Dressur- und Springfestival Verden und WM Junge Dressurpferde: Ergebnisse vom Sonntag

Sie macht es schon wieder - Woodlander Farouche 2012 zum zweiten Mal Weltmeisterin

(Verden) Besser kann ein Pferd nicht sein - in diesem Punkt waren sich Richter und Zuschauer der Weltmeisterschaft der sechs Jahre alten Dressurpferde vollkommen einig. Woodlander Farouche, britische Hannoveranerin v. Fürst Heinrich-Dimaggio, kassierte zweimal die Traumnote 10,0 und ist ein Jahr nach ihrem Triumphzug in Verden erneut Weltmeisterin.

Ein nicht durchgesprungener fliegender Galoppwechsel, ein wenig mehr Maultätigkeit - das war`s dann auch schon mit der Kritik, wie Kommentator Dr. Dietrich Plewa anmerkte: "Ich sage das vorweg, weil es sonst nichts an diesem Ritt auszusetzen gab." Für den Schritt und für den Gesamteindruck zückten die Richter jeweils die 10. Für den Galopp gab es eine 9,9, für den Trab eine 9,8 und die "schlechteste" Note gab es für die Durchlässigkeit - 9,7. Insgesamt schloss die Fuchstute, die erneut von Michael George Eilberg in Verden vorgestellt wurde, die WM mit 9,88 ab, einer Gesamtnote, die es in Verden noch nie gab. Der 25 Jahre junge Reiter kletterte atemlos vom Pferd, wischte sich den Schweiß von der Stirn und gab zu Protokoll: "Sie ist einfach wunderbar." Das glaubt man ihm sofort, kaum zu glauben ist, dass Woodlander Farouche als Fohlen wenig Aufmerksamkeit erregte. Züchterin und Besitzerin Lynne Crowden: "Sie war wirklich nicht attraktiv und hatte eine rosa Nase wie ein Schweinchen - sie wurde Ginger Pig genannt. Aber ich muss Dr. Ludwig Christmann vom Hannoveraner Verband danken, er hat sie zum Siegerfohlen gemacht und als sie sich dann erstmals unter dem Sattel bewegte, konnte jeder sehen, was für ein fantastisches Pferd sie ist." Michael George Eilberg - der übrigens auch 2. Reserve des britischen Dressurteams war - gönnt sich und seinen Eltern jetzt eine Stippvisite nach London zu den Olympischen Spielen und wird dann mit Farouches Mutter Dornröschen in einer Intermediaire II antreten.

Zweiter und Silbermedaillengewinner wurde Borencio, KWPN-Hengst v. Florencio I-Lord Sinclair I mit der Gesamtnote 9,1 und im Sattel saß Emmelie Scholtens (Niederlande), die zu den erfolgreichsten Reiterinnen der vergangenen Jahre in Verden zählt. Borencio punktete klar mit drei großartigen Grundgangarten (Schritt 9,0, Trab 9,5, Galopp 9,2). Der Hengst stammt aus der Zucht von A.P.M. Pittens. Emmelie Scholtens freut sich schon auf das nächste Jahr: "Ich habe wieder ein paar gute Pferde für die nächste Weltmeisterschaft..."

Bronze ging an ein deutsches Pferd unter dänischer Flagge, an den Oldenburger Hengst Sir Donnerhall II v. Sandro Hit-Donnerhall mit der Gesamtnote 8,78. Thomas Sigtenbjerggaard strahlte begeistert über den Erfolg. Der Reiter bildet den Hengst beim dänischen Championatsreiter Andreas Helgstrand aus.  Züchter des Hengstes ist Maik Kanitzky, Besitzer Henrik Nyreröd. Der dunkelbraune Sir Donnerhall II punktete vor allem im Trab.

Rund 9.000 Besucher lockte das Internationale Dressur- und Springfestival und die WM der Jungen Dressurpferde nach Verden, insgesamt rund 48.000 kamen an allen fünf Tagen - trotz der Olympischen Spiele in London. "Ich finde das unglaublich", wunderte sich der TD, der Technische Delegierte der WM, Freddie Leyman aus Belgien, "schon am Donnerstag war es voll am WM-Viereck".

Großer Preis der Reiterstadt Verden für Mario Stevens

Ein Oldenburger und ein Westfale gewannen gemeinsam den Großen Preis der Reiterstadt Verden, freuten sich über Weltranglistenpunkte und 6.250 Euro Preisgeld: Mario Stevens aus Molbergen sauste mit dem elf Jahre alten Wallach Little Pezi in 35,57 fehlerfreien Sekunden durch den Stechparcours der schweren Prüfung. Damit war der Springreiter, der mit dem gleichen Pferd schon den Großen Preis von Lastrup im April gewann, mehr als zwei Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Marco Kutscher aus Riesenbeck mit Cornet`s Cristallo. Mit der in den Niederlanden lebenden und einst in Mühlen beheimateten Caroline Müller und Van Gogh wurde eine Amazone Dritte in der prestigeträchtigsten Prüfung des Internationalen Spring-Festivals. Übrigens hatten die Springer prominenten Besuch: Die gerade erst aus London zurückgekehrte Mannschafts-Olympiasiegerin der Vielseitigkeitsreiter, Sandra Auffarth aus Ganderkesee, die auch Bronze in der Einzelwertung gewann, kam zur Stippvisite bei den Kollegen vorbei und wurde natürlich mit Glückwünschen vom Veranstalter und den Aktiven überschüttet.

Die Faszination junger Dressurpferde macht übrigens auch vor Springreitern nicht Halt. Mario Stevens, der mit seinem Vater auch schon Eigentümer eines Dressurtalentes war, bekannte offen "so eine wie Farouche hätte ich auch gern"....

Ergebnisse Verden 2012:

 

06 Dressurpferdeprüfung international –

FINALE 6-jährige WM-Pferde,

Preis der Privatbrauerei Wittingen

1. Michael George Eilberg (Großbritannien), Woodlander Farouche Note 9,88, 2. Emmelie Scholtens (Niederlande), Borencio 9,1, 3. Thomas Sigtenbjerggaard (Dänemark), Sir Donnerhall II 8,78, 4. Eva Möller (Hagen), Bordeaux 8,46, 5. Anna Svanberg (Schweden), Tabasco 8,42, 6. Victoria Michalke (Isen), Novia 8,36

 

12 Springprüfung mit Stechen - International

(1.45 m) Wertung für FEI Rolex Weltrangliste,

Großer Preis von Verden

1. Mario Stevens (Molbergen), Little Pezi 0/35,57, 2. Marco Kutscher (Hörstel), Cornet`s Cristallo 0/37,96, 3. Caroline Müller (Niederlande), 0/40,55, 4. Thomas Sandgaard (Dänemark), Amarone 0/43,44, 5. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), Corradina 4/37,43, 6. Lars Nieberg (Homberg), Galippo 4/37,59

 

16 Youngster-Springprüfung mit Stechen - International

(1.40 / 1.45 m) Finale Youngster Tour,

Preis von Lotto Niedersachsen

1. Holger Wulschner (Klein Belitz), Cha Cha Cha 0 Strafpunkte/40,64 Sekunden, 2. Alexander Duffy (Ostercappeln), Dardam 0/40,93, 3. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Lautermann 0/43,44, 4. Andreas Ripke (Steinfeld), Calmado 44,43, 5. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Chasmo 0/46,01, 6. Sashia Astrup Jensen (Winkelsett), Tailormade Anna Chacca 4/40,70

 

27 Grand Prix Special,

Preis der Fa. Almased Wellness GmbH, Bienenbüttel

1. Isabell Werth (Rheinberg), Don Johnson FRH 73,833 Prozent, 2. Nadine Capellmann (Würselen), Girasol 73,292, 3. Hartwig Burfeind (Sandbostel), De Value 70,208, 4. Johannes Augustin (Menslage), Norblin 68,292, 5. Johanna von Fircks (Bad Zwischenahn), Nymphenburg`s Rockport 67,667, 6. Simone Kruse (Delmenhorst), London Eye 66,625

 

31 Dressurprüfung Kl. S*** -

Wertungsprüfung Piaff-Förderpreis,

Preis der Liselott-Schindling-Stiftung

1. Jenny Lang (Karlsruhe), Loverboy 71,907, 2. Victoria Michalke (Isen), Dance on 67,814, 3. Sanneke Rothenberger (Bad Homburg), Deveraux 66,93, 4. Annabel Frenzen (Krefeld), Cristobal 66,651, 5. Kirsten Sieber (Dortmund), Charly 66,512, 6. Lisa-Maria Klössinger (Aicha), New Lord 64,279

 

37 Reitpferdeprüfung - FINALE 3-jährige Stuten und Wallache,

Hannoveraner Reitpferdechampionat

Preis der Fa. Johannsmann Transport-Service GmbH, Steinhagen

1. Jennifer Hoffmann (Coesfeld), Donna Lisa 8,75, 2. Dorothea Dommel (Betheln), Sierra Tiquilla 8,5, 3. Anja Mohrahrend (Bersenbrück), Follow me 8,42, 4. Anja Duetsch (Elmlohe), Darian 8,33, 5. Andreas Müller (Sittensen), Lionella 8,25, 5. Raphael Thomas (Kirchwalsede), Selma 8,25

 

38 Reitpferdeprüfung - FINALE 3-jährige Hengste,

Hannoveraner Reitpferdechampionat

Preis der Familie Peter-Hermann Rabeler, Winsen

1. Andreas Müller (Sittensen), Fürst Nymphenburg II 8,67, 2. Tessa Frank (Bad Zwischenahn), Nymphenburgs For You 8,42, 3. Jana Freund (Weeze), Bodyguard 8,33, 3. Sandra Frieling (Balge), Dancing World 8,33, 5. Philipp Severit (Bramsche), San Antonio 8,25, 6. Jana Freund (Weeze), For Royal 8,08

 

39 Reitpferdeprüfung - FINALE 4-jährige Stuten und Wallache,

Hannoveraner Reitpferdechampionat

Preis des Herrn Fernand Wetz, Luxemburg

1. Ann-Christin Wienkamp (Ibbenbüren), Dance in Black 9, 2. Lena Stegemann (Hemmoor), Don Hitmeyer 8,92, 3. Isabel Bache (Kirchwalsede), De Nino 8,75, 4. Angelica Byström (Sittensen), Donna Felice 8,67, 5. Isabel Bache (Kirchwalsede), Devino 8,42, 5. Susan Pape (Hemmoor), Scara Boa 8,42

 

40 Reitpferdeprüfung - FINALE 4-jährige Hengste,

Hannoveraner Reitpferde-Championat

Preis der ShoppingWelt dodenhof

1. Susan Pape (Hemmoor), Quasar de Charry 9,17, 2. Johanna Klippert (Münster), Franziskus 8,67, 3. Kay Pawlowska (Moritzburg), Decurio 8,42, 4. Anna-Sophie Fiebelkorn (Bartelsdorf), Sunciro 8,25, 5. Andreas Müller (Sittensen), Hotshot 8,17, 5. Hermann Burger, (Menslage), Fritz 8,17

 

44 Springpferdeprüfung Kl. L - FINALE 4-jährige Springpferde,

Hannoveraner Springpferde-Championat

Preis der Fa. Norbert Nowak Handelsgesellschaft GmbH

1. Patrick Döller (Visbek), Conalido 9,0 2. Sebastian Elias (Lastrup), Semper Fi 8,8, 3. Joachim Winter (Burgdorf), Cassta 8,6, 4. Simone Smitz (Bad Nenndorf), Borita B 8,4, 5. Sven Rudolph (Burgdorf), Cassillias 8,0, 6. Christian Temme (Steinfeld), Chaka Chaka 7,8

 

46 Spezial-Springpferdeprüfung Kl. M* mit Stechen –

FINALE 6-jährige Springpferde,

Hannoveraner Springpferde-Championat Preis

des Hannoveraner Verband e.V., Verden und

des Herrn Lothar u. Frau Brigitte Grabe, Bochum

1. Thomas Brandt (Winsen), Cantara Note 8,5 (Umlauf)/0 Strafpunkte/42,09, 2.. Eva Bitter Stalido (Bad Essen), 9,2/0/42,58, 3. Eva Bitter (Bad Essen), Argelith Squid 9,0/0/43,07, 4. Jenny Törnquist (Steinfeld), Campus 8,3/0/45,96, 5. Alexander Duffy (Ostercappeln), Lotta 8,5/4/40,62, 6. Moritz Gaus (Adelheidsdorf), Shine a Light 7,9/4/44,12

 

Foto oben von Karl-Heinz Frieler: Woodlander Farouche und Michael George Eilberg

Foto darunter von Jan-Pierre Habicht: Mario Stevens