Dressurreiten: Ann-Christin Wienkamp sichert sich Qualifikationssieg in Verden

Verden / Nürnberg. Großer Erfolg für Ann-Christin Wienkamp. Mit 75,488% holte sich die junge Reiterin gemeinsam mit dem achtjährigen Hannoveraner Wallach Royal Ascot die goldene Schleife in der Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL in Verden. Bei der Prüfung, die im Rahmen der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde ausgetragen wurde, verwies das Paar die Konkurrenz auf die Plätze. Mit insgesamt 23 Startern war das Feld quantitativ breit aufgestellt, wusste aber auch qualitativ zu überzeugen. Insgesamt sechs Mal bewerteten das Richtergremium die Vorstellungen mit mehr als 70%.

Dabei tauschten in der Qualifikation am Samstag Ann-Christin Wienkamp und Jasmine Sanche-Burger die Plätze. Trug die gebürtige Schweizerin gemeinsam mit ihrem neunjährigen KWPN-Hengst Baron den Sieg in der Einlaufprüfung davon, blieb den Beiden in der Qualifikation Rang 2 bei 74,610%. Dritte wurden Susan Pape und Harmony’s Don Noblesse, ein achtjähriger Hannoveraner Hengst, deren Präsentation insgesamt 73,439% erhielt.

Damit sind 10 von insgesamt 15 Qualifikationen für das Finale im Dezember in der Frankfurter Festhalle absolviert. Bereits am kommenden Sonntag haben die Reiterinnen und Reiter in Dresden die Möglichkeit, sich das Ticket für Frankfurt zu sichern.

Geboren wurde der NÜRNBERGER BURG-POKAL im Jahr 1992 aus einer Idee von Hans-Peter Schmidt, Ehrenvorsitzender der Aufsichtsräte beim Namensgeber NÜRNBERGER Versicherung. Seither hat diese Serie Olympiasieger, Welt- und Europameister gefördert. Pferde, die im NÜRNBERGER BURG-POKAL erfolgreich waren, sammelten bei diesen Großereignissen bislang 31 Medaillen, davon 12 goldene.

Seit den Olympischen Spielen 2012 von London waren für Deutschland ausschließlich Pferde am Start, die in dieser Turnierserie überzeugen konnten. Nach den beiden vergangenen Championaten 2013 und 2014 (Europameisterschaften und Weltreiterspielen) bilden auch in diesem Jahr Paare aus diesem Wettbewerb den Stamm des Teams und untermauern damit den Status als Kaderschmiede der deutschen Dressur.

Für die Europameisterschaften Mitte August in Aachen stehen mit Desperados FRH (Kristina Bröring-Sprehe), Don Johnson FRH (Isabell Werth) und Unee BB (Jessica von Bredow-Werndl) drei Pferde in der deutschen Equipe, deren Stern im NÜRNBERGER BURG-POKAL zu strahlen begann.