Dressurfestival Lingen 2012: Ergebnisse vom Sonntag

Scandic tanzt zu Billy Idol

(Lingen) Die Kür ist ganz neu, das Timing noch nicht ganz optimal, aber das Gesamtpaket Watermill Scandic, Billy Idol und Patrik Kittel kam gut an beim Internationalen Dressurfestival in Lingen: Mit 79,32 Prozent gewann der EM-Dritte aus Schweden die Grand Prix Kür, den Großen Dressurpreis der Stadt Lingen und beschenkte sich damit selbst zum 36. Geburtstag. Klar, dass der schwedische Olympiakandidat zufrieden war, gleichwohl: "Da müssen wir noch dran arbeiten, dass lief noch nicht so wie die alte Kür. Bis London muss das besser werden".

Für seinen niederländischen Wallach Watermill Scandic, mit dem Kittel EM-Bronze in der Einzelwertung 2011 gewann, ließ der Schwede eine neue Kürmusik schneiden - Schwerpunkt: die Hits des britischen Rocksängers Billy Idol. "Ich mag die Musik und die Musik passt auch zu Watermill Scandic". Und in London dürfte man ja möglicherweise auch amused sein über die Wahl des Interpreten. Hinter Patrik Kittel reihte sich die Britin Laura Bechtolsheimer - Seriensiegerin der ersten beiden Tage - mit Andretti H ein. Die Vize-Weltmeisterin hofft darauf, dass der 17-jährige Hannoveraner als ihr Ersatzpferd für die Olympiamannschaft nominiert wird. Die DM-Vierte Anabel Balkenhol wurde mit ihrem vierbeinigen Derbysieger Rubins Royal Dritte.

Kür ist für Balkenhol derzeit ein wichtiges Thema: "Rubins Royal soll eine neue Kür bekommen, da suchen wir grade. Bei Dablino darf ich nichts Lautes mit vielen Beats nehmen, er ist ein geräuschempfindliches Pferd - so sind wir zu der Kür gekommen, die wir haben. Winci geht die erste Grand Prix-Saison - also kurz und gut: Wir sind grade im Kürfieber". Nächstes Ziel der Münsteranerin ist der CHIO Aachen. "Ich fokussiere mich immer auf das nächste Turnier, das nächste Ziel, um dort so gut wie möglich zu reiten". Immerhin reitet Balkenhol, die 2010 mit der deutschen Equipe WM-Bronze gewann, im Kreis der Olympiakandidaten.

Bundestrainer Jonny Hilberath nutzte das Internationale Dressurfestival in Lingen, um sich neben den deutschen Kandidaten auch die internationale Konkurrenz aus Großbritannien, Schweden und Finnland anzusehen, vor allem aber auch um die nächste Generation in Augenschein zu nehmen. Mit Hedda Droege (Osnabrück), die ein Nachwuchspferd im Nürnberger Burg-Pokal vorstellte, Fabienne Lütkemeier (Paderborn), Marion Engelen (Kerpen), den Juniorinnen um Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) waren gleich reihenweise Dressurreiterinnen der Generation U30 in Lingen am Start. Die neue Deutsche Meisterin und Weltcup-Zweite Helen Langehanenberg (Havixbeck) - gerade mal 30 Jahre alt - hatte gleich mehrere vielversprechende junge Pferde in Lingen dabei und freute sich über die Wellen der Sympathie, die ihr bei jedem Auftritt durch die Zuschauer entgegenschlugen.

Lingen setzt Akzente

Rund 9000 Zuschauer besuchten von Donnerstagnachmittag bis Sonntag das Internationale Dressurfestival in Lingen und damit deutlich mehr als im Vorjahr. Obwohl der Gala-Abend am Samstag entgegen den Vorjahren wegen des Fussball-EM-Spiels Deutschland-Portugal ausnahmsweise nicht stattfand, durften Veranstalter Heinrich Kampmann und Organisator Dr. Kaspar Funke mehr Zuschauer für das Sportprogramm registrieren. Kurz vor den Olympischen Spielen entfaltete das Dressurturnier, das große Akzeptanz bei den Aktiven genießt besondere Anziehungskraft, tatsächlich spielen jedoch mehr Faktoren eine Rolle ist sich Initiator Heinrich Kampmann sicher. "Wir haben ein abwechslungsreiches Programm, hier kann man Grand Prix-Sport genauso erleben wie die Führzügelklasse für die Kinder", so Kampmann, "und damit sprechen wir auch viele verschiedene Besucher an: Die Dressurleute, die Spitzensport sehen wollen und auch jene, die gern die Kinder und Jugendlichen in den Prüfungen erleben möchten. Auch in Zukunft werden wir das so beibehalten - schließlich sind die Kleinen von heute die Stars von morgen".

Fohlen verzaubern in Lingen

Erstmals wurde beim Dressurfestival vor den Emslandhallen eine ausgesucht schöne Kollektion von Fohlen präsentiert. Uwe Heckmann stellte am Abend Mütter, Töchter und Söhne der Zuschauern ausführlich vor. Der Clou: Die Väter der quicklebendigen und bildschönen 25 Fohlen sind samt und sonders Olympiakandidaten wie Totials, Desperados FRH oder Blue Hors Romanov - um nur einige zu nennen. Ein schickes Stutfohlen aus der Zucht von Dieter Duis setzte sich am Überzeugendsten in Szene: Die feine Tochter von Blue Hors Romanov aus einer Wolkentanz-Mutter! Das Fohlenchampionat bildete den Abschluss des zweiten Turniertages beim Internationalen Dressurfestival.

Ergebnisse vom Sonntag Dressurfestival Lingen 2012:

Großer Dressurpreis der Stadt Lingen (Ems)

Int. Dressurprüfung - Grand Prix Kür

1. Patrik Kittel (Schweden), Watermill Scandic H.B.C., 1586.5 Punkte; 2. Laura Bechtolsheimer (England), Andretti H, 1529.0; 3. Anabel Balkenhol (Münster), Rubins Royal, 1455.0; 4. Mikaela Lindh (Finnland), Skovlunds Mas Guapo, 1441.5; 5. Tinne Vilhelmson-Silfven (Schweden), Divertimento, 1427.5; 6. Marion Engelen (Kerpen), Diego OLD, 1413.0

 

GDF SUEZ E&P Deutschland GmbH präsentiert

Intermediaire I

1. Matthias Bouten (Rheinberg), Flatley, 1380.0 Punkte; 2. Helen Langehanenberg (Havixbeck), Rohjuwel, 1369.5; 3. Stefanie Wolf (Lingen), Dancing Dynamite, 1358.0; 4. Emma Kanerva (Finnland), Rock'n Rose, 1336.5; 5. Anne van Olst (Dänemark), Validus, 1332.0; 6. Borja Carrascosa Martinez (Spanien), Ideal, 1288.5

 

Vrielmann Preis, Int. Dressurprüfung

Grand Prix de Dressage,

Grand Prix Kür:

1. Patrik Kittel (Schweden), Watermill Scandic H.B.C., 1746.5 Punkte; 2. Laura Bechtolsheimer (England), Andretti H, 1699.0; 3. Tinne Vilhelmson-Silfven (Schweden), Divertimento, 1688.0; 4. Mikaela Lindh (Finnland), Skovlunds Mas Guapo, 1665.0; 5. Anabel Balkenhol (Münster), Rubins Royal, 1662.0; 6. Nadine Capellmann (Würselen), Girasol, 1631.0

 

Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken

Nat. Dressurprüfung Kl. A*, Kür - Mannschaften

Finale der Besten 2012,

Publikumspreis durch Phonwertung

1. Hanna Heßling (Reiterverein Rhede e.V.), Prinz Bernhard, Wertnote 8.7; 1. Pia Reuling (Reiterverein Rhede e.V.), Top Zento, Wertnote 8.7; 1. Hendrik Reuling (Reiterverein Rhede e.V.), Vivien, Wertnote 8.7; 1. Aileen Biermann (Reiterverein Rhede e.V.), Henry, Wertnote 8.7; 5. Martin Künzel (RFV Handorf-Sudmühle e.V.), Farrameh, 8.2; 5. Kim-Lara Lammerkamp (RFV Handorf-Sudmühle e.V.), Hugerlandshofs C'est la vie, 8.2; 5. Nadja Richter (RFV Handorf-Sudmühle e.V.), Locatelli, 8.2; 5. Vivien Bugenhagen (RFV Handorf-Sudmühle e.V.), Hugerlandshofs Pitania, 8.2

 

Die Sparkasse Emsland präsentiert

Emsland Junior Championat

Reiterwettbewerb

Siegerpreis der 7 besten Teilnehmer aus WB Nr. 11

1. Carina Koch (RFV Bruckhausen 1925 e.V.), Diablo el listo, Wertnote 8.5; 2. Vivien Borgmann (RFV Ostbevern e.V.), Alaska, 8.3; 3. Ann-Sophie Kramer (RUFV Lathen u. Umgebung), Penny, 8.0; 3. Finja Többen (RC Meppen e.V.), Perino, 8.0; 3. Jessica Winter (ZRUFV Berge e.V.), Frits fan't Artland, 8.0; 6. Neele Staubermann (RFV Lingen u.U.e.V.), Ben, 7.8

 

NÜRNBERGER Versicherungsgruppe präsentiert

Führzügelklassenwettbewerb,

1. Abteilung

1. Eva Menger (RFV Bawinkel u.U.e.V.), Rocky, Wertnote 8.5; 2. Nele Höving (RFV Spelle u. Umgebung e.V.), Anabell, 8.4; 3. Linus Ahling (Fahr- und RV Wettringen e.V.), Ronja, 8.2; 4. Charlotte Kremer (RUFV Lathen u. Umgebung), Daisy, 8.0; 4. Maresa Schröteler (RFV Lingen-Ramsel e.V), Filou, 8.0; 6. Johann Lögering (RFV Lingen u.U.e.V.), Anton, 7.9

2. Abteilung

1. Vivien Bögel (RUFV Merzen), Tigger's Pooh, Wertnote 8.5; 2. Stella-Hermie Jäger (RFV Lingen u.U.e.V.), Rosalie, 8.4; 3. Maurice Borgmann (RFV Ostbevern e.V.), Luna(Flevozicht's Gardenia), 8.2; 4. Melina Koops (RFV Emlichheim e.V.), Alisha, 8.2; 5. Maxime Moß (RV Diana Bad Rothenfelde e.V.), Jasmin, 8.0; 5. Ida Lögering (RFV Lingen u.U.e.V.), Anton, 7.7; 5. Anna Klene (RFV Lingen u.U.e.V.), Susi, 7.7

Foto von sportfotos-lafrentz.de: Patrik Kittel und Watermill Scandic