Dressurreiten: Vom NÜRNBERGER BURG-POKAL zu den Olympischen Spielen in Rio 2016

Ob Falk Rosenbauer 2009 oder Beatrice Buchwald und Dorothee Schneider jeweils 2013 jemals darüber nachgedacht haben, ob die von ihnen im Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALs vorgestellten Pferde berufen sind, Großes zu leisten, wird sich wohl nicht klären lassen. Fakt ist, dass Desperados, Weihegold und Showtime dazu berufen sind, bei den Olympischen Spielen in Rio die deutschen Farben zu vertreten.

Drei der vier nominierten Pferde haben über den NÜRNBERGER BURG-POKAL den Weg in den großen Sport genommen. Während Desperados unter Kristina Bröring-Sprehe zahlreiche nationale und internationale Triumphe feiern konnte und Weihegold mit Beatrice Buchwalds Chefin Isabell Werth von Erfolg zu Erfolg eilt, hat sich die Karriere von Showtime und Dorothee Schneider gemeinsam entwickelt.

Nach diesjährigen Siegen in der 5*-Tour bei Pferd International in München und in der Kür bei den Deutschen Meisterschaften in Balve bestätigte dieses Paar beim CHIO in Aachen seine beeindruckende Verfassung. Kristina Bröring-Sprehe als aktuell Führende der Weltrangliste und die fünffache Olympiasiegerin Isabell Werth komplettieren mit den erst 22-jährigen Sönke Rothenberger und Cosmo die deutsche Equipe. Ersatzreiter ist Hubertus Schmidt, dessen Top-Pferd Imperio ebenfalls im NÜRNBERGER BURG-POKAL glänzen konnte.

Zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister sind aus der Dressurserie hervorgegangen. Die Förderung erstreckt sich vom Spitzensport, über die Jugend bis zu den jüngsten Reitern mit dem NÜRNBERGER Burg-Pokal Führzügelwettbewerb.

Große Freude über die Leistungen beim Weltfest des Pferdesports und die Nominierung für Rio zeigt sich auch bei der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, die den NÜRNBERGER BURG-POKAL seit 1992 durchführt. Der auf Initiative von Hans-Peter Schmidt, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands e.V. und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN ins Leben gerufene Wettbewerb für sieben- bis neunjährige Nachwuchspferde gilt als weltweit bedeutendste Fördermaßnahme junger Dressurpferdes. Das Engagement des Unternehmens steht unter dem Anspruch „Reiten heißt Partner sein“.

Hans-Peter Schmidt: „Der artgerechte Umgang mit dem Pferd auf einer partnerschaftlichen Basis ist die Voraussetzung für dauerhafte Erfolge im Pferdesport. Das belegt dieses Nominierungsergebnis eindrucksvoll. Wir drücken unseren Paaren die Daumen für Brasilien!“

Aktuell wird der NÜRNBERGER BURG-POKAL zum 25. Mal durchgeführt und hat bisher 34 Medaillengewinner bei Championaten hervorgebracht, darunter 12 Sieger.