Dressurreiten: Premiere für den NÜRNBERGER BURG-POKAL in Trierweiler

Trierweiler-Sirzenich / Nürnberg. Am kommenden Wochenende betritt der NÜRNBERGER BURG-POKAL Neuland. Erstmals findet eine Qualifikationsprüfung dieses renommierten Wettbewerbs beim Dressurturnier Horses & Art in Trierweiler statt. Die Veranstaltung nahe der luxemburgischen Grenze lockt die Aktiven mit zahlreichen Prüfungen der schweren Klasse. Grund genug für einige Hochkaräter, bei Horses & Art an den Start zu gehen.

Angeführt wird das Teilnehmerfeld von Matthias Rath, der sich nach seinen beeindruckenden Auftritt beim Nationenpreis in Hagen nun der nationalen Konkurrenz stellt. Als amtierender Sieger im NÜRNBERGER BURG-POKAL wird der Kronberger in der Qualifikation am Sonntag ein junges Talent vorstellen, um sich den Platz beim Finale in der Frankfurter Festhalle im Dezember zu sichern. Ihre Nennung abgegeben hat ebenfalls Anja Plönzke, die bereits acht Pferde für Frankfurt qualifizieren konnte.

Am Freitag findet die Einlaufprüfung statt, in der die Aktiven die jungen Pferde an den Turnierplatz gewöhnen, bevor es am Sonntag ab 12.00 Uhr um den Sieg in dieser prestigeträchtigen Prüfung geht.

Entstanden ist der NÜRNBERGER BURG-POKAL aus einer Idee von Hans-Peter Schmidt, dem Ehrenaufsichtsratsvorsitzende des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherung. In den 23 Jahren seines Bestehens hat der Wettbewerb zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister gefördert. Insgesamt holten Pferde, die im NÜRNBERGER BURG-POKAL erfolgreich waren, bei diesen Großereignissen 31 Medaillen, davon 12 goldene.

Seit den Olympischen Spielen von London 2012 wurden für Deutschland ausschließlich Pferde nominiert, die bereits im NÜNBERGER BURG-POKAL ihr Potential gezeigt haben. Nach den Europameisterschaften 2013 und den Weltreiterspielen 2014 setzt sich diese Serie auch für die kontinentalen Titelkämpfe in diesem Jahr fort.

Für die Dressur-Europameisterschaften in Aachen stehen mit Desperados FRH (Kristina Bröring-Sprehe), Don Johnson FRH (Isabell Werth) und Unee BB (Jessica von Bredow-Werndl drei Pferde in der deutschen Equipe, deren Stern im NÜRNBERGER BURG-POKAL aufgegangen ist.