Dressurfestival Bonhomme 2013: Goldenes Pferd für Thomas Wagner

 

(Werder) – Der Wettergott meinte es auch am letzten Turniertag wieder gut – die dunklen Wolken vom Vormittag machten schon bald Platz für strahlenden Sonnenschein und so zog es wieder viele Gäste auf das Gestüt Bonhomme zum großen Finale beim Ritt um das Goldene Pferd 2013.

Und auch in der dritten Wertungsprüfung, dem Grand Prix Special, waren Thomas Wagner und Very Keen nicht zu schlagen. 74,83 Prozent – Platz 1 lautete das Urteil der Jury. „Ich habe das Turnier ganz ruhig auf mich zukommen lassen. Dass es hier so gut für mich läuft, hätte ich nicht gedacht. Es war einfach Spitze hier und ich werde im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder kommen.“, kommentierte der glückliche „Goldene Reiter 2013“ das für ihn so erfolgreiche Wochenende.

Kim Jesse zeigte sie mit ihrem Charming eine schöne Runde, die den Richtern 73,58 Prozent wert war. Damit wurde sie zweite vor Marion Engelen und Diego OLD. Vorjahressieger Hartwig Burfeind landete auf dem vierten Platz. „Man kann nicht immer gewinnen. Thomas hat drei sehr gute Vorstellungen abgeliefert und ich freue mich für ihn. Das Goldene Pferd angesteckt zu bekommen ist schon eine sehr besondere Sache – wie alles hier auf Bonhomme eben etwas Besonderes ist.“

Auch die Richter fanden nur lobende Worte: „Es hat riesigen Spaß gemacht – wir haben hier außergewöhnlich guten Sport gesehen.“ so Friedrich Lüken, Mitglied der Jury. Und auch Peter Olsson, der zum ersten Mal zum Richten aus Hamburg angereist war, zeigte sich begeistert: „Diese Bedingungen hier – Top-Sport und dazu dieses Ambiente, alles perfekt“. Und auch viele der rund 10.000 Gäste, die an diesem Wochenende auf dem Gelände waren, taten ihre Begeisterung gerne kund und versprachen schon bald wieder zu kommen – spätestens am nächsten Wochenende zum ersten Springturnier „Bonhomme Open“.

Etwas Besonderes war auch der Ausgang der Intermediare I Kür, denn es gab zwei Sieger: Natalie Soujon und Köpenick und Holga Finken auf Dompteur landeten mit identischen 74,95 mit großem Abstand auf Platz 1 vor Manuela Keller mit William Junior (70,7 Prozent) und Ninjia Rathjens mit Renoir (70,25 Prozent).

Das Ticket zum Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALS in Frankfurt ging an Kathleen Keller und Desperados. Mit haudünnem Vorsprung setzte sie sich mit 1.506 Punkten vor Thomas Wagner und Frederic S, die für ihre Vorstellung vom 5-köpfigen Richterteam nur zwei Punkte weniger erhielten. Platz drei ging an Saskia Lieben-Seutter und Daily Mirror vor Dorothee Schneider und Showtime.

Rundum war das Dressurfestival auf dem Gestüt Bon Homme auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. „Es hat wieder großen Spaß gemacht“, resümiert Rebecca Gutman. „Wir haben so viel positives Feedback bekommen, und freuen uns auf tollen Springsport am nächsten Wochenende zur Premiere der Bonhomme Open.“ Und dann gab sie unter dem herzlichen Applaus der Zuschauer den Termin für das nächste Jahr bekannt: Vom 19. bis zum 22. Juni heißt es: „Tore auf zum Dressurfestival Der Ritt um das Goldene Pferd 2014“.

Foto von Jan-Pierre Habicht (C): Thomas Wagner mit Very Keen