Dressurreiten: Deutsches Team fährt ohne Totilas zur WM

Fabienne Lütkemeier und D‘Agostino rücken in die Mannschaft nach

Warendorf (fn-press). Die deutsche Dressurmannschaft muss bei den Weltreiterspielen in der Normandie (24.8. bis 7.9.2014) überraschend auf den Einsatz des Hengstes Totilas und seines Reiter Matthias Alexander Rath (Kronberg) verzichten.

Totilas und Matthias Alexander Rath zeigten sich während der Tage im Trainingslager auf Gestüt Peterhof (Perl-Borg) in beeindruckender Form. Kurz vor der Abreise der Mannschaft nach Frankreich trat sich Totilas gegen ein bestehendes Überbein, was schmerzhafte Reaktionen zur Folge hatte. Nach intensiver Beratung mit der Mannschaftsführung, der Tierärztin des Teams und dem Reiter wurde entschieden, zum Wohle des Pferdes auf die Teilnahme an den Weltreiterspielen zu verzichten.

Für Totilas und Matthias Alexander Rath rückt nun Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino ins Team nach. Die 24-jährige Paderbornerin und ihr Hannoveraner hatten bereits im vergangenen Jahr zur Silber-Equipe bei der Europameisterschaft gehört.