Dressurreiten: Spanier siegt im Hamburger Derby - Besucherrekord in Klein Flottbek

Jessica und Rainer Schieber (Helenenhof), der Sieger des Almased Deutsches Dressur-Derby Borja Carrascosa mit Wonder; André Trouville (Almased) und Volker Wulff (Veranstalter EN GARDE) - Foto: Thomas Hellmann

Borja Carrascosa (ESP), Sieger im Almased-Dressur-Derby 2016 - Foto: Thomas Hellmann

Hamburg - Es war ein spannendes Finale, es war ein starkes Finale im Almased 58. Deutsches Dressur-Derby, der internationalen Dressurprüfung auf Grand Prix-Niveau mit Pferdewechsel. Das gibt es übrigens so nur in Hamburg-Klein Flottbek. Drei Reiter aus drei Nationen die ihre eigenen und die auch die Pferde ihrer Konkurrenten präsentieren. Nur wer sich in kürzester Zeit auf das fremde Pferd einstellen kann, darf sich das begehrte ‚Blaue Band‘ des Derby-Siegers umlegen lassen.

„Ich habe noch nie so ein gutes Finale hier gesehen“, bestätigte Rainer Schwiebert, Dressurkoordinator beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby. Die Protagonisten am Sonntagmittag im Viereck waren der Spanier Borja Carrascosa mit der 14-jährigen Wonder, die Schwedin Michelle Hagman mit der elfjährigen Happiness und die für Dänemark startende Nathalie zu Sayn-Wittgenstein mit der ebenfalls 14-jährigen Fabienne.

Borja Carrascosa schaffte das Meisterstück, alle Pferde mit einer Punktzahl von über 71 Prozent zu präsentieren - die 70-Prozent-Marke gilt im Dressursport als eine überaus gute Vorstellung. Zum Vergleich: Die Mindestanforderung an einen Starter bei Olympischen Spielen sind zwei internationale Grand Prix mit mehr als 64 Prozent absolviert zu haben. Eine Topleistung also, die übrigens alle Runden im Hamburger Viereck schafften. Das herausragende Pferd im Finale um das Blaue Band war die Hannoveraner Hochadel-Tochter Happiness, die alle drei Reiter zu Ergebnissen von sogar über 73 Prozent trug.

Den zweiten Platz im Derby erreichte Michelle Hagmann, die als Bereiterin in Löningen beschäftigt ist. Mit ihrer Happiness lieferte sie auch das beste Ergebnis des Tages und blieb auch mit Wonder und Fabienne nur knapp unter den magischen 70 Prozent. Platz drei ging an Nathalie zu Sayn-Wittgenstein.

„Ich kann es gar nicht glauben“, strahlte der eigentlich eher schüchterne Borja Carrascosa, der fünf Jahre beim Hof Kasselmann als Ausbilder angestellt war und seit 2015 selbstständig in Krefeld stationiert ist. Erst seit einigen Wochen sitzt er im Sattel der Waterford-Tochter Wonder. Das erklärte Ziel der beiden ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Nächste Station der beiden auf ihrer ‚Road to Rio‘ sind die spanischen Meisterschaften.

Im Deutschen Pony-Dressur-Derby, präsentiert von Sellerie Equipe, wiederholte Vorjahressieger Jacob Schenk seinen Triumpf im Ponywechsel. Mit seinem eigenen Pony Grenzhoehes My Ken und auch mit den Ponys seiner Konkurrentinnen knackte auch er lässig die 70-Prozent-Marke. Zweite wurde Luna Laabs (Dow Jones), Platz drei ging an die Wildcard-Gewinnerin Ricarda Franziska Peukert (Golden Gate N).

Es strahlte einiges in dieser Derby-Woche 2016, durchgehend zum Beispiel auch die Sonne. Fünf Tage Turnier bei Kaiserwetter trugen natürlich auch dazu bei, dass Weltklassesport und eben dieses besondere Derby-Feeling die Zuschauermassen nach Klein Flottbek lockte. „Wir werden voraussichtlich eine Zuschauerzahl von über 91.000 Besuchern erreichen, das hatten wir noch nie“, freut sich Derby-Veranstalter Volker Wulff.

Ergebnisse Dressur und Springen vom Sonntag aus Hamburg vom Derby:

-DRESSUR-

29 58. Almased Deutsches Dressur-Derby

Finalprüfung - Dressurprüfung mit Pferdewechsel

1.    Borja Carrascosa, Total: 217,235

2.    Michelle Hagman, Total: 213,736

3.    Nathalie zu Sayn Wittgenstein, Total: 212,736

36 Selleria Equipe präsentiert:

Deutsches Pony-Dressur-Derby Finalprüfung

Finalprüfung - Dressurprüfung mit Pferdewechsel

1.    Jacob Schenk, Total: 214,675

2.    Luna Laabs, Total: 212,575

3.    Ricarda Franziska Peukert, Total: 202,525

-SPRINGEN-

16 SPOOKS-Amateur Trophy (CSIAm B)

CWD Preis  SPOOKS-Amateur Trophy – Small Tour

1.    Tina Trampnau, Girl On Fire (GER), 0/53,64 sec.

2.    Anne-Charlotte Bogh-Sorensen, Picobello Judarco (DEN), 0/56,97 sec.

3.    Thorben Hentis, Enzio H (GER), 0/57,76 sec.

4.    Ben Frederik Sommer, Lantaris (GER), 0/58,08 sec.

5.    Elena Klagges, Quantessa (GER), 0/58,74 sec.

6.    Ann-Estelle Widmayer, Ciro van Alfen (GER), 0/59,65 sec.

19 SPOOKS-Amateur Trophy (CSIAm B)

CWD Preis SPOOKS-Amateur Trophy – Medium Tour

1.    Gabriela Thoma, Lolita N (GER), 0/53,79 sec.

2.    Friederike Eggersmann, Lauricio (GER), 0/54,68 sec.

3.    Gabriela Thoma, Constantin B (GER), 0/55,56 sec.

4.    Paola Poletto, Casting (GER), 0/57,40 sec.

5.    Lucie Perutikova, Quadea (CZE), 0/63,78 sec.

6.    Kira Gammersbach, Woman (GER), 0/65,96 sec.

22 SPOOKS-Amateur Trophy (CSIAm A)

CWD Preis SPOOKS-Amateur Trophy – Large Tour

1.       Romina Drechsler, Sea Witch (GER), 0/65,84 sec.

2.       Anna-Lena Daken, Solilt´s Cashflow (GER), 0/72,79 sec.

3.       Stefanie Reichert, Lemontree (GER), 4/68,45 sec.

4.       Inka Knutzen, Rea Rouee (GER), 4/69,40 sec.

5.       Pauline von Hardenberg, Syra (GER), 6/87,57 sec.

6.       Diana Maria Gleißner, Clementine (GER), 7/89,49 sec.

23 SPOOKS-Amateur Trophy (CSIAm B)

SPOOKS-Amateur Trophy – Small Tour - Amateur-Derby -

1.    Romina Drechsler, Sea Witch (GER), 0/65,84 sec.

2.    Anna-Lena Daken, Solilt´s Cashflow (GER), 0/72,79 sec.

3.    Stefanie Reichert, Lemontree (GER), 4/68,45 sec.

4.    Inka Knutzen, Rea Rouee (GER), 4/69,40 sec.

5.    Pauline von Hardenberg, Syra (GER), 6/87,57 sec.

6.    Diana Maria Gleißner, Clementine (GER), 7/89,49 sec.

24 SPOOKS-Amateur Trophy (CSIAm B)

SPOOKS-Amateur Trophy – Medium Tour - Amateur Derby

1.    Brigitte Prömer, Chanel 418 (AUT), 0/64,97 sec.

2.    Esther Forkert, Miss Cortina (GER), 0/66,40 sec.

3.    Georgina Atock, Quantana (IRL), 0/75,89 sec.

4.    Joachim Betz, Cracker (GER), 1/82,04 sec.

5.    Hartwig Derenthal, Leandro (GER), 4/68,00 sec.

6.    Thomas Sagel, Levisto´s Erbe (GER), 4/69,38 sec.

25 SPOOKS-Amateur Trophy (CSIAm A)

SPOOKS-Amateur Trophy – Large Tour - Amateur Derby

1.    Jan-Philipp Feindt, Carlinos (GER), 0/70,01 sec.

2.    Jan-Philipp Feindt, Casanova (GER), 0/71,16 sec.

3.    Elisa Held, Cash Royal (GER), 0/72,27 sec.

4.    Yvonne Dude, Arco (GER), 0/76,94 sec.

5.    Joachim Betz, Larrikin(GER), 0/78,72 sec.

6.    Herbert Ulonska, Fantasio (GER), 0/79,20 sec.