Dressurreiten in Lipica: Ulla Salzgeber gewinnt Grand Prix Special

Isabelle Steidle wird Grand Prix-Siegerin, Benjamin Werndl bester Deutscher im Weltcup

Lipica (fn-press). Im slowenischen Lipica fand das Drei-Sterne-Dressurturnier mit Weltcup-Qualifikation für die Osteuropa-Liga statt. Als einziger deutscher Reiter bestritt Benjamin Werndl (Aubenhausen) mit dem Oldenburger Wallach Der Hit die Weltcup-Tour (Platz drei), im CDI3* teilten sich Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen) und Isabell Steidle (Radolfzell) die Siege in Grand Prix und Special.

Isabelle Steidle, die amtierende Dressur-Landesmeisterin Baden-Württembergs, ist nach ihrer Babypause bestens in den Sport zurückgekehrt. Die 38-Jährige, die im November letzten Jahres Mutter geworden war, sicherte sich mit dem 15-jährigen Holsteiner Wallach Long Drink den Sieg im Grand Prix mit 69,2 Prozent vor dem Brasilianer Manuel Rodrigues Tavares de Almeida. Im Special sollte der zweite Sieg nicht gelingen. Hier hatte die Grand Prix-Vierte Ulla Salzgeber mit dem Westfalen Sir Simon (v. Samarant) mit 70,083 Prozent die Nase vorn. Isabelle Steidle musste mit Platz zwei vorlieb nehmen (69,749 Prozent).

In der Weltcup-Qualifikation in Slowenien, die für die Westeuropa-Liga nicht zählt, ging der 30-jährige Benjamin Werndl als einziger deutscher Teilnehmer an den Start. Nach bescheidenem Grand Prix (Platz 12) holte der 31-Jährige in der Kür auf und platzierte sich mit dem 13-jährigen Oldenburger De Niro-Enkel Der Hit an fünfter Stelle. Die Weltcup-Kür gewann die Schweizerin Marcela Krinke-Susmelj.