Dressurreiten: Weltpremiere beim Gala-Abend des 100. CSIO Mannheim

Das Gold-Pas de Deux: Charlotte Dujardin und Isabell Werth Seite an Seite beim Gala-Abend "Mannheim – City of Music, Horses and Emotions"

Mannheim. Die Jubiläumsveranstaltung zum 100. Preis der Nationen von Deutschland vom 16. bis 19. Juli wird ein Fest des Reitsports: Neben den sportlichen Höhepunkten mit dem Preis der Nationen am Samstag und dem Großen Preis von Mannheim am Sonntag wird vor allem der Gala-Abend „Mannheim – City of Music, Horses and Emotions“ am 18. Juli für Glanz und Faszination im MVV Reitstadion sorgen.

Für Goldglanz genau genommen, denn keine Geringeren als die beiden Dressur-Königinnen aus Großbritannien und Deutschland, die Dressur-Einzel-Olympiasiegerinnen von 2012 bzw. 1996, Charlotte Dujardin und Isabell Werth, werden gemeinsam ein Pas de Deux reiten! Eine Weltpremiere, mit der zugleich passend zum 100. CSIO-Jubiläum an die Tradition herausragender Pas de Deux zu ganz besonderen Anlässen angeknüpft wird.

Für Turnierleiter und Ideengeber Peter Hofmann geht damit ein Traum in Erfüllung. "Ich freue mich sehr, dass wir gerade beim 100. Preis der Nationen von Deutschland im Springreiten auch den Dressur-Sport in dieser einmaligen Weise präsentieren können“, so der Präsident des veranstaltenden Reiter-Verein Mannheim. „Gerade beim Schauabend ist es uns ein Anliegen, das Pferd in all seinen Facetten dem Menschen näher zu bringen, und mit diesem einzigartigen Pas de Deux werden wir den Zuschauern ein Erlebnis bieten, das so noch nie da gewesen ist. Hier schreibt Mannheim wieder einmal Reitsportgeschichte!"