Dressurreiten: Frankfurt darf sich auf das Louisdor-Preis-Finale freuen

Isabell Werth und Emilio

Das Internationale Festhallen Reitturnier in Frankfurt vom 15. - 18. Dezember ist Standort für das Finale zweier in ihrer Bedeutung herausragender Serien. Der Nürnberger Burg-Pokal erlebt hier genauso den jährlichen Höhepunkt wie der Louisdor-Preis der Liselott-Schindling Stiftung. Im Mittelpunkt: Junge Dressurpferde, die „das Zeug für den großen Sport“ haben: Bewegungsqualität, Eleganz, perfekte Ausbildung und Charme. Frankfurt ist jedoch auch Treffpunkt für Partner des Pferdesports. Das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt gewann jetzt einen neuen Partner aus der arabischen Welt hinzu: Die Al Shira`aa International Horse Show-Abu Dhabi.

Louisdor-Finalisten stehen fest

Insgesamt fünf Stationen zählt der Louisdor-Preis 2016. In Hagen a.T.W., München, Heroldsberg, Schenefeld und Donaueschingen fanden die Qualifikationen für die Dressurserie für acht bis zehn Jahre alte Pferde statt. Die jeweils an erster und zweiter Stelle platzierten Pferde sind im Finale in Frankfurt startberechtigt. Und das beginnt bereits am Freitag, 16. Dezember, in der Festhalle mit der Einlaufprüfung. Eröffnet wird der Turniertag mit dem internationalen Grand Prix de Dressage, präsentiert vom Bankhaus Metzler und Silk`n. Gleich danach folgt die Einlaufprüfung der jungen Spitzenpferde. Ein echtes Fest für Dressurfans.

Die Springsportfans dürfen sich auf den Nachmittag konzentrieren, denn dort beginnt das internationale Programm mit klassischen Prüfungen wie dem Eröffnungsspringen im

Preis der Lufthansa CARGO AG, dem LAVAZZA Preis für die Nachwuchspferde und dem Championat von Frankfurt im FRAPORT Preis. Achtung: Abends wird es ganz turbulent dank Jump & Drive und dem Frankfurt Friendship Cup - Fussballer der Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt gegen Reiter!!

Abu Dhabi meets Frankfurt

Dort wo Spitzenpferde und Top-Reiter in der besonderen vorweihnachtlichen Athmosphäre der Frankfurter Festhalle aufeinandertreffen, wird erstmals auch die Al Shira`aa International Horse Show-Abu Dhabi  als Partner autreten. Oder anders gesagt: Turnier trifft Turnier! Vom 11. - 14. Januar 2017 ist das Emirat erstmals Gastgeber eines internationalen Vier-Sterne-Turniers. Grundlage dafür ist die Begeisterung der Königlichen Hoheit, Sheika Fatima Bint Hazza Al Nahyan, für den Sport mit Pferden und die Pferdezucht. Ihr gehören die Al Shira`aa Stables in Abu Dhabi und England. Die Sheika ist zudem Chairwoman der Frauen-Union in den Vereinigten Arabischen Emiraten, vor allem aber der Ladies Sports Academy, die gezielt Frauen im Sport in den Vereinigten Arabischen Emiraten fördert - und zwar in vielen Sportarten, z.B. im Fussball oder auf Enduro-Maschinen….

Foto: Isabell Werth und Emilio gewannen 2015 das Finale des Louisdor-Preises in Frankfurt. Gratulantinnen waren Dr. Evi Eisenhardt (Liselott-Schindling-Stiftung) und Veranstalterin Ann Kathrin Linsenhoff. (Foto: Stefan Lafrentz)