Dressurreiten: Oldenburg begrüßt MEGGLE Champions

Piaffe, Passagen und Pirouetten stehen im Mittelpunkt, wenn beim Agravis Cup in Oldenburg (12. - 15. November) zu Grand Prix und Grand Prix Special gebeten wird. Das internationale Turnier ist Gastegeber der Dressurserie MEGGLE Champions. Vier Paare können sich in der Weser-Ems-Halle für das Finale der klassischen Dressurserie empfehlen, die Toni und Marina Meggle einst auf den Weg brachten, um der Dressur eine eigene Plattform neben dem Weltcup zu geben.

Das Teilnehmerfeld in Oldenburg ist vielversprechend gut: Beatrice Buchwald (Rheinberg) ist mit der sagenhaften Stute Weihegold OLD dabei und wird tatkräftig von ihrer Chefin Isabell Werth unterstützt. Die beschränkt sich auf das Coaching und verzichtet ausnahmsweise auf einen Start. Matthias Bouten aus Alpen, langjähriger Mitarbeiter Werths und inzwischen selbstständig, tritt in Oldenburg mit dem Ziel an, das Finale von MEGGLE Champions in Dortmund im März zu erobern. Die Ausbilderin und international erfolgreiche Dressurreiterin Uta Gräf aus Kirchheimbolanden ist in Oldenburg dabei, und auch die Jungtalente Nadine Husenbeth aus Sottrum und Charlott-Maria Schürmann aus Gehrde.

Die erste Prüfung ist der Grand Prix am Freitag in Oldenburgs Weser-Ems-Halle. Dem folgt am Sonntag um 12.55 Uhr der MEGGLE-Preis, der Grand Prix Special. Die vier besten Reiter und Pferde erhalten die Einladung zum großen Finale von MEGGLE Champions bei Dortmunds Signal Iduna Cup in Dortmund.