Dressurreiten: NÜRNBERGER BURG-POKAL gastiert beim Mannheimer Maimarkt-Turnier

Mannheim / Nürnberg. Mit einem Doppelschlag startet der NÜRNBERGER BURG-POKAL in den Wonnemonat Mai. Sowohl im mecklenburgischen Landgestüt Redefin als auch beim traditionsreichen Maimarkt-Turnier in Mannheim wird eine Qualifikationsprüfung dieser Turnierreihe durchgeführt.

Nach der ersten Qualifikation am vergangenen Samstag in Hagen am Teutoburger Wald bieten sich für Deutschlands Top-Dressurreiter am kommenden Wochenende gleich zwei Chancen, eines ihrer jungen Talente für das Finale zum NÜRNBERGER BURG-POKAL zu qualifizieren. Während im traditionsreichen Landgestüt Redefin die Qualifikation am Samstag durchgeführt wird, steht diese beim Mannheimer Maimarktturnier am Sonntag an.

Der Mannheimer Maimarkt zählt seit 2004 zu den festen Standorten für diesen Wettbewerb und unterstreicht die gute Zusammenarbeit zwischen dem Versicherer und dem Mannheimer Reiterverein.

Aktuell geht die Prüfungsreihe in ihr 24. Jahr. Der seit 1992 ausgetragene Wettbewerb ist wichtiger Meilenstein in der Ausbildung junger Dressurpferde der Altersklasse Sieben bis Neun. Heute gilt der NÜRNBERGER BURG-POKAL als weltweit wichtigste Prüfung zur Nachwuchsförderung. Hans-Peter Schmidt, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), sieht hier Standards gefordert, die die Basis für spätere Höchstleistungen bilden. Der Ehrenaufsichtsratsvorsitzende des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherung und Ideengeber der Reihe legt großen Wert auf den partnerschaftlichen Umgang mit den Pferden.

Erste Station war am vergangenen Wochenende Horses & Dreams. Dort siegten Isabell Werth und der achtjährige Rheinländer Hengst Lord Carnaby mit hervorragenden 75,341% vor Anabel Balkenhol und Dablino mit 73,878%.

Seit den Olympischen Spielen 2012 wurden für die deutsche Equipe bei Championaten ausschließlich Pferde nominiert, die über den NÜRNBERGER BURG-POKAL gefördert wurden.

Aktuelles Beispiel zielgerichteter Nachwuchsarbeit sind Beatrice Buchwald und ihre Stute Weihegold OLD, die dem Triumph im NÜRNBERGER BURG-POKAL den Sieg im Louisdor-Preis folgen ließen.