Dressurreiten: Weltmeisterinnen kämpfen um MEGGLE Champions Titel in Dortmund 2015

 

Dortmund, 22.01.2015 – Beim Titelkampf der internationalen Prüfungsserie MEGGLE Champions werden sich keine geringeren als die amtierenden Mannschafts-Dressurweltmeister Isabell Werth und Fabienne Lütkemeier im Dressurviereck des SIGNAL IDUNA CUP (06.-08.03.2015) in Dortmund ein spannendes Duell liefern. Die Dressurdamen konnten sich bereits Anfang letzten Jahres für das Finale der hochkarätigen Dressurserie qualifizieren und wollen nun ihre Leistungen bestätigen.

Bei den Weltmeisterschaften in der französischen Normandie schafften sie im Sommer 2014 als Nationalteam die Sensation und sicherten sich, zusammen mit Helen Langehanenberg und Kristina Sprehe, die Goldmedaille für Deutschland. Als Mannschafts-Dressurweltmeisterinnen haben sich die 45-jährige Isabell Werth (Rheinberg) und die 20-Jahre jüngere Fabienne Lütkemeier (Paderborn) hervorragend mit Erfahrung und Esprit ergänzt. Nun werden sie im Kampf um den Einzeltitel der Serie MEGGLE Champions gegeneinander antreten.

Das begehrte Ticket für den Einzug in das Finale der MEGGLE Champions hat sich Isabell Werth bereits im April letzten Jahres in Hagen a.T.W. sichern können. Auf das Wiedersehen mit ihrer Reitkollegin in Dortmund freut sich die erfahrene Dressurikone schon sehr. Nichtsdestotrotz wird sie im Finale der MEGGLE Champions natürlich alles geben. Auch Fabienne Lütkemeier konnte sich am gleichen Standort wie ihre Mitstreiterin für das Jahres-Event in Dortmund qualifizieren. Auch für sie wird die finale Prüfung am Samstagabend des Veranstaltungswochenendes ein spannendes Highlight - nicht zuletzt, weil sich ihre erstklassigen sportlichen Partner derzeit in top Form befinden.

Der SIGNAL IDUNA CUP in den Dortmunder Westfalenhallen ist mit der Dressurserie MEGGLE Champions Anlaufpunkt für die ganz Großen im Leistungssport. Die Besucher können sich also auf weitere internationale Dressurspezialisten in einem fesselnden Dressur-Finale freuen.

Foto von sportfotos-lafrentz.de: v.l.n.r. Helen Langehanenberg, Fabienne Lütkemeier, Toni Meggle, Isabell Werth, Madeleine Winter-Schulze und Marina Meggle