Dressur- und Springfestival Verden und WM Junge Dressurpferde: Ehre, wem Ehre gebührt

(Verden) Don Johnson ist jetzt ein "FRH", Jan Minners der Züchter eines der erfolgreichsten Springpferde Niedersachsens und die Amazonen schnappten sich die Weltranglistenpunkte im Parcours. Es war mächtig was los beim Internationalen Dressur- und Springfestival in Verden - auch außerhalb der stets dicht umlagerten WM-Arena.

Als hätte er gewusst, dass es ein besonderer Tag ist, tanzte Don Johnson mit Isabell Werth (Rheinberg) zum Sieg im Grand Prix de Dressage. Glatte 74 Prozent genügten dem Hannoveraner Don Frederico-Warkant Nachkommen zum Erfolg. Don Johnson führt künftig das FRH hinter seinem Namen, ein Prädikat des Vereins zur Förderung des Reitsports auf Hannoverschen Pferden. Erfolgreiche aktuelle und ehemalige "Kollegen" im Werth`schen Stall sind und waren Warum nicht FRH, Anthony FRH und Gigolo FRH. Eigentümerin dieser Pferde ist Madeleine Winter-Schulze (Wedemark), die in Verden wie fast immer Isabell Werth begleitete und am Samstag allerhand Termine zu absolvieren hatte.

Noch vor Don Johnsons Auftritt im Viereck eilte Deutschlands große Dressurmäzenin ins Springstadion, um Jan Minners aus York zu gratulieren, denn er ist der Züchter der Hannoveraner Goldfever-Tochter Gotha, die ebenfalls Winter-Schulze gehört und mit Ludger Beerbaum reihenweise Erfolge, u.a. Mannschafts-Gold bei der Europameisterschaften 2011, erzielte. Niedersachsens Minister für Landwirtschaft, Ernährung, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, Gert Lindemann, zeichnete Minners als hocherfolgreichen Züchter aus.

Und noch eine wegweisende Entscheidung fiel in der Grand Prix-Arena: Holga Finken aus Kirchwalsede sicherte sich mit dem acht Jahre alten Hannoveraner Wallach Hofgraf den Sieg in der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal mit 72,04 Prozent im Prix St. Georges Special. Der Weg des Reiters führt also zum Finale der Serie nach Frankfurt im Dezember, wo die besten sieben bis neun Jahre jungen Dressurpferde antreten. In Verden bewarben sich gleich 30 Kandidaten um das Ticket ins Finale.

Im Reiterstadion machten die Amazonen am Nachmittag von sich reden: Chantal Regter - Niederländerin mit Wohnsitz in Bad Bentheim, gewann den Preis der VGH-Versicherungen, die zweite Qualifikation zum Großen Preis der Reiterstadt Verden mit dem KWPN-Wallach Rapido Viando in 36,38 fehlerfreien Sekunden. Damit schnappte die Springreiterin sich den Löwenanteil der Weltranglistenpunkte in diesem internationalen Springen. Zweiter wurde der Gewinner der ersten Qualifikation, Rolf Moormann aus Ahlhorn mit Londinum (0/36,66). Und schon auf Platz drei folgte wieder eine Amazone, Katrin Eckermann aus Münster mit Chika`s Way. Das Finale der Mittleren Tour im Championat von Verden ging dann an einen der besten deutschen Nachwuchsreiter: Andreas Kreuzer aus Albersloh holte sich mit Baquita den Preis der Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik. Kreuzer, der 2011 bereits Dritter im Großen Preis von Aachen war und seit dem 1. Juli auf der Anlage von Otto Becker zuhause ist, konnte dem Bundestrainer also gute Nachrichten nach London durch telefonieren....

Ergebnisse Internationales Dressur- und Springfestival Verden

 

05 Dressurpferdeprüfung international –

Kleines Finale 6-jährige WM-Pferde,

Preis der Firma ZEDAN

1. Anna Svanberg (Schweden), Tobasco 8,26, 2. Mia Runesson (Schweden), Barcelona 8,2, 3. Jennifer Hoffmann (Coesfeld), Florentinus 8,16, 4. Katrien Verreet (Belgien), Galliani Biolley 8,08, 5. Leonie Bramall (Isernhagen), Richthofen 8,04, 6. Laura H. P. Moelvig (Dänemark), Atterupgaards Wolfgang 8,02

 

09 Gruppen-Springprüfung mit Siegerrunde - International (1.45 m)

Finale Mittlere Tour, Championat von Verden –

Preis der Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik GmbH & Co. KG

1. Andreas Kreuzer (Marienheide), Baquita 0/37,43, 2. Dieter Smitz (Bad Nenndorf), Florida Lady Ixes 0/38,26, 3. Marleen Brugging (Niederlande), Primeval Dakota 0/38,86, 4. Sarah Nagel-Tornau (Attendom), Leopold 0/39,06, 5. Marco Kutscher (Hörstel), Spartacus 0/39,26, 6. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Royale`s son 4/36,94

 

11 Springprüfung mit Siegerrunde - International (1.45 m)

2. Qualifikation Große Tour - Wertung für FEI Rolex Weltrangliste,

Preis der VGH-Versicherungen

1. Chantal Regter (Bad Bentheim), Rapide Viando 0/36,38, 2. Rolf Moormann (Großenkneten), Londinium 36,66, 3. Katrin Eckermann (Sendenhorst), Chika`s Way 0/36,92, 4. Lars Nieberg (Homberg), Galippo 0/37,22, 5. Roberto Cristofoletti (Hörstel), Mico Mio 0/37,84, 6. Florin Meyer zu Hartum (Herford), 0/38,11

 

13 Zwei-Phasen-Springprüfung - International (1.40 m),

Preis der Frau Madeleine Winter-Schulze, Wedemark

1. Sören Pedersen (Winkelsett),Tailormade Cavetta 0/24,56, 2. Camila Mazza de Benedicto (Brasilien), Kavanagh 0/25,01, 3. Albert Zoer (Niederlande), Vigo 0/25,57, 4. Andre Thieme (Plau am See), Contanga 0/25,58, 5. Mynou Diederichsmeier (Blender), Atout 0/25,62, 6. Moritz Gaus (Adelheidsdorf), Scarlett 0/29,38

 

19 Zwei-Phasen-Springprüfung - Amateure International (1.15 m)

Gaudemus Equis - Small Tour,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim

1. Anna Isabel Berger (Schneverdingen), E nomine 0/26,71, 2. Rebecca Pohl (Porta Westfalica), Calcetto 0/28,64, 3. Terese Lindroth (Schweden), Blueberry 1/60,12, 4. Adrian Pagmar (Schweden), Melloney 4/51,25, 5. Fabian Meyer (Harsefeld), Sandro 4/53,78, 6. Julius Meyer (Verden),  Stacco 4,54,23

 

22 Zwei-Phasen-Springprüfung - Amateure International (1.25 m)

Gaudemus Equis - Medium Tour,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim

1. Nicole Ernst (Essel), Chipping Amsterdam 0/29,10, 2. Nicolas Pedersen (Winkelsett), Gera 45 0/30,08, 3. Jennifer Tittmann (Bomlitz), Lexis 8 0/31,19, 4. Emil Hallundbaek (Dänemark), Quimondo de la Roque 0/33,0, 5. Nicole Ernst (Essel), Southern Miss Memphis 0/37,13, 6. Christine Wecke (Stadthagen), Cafe Europa 0/45,20, 7. Herbert Ulonska (Hamburg), Class de Luxe 5/60,47

 

29 St. Georg Special *

Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal 2012,

Preis der NÜRNBERGER VERSICHERUNGSGRUPPE

1. Holga Finken (Kirchwalsede), Hofgraf 72,04 Prozent, 2. Kristine Möller (Dänemark), Reve en Noir 70,63, 3. Victoria Michalke (München), Wasabi OLD 69,75, 4. Nadine Corterier (Oldenburg), Traversale OLD 69,51, 5. Anne Horstmann (Petershagen), Feng Shui 68,00, 6. Julia-Katharina von Platen (Wietze), Rembrandt WS 67,90

 

26 Dressurprüfung Kl. S*** - Grand Prix de Dressage,

Preis der Sattlerei Hennig GbR mbH, Haage

1. Isabell Werth (Rheinberg), Don Johnson 74,00, 2. Nadine Capellmann (Würselen), Girasol 70,21, 3. Hartwig Burfeind (Sandbostel), De Value 68,34, 4.. Johannes Augustin (Menslage), Norblin 68,00, 5. Simone Kruse (), London Eye L 67,14, 6. Johanna von Fircks (Bad Zwischenahn), Nymphenburgs Rockport OLD 65,31

 

30 Dressurprüfung Kl. S –

Vorbereitungsprüfung Piaff-Förderpreis,

Preis der Liselott-Schindling-Stiftung

1. Jenny Lang (Karlsruhe), Loverboy 71,52, 2. Sanneke Rothenberger (Bad Homburg), Devereaux OLD 68,89, 3. Annabel Frenzen (Krefeld), Cristobal 68,84, 4. Victoria Michalke (München), Dance on 68,00, 5. Kirsten Sieber (Dortmund), Charly WRT 67,52, 6. Lisa-Maria Klössinger (Aicha), New Lord 65,73

 

22 Zwei-Phasen-Springprüfung - Amateure International (1.25 m)

Gaudemus Equis - Medium Tour,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim

1. Nicole Ernst (Essel), Chipping Amsterdam 0/ 29,10, 2. Nicolas Pedersen (Winkelsett), Gera 0/30,08, 3. Jennifer Tittmann (Bomlitz), Lexis 0/31,19 4. Emil Hallundbaek (Dänemark), Quimondo de la Roque 0/ 33,00, 5. Nicole Ernst, Southern Miss Memphis 0/ 37,13, 6. Christine Wecke (Stadthagen), Cafe Europa 0/45,20

 

25 Zwei-Phasen-Springprüfung - Amateure International (1.40 m)

Gaudemus Equis - Large Tour ,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim

1. Christine Wecke (Stadthagen), Chocolat Cherie 0/ 28,81, 2. Nicole Ernst (Essel), Siempre Salsa 0/ 29,13, 3. Moritz Scharfetter (Bokel-Kransmoor), Crosso 4/ 50,56, 4. Emil Hallundbaek (Dänemark), Corinna 4/ 55,38, 5. Fabian Meyer (Harsefeld), Acapulco 4/ 56,33, 6. Alberto Violante (Italien), Secret 4/ 56,96