Dressurreiten: NÜRNBERGER BURG-POKAL ist Höhepunkt in Nettetal-Lobberich

Nürnberg. Für den Veranstalter bedeutet es eine Menge Arbeit, aber der Erfolg gibt dem gastgebenden Reit- und Fahrverein Nettetal-Lobberich recht: Aufgrund des stetig wachsenden Zuspruchs von Reiterinnen und Reitern findet die 61. Auflage der Traditionsveranstaltung an zwei Wochenenden statt.

Zum Auftakt stehen ab Freitag die Dressurwettbewerbe im Mittelpunkt. Gleich zu Beginn steht mit der Grand Prix de Dressage an und stimmt auf de kommenden Prüfungen an. Mit einer Qualifikationsprüfung zum NÜRNBERGER BURG-POKAL einer der bedeutendsten nationalen Wettbewerbe im Programm. Diese wird am Samstag Nachmittag ab 16.30 Uhr ausgetragen. Nettetal-Lobberich ist die zehnte von insgesamt sechzehn Veranstaltungen, die in dieser Saison ausgetragen werden.

Der 1992 auf Initiative von Hans-Peter Schmidt, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der NÜRNBERGER Versicherung, initiierte NÜRNBERGER BURG-POKAL hat sich zur weltweit wichtigsten Prüfung in der Ausbildung junger Dressurpferde entwickelt. Seit mehr als 15 Jahren gehören Teilnehmer aus dem Finale dieses Wettbewerbs zu den Mitgliedern des deutschen Championatskaders. Für die Olympischen Spiele von London 2012 und die Dressureuropameisterschaften in Dänemark im vergangenen Jahr wurden ausschließlich Pferde nominiert, die über den NÜRNBERGER BURG-POKAL gefördert wurden. Bei den kontinentalen Titelkämpfen 2013 holte die deutsche Equipe nach 2005 erstmals wieder Gold in der Mannschaftswertung.

Im Anschluss an das CHIO in Aachen nominierte der Dressurausschuss für die deutsche Equipe mit Damon Hill und Desperados zwei Pferde, die im Finale dieser renommierten Serie erfolgreich waren.