Dressurreiten: Zweite Plätze für Helen Langehanenberg auf Mallorca

„Balearen Tour“ lockt Dressurreiter nach Es Fangar

Mallorca (fn-press). Zum zweiwöchigen Turnier „Balearen Tour“ treffen sich einige Dressurreiter auf der Insel Mallorca. Auf der Finca Es Fangar ritt Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit dem Hannoveraner Hengst Damsey FRH im Grand Prix und in der Grand Prix Kür jeweils auf den zweiten Platz hinter der Niederländerin Madeleine Witte-Vrees mit dem KWPN-Hengst Cennin.

Dieses Turnier hat wahren Urlaubscharakter: Die wunderschöne Finca Es Fangar der deutschen Unternehmerfamilie Eisenmann ist Kulisse der „Balearen Tour“ auf Mallorca. Das Anwesen, das sich der Hannoveraner Zucht verschrieben hat, aber in erster Linie für ökologische Landwirtschaft und Weinbau bekannt ist, erlebt gleich zwei Turnierwochenenden, das erste als CDI4*, das zweite als CDI5* ausgeschrieben. Zum Auftakt reiste auch Helen Langehanenberg nach Mallorca. Mit dem 14-jährigen Hannoveraner Hengst Damsey FRH v. Dressage Royal-Ritual belegte sie im Grand Prix mit 71,02 den zweiten Platz, die Kür beendete das Paar mit 74,975 Prozent und ebenfalls Platz zwei. Besser war die Niederländerin Madeleine Witte-Vrees mit dem neunjährigen Hengst Cennin v. Gribaldi-Donnerhall (Grand Prix 74,24, Kür 77,95). Auch die Bayerin Isabell Steidle aus Radolfzell sattelte ihren 15-jährigen Holsteiner Wallach Long Drink v. Lagenhagen-Concerto II auf der Insel. Im Grand Prix behauptete sich das Paar auf Platz 5 (69,64 Prozent). Steidle startete nicht in der Kür, sondern entschied sich für den Grand Prix Special, in dem es der vierte Platz wurde (66,86). Diese Prüfung gewann der Franzose Bertrand Liegard mit Star Wars (70,98).

Die drei internationalen Ponyprüfungen, die allerdings nur mit zwei deutschen Teilnehmerinnen besetzt waren, gewann Lea Marie Golkowski aus dem rheinischen Grefrath mit High Five und Die Feine Chanel vor Julia Barbian aus Düsseldorf mit Cyranno WE.