Dressurreiten: Team für Weltreiterspiele in Frankreich nominiert

Langehanenberg, Rath, Sprehe und Werth in der Mannschaft, Lütkemeier erste Reserve

Aachen (fn-press). Im Anschluss an die Grand Prix Kür des CHIO Aachen gab der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) das Team bekannt, das Ende August bei den Weltreiterspielen in der Normandie die deutschen Farben vertreten soll.

Die Mannschaft bilden (alph.) Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damon Hill NRW, Matthias Alexander Rath (Kronberg) mit Totilas, Kristina Sprehe (Dinklage) mit Desperados FRH und Isabell Werth (Rheinberg) mit Bella Rose (alternativ Don Johnson FRH, falls die Stute ausfällt).

Als erste Reserve wird Fabienne Lütkemeier (Paderborn) mit D’Agostino das Team ins Trainingslager nach Perl-Borg begleiten.

Als zweite Reserve berief der Dressurausschuss Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit Unee BB, dritte Reserve ist Dorothee Schneider (Framersheim) mit Forward Looking.