Dressurreiten: WM-Flair in Verden – bei den Dressurpferden und den Reitern

 

(Verden) Das Jahr 2014 ist ein WM-Jahr, im Fussball ebenso wie im Reitsport und in Verden beim Internationalen Dressur- und Springfestival vom 6. bis 10. August sowieso. Das hat Folgen für die Veranstaltung: Kanadas komplette Dressur-Equipe nutzt das Turnier für Formcheck und Vorbereitung auf die Weltreiterspiele im französischen Caen. Verden bietet mit dem CDI3* dafür feinste Voraussetzungen.

Und die Dressurasse aus dem fernen Kanada sind nicht die einzigen, die vor den Weltreiterspielen zur Formüberprüfung antreten. Auch Isabell Werth aus Rheinberg nutzt das Grand Prix-Viereck in Verden, um in der großen Tour an den Start zu gehen. Wie im Vorjahr ist die fünfmalige Olympiasiegerin möglicherweise doppelt gefordert, denn Jungtalent Belantis soll ebenfalls in Verden antreten. Sollte sich der fünf Jahre alte Brandenburger Prämienhengst für die WM der Jungen Dressurpferde qualifizieren, dann ist Werth als Coach gefragt für ihre Bereiterin Beatrice Buchwald.

Verdens Internationales Dressur- und Springfestival…

…besticht in jedem Jahr mit allerfeinstem Sport für ganz junge Pferde und Routiniers unter dem Sattel mit dem CDI/ CSI und der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde. Dazu bitten die Veranstalter in jedem Jahr zum großen Gala-Abend, 2014 auch erstmals zum Show-Wettbewerb der Reitvereine. Verdens Country Days – die große und vielfältige Ausstellung auf dem Gelände lädt zudem zum Pause machen und Flanieren ein.

Foto von Karl-Heinz Frieler: Impression vom WM-Viereck in Verden