern wären da der Kirchberg, der Küsterberg, der Kaiserberg… (jph)