Dressurreiten: Weltmeisterinnen verzaubern CHI Donaueschingen 2014

 

Donaueschingen, 27. August 2014 – Die beiden frischgebackenen Mannschafts-Weltmeisterinnen im Dressurreiten Fabienne Lütkemeier und Kristina Sprehe verzaubern das CHI Donaueschingen (18.-21.09.2014). Nachdem die zwei Reiterinnen am Dienstag Mannschafts-Gold holten, sicherte sich Kristina am heutigen Mittwoch zusätzlich die Einzel-Bronzemedaille.

Für Kristina Sprehe hat das CHI Donaueschingen eine ganz besondere Bedeutung. Die ersten Schritte ihres so erfolgreichen Weges bestritt Kristina unter anderem beim Internationalen S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier in Baden-Württemberg. Mit ihrem 75.000% Ritt im Grand Prix de Dressage 2011 in Donaueschingen startete ihr Höhenflug. Nach dem CHI zeigte sie auch in Oldenburg eine überzeugende Leistung und wurde daraufhin in den A-Kader berufen. Es folgte die Teilnahme am MEGGLE Champions Finale, das sie 2012 überraschend und 2013 als Titelverteidigerin gewann.

Mit ihren 27 Jahren kann die Norddeutsche bereits einen überragenden Medaillenspiegel vorweisen. Mannschafts-Silber bei Olympia 2012, Mannschafts-Gold bei der EM in Herning 2013, den zweifachen Deutschen Meisterschaftstitel im Juli, gestern Mannschafts-WM-Gold und heute Bronze in der Einzelwertung der Weltreiterspiele.

Bei solch einer Erfolgsgeschichte freut sich der Veranstalter Dr. Kaspar Funke ganz besonders die Dinklagerin nach ihrem Triumph in der Normandie in drei Wochen, genauer gesagt vom 18.-21. September, beim CHI Donaueschingen begrüßen zu dürfen. Es ist die Rückkehr einer Dressur-Queen an den Ort wo alles begann. Gemeinsam mit ihrer Teamkollegin, der Paderbornerin Fabienne Lütkemeier, werden sie Eleganz und Leichtigkeit im Dressursattel präsentieren.

Foto von Karl-Heinz Frieler: Kristina Sprehe und Fabienne Lütkemeier