Dressur- und Springfestival Verden 2014: Dorothee Schneider gewinnt erste Dressurprüfung

 

 (Verden) Sowohl sportlich als auch züchterisch setzte das Internationale Dressur- und Springfestival in Verden bereits am Mittwoch Akzente. Neben der legendären Herwart von der Decken-Schau - der Elitestutenschau des Hannoveraner Verbandes - sorgte das erstmals angebotene CDI für ehemalige WM-Pferde für Neugier.

Bestens entwickelt zeigten sich die sieben und acht Jahre alten Dressurasse. Showtime etwa, der acht Jahre alte dunkelbraune Hannoveraner, den Dorothee Schneider aus Framersheim in dieser ersten Dressurprüfung in Verden vorstellte. Mit 76,94 Prozent gewann die Team-Olympiazweite von 2012 mit ihrem bewegungsstarken Schüler die Prüfung, die der FEI Aufgabe für Junge Reiter entspricht. Direkt dahinter platzierte sich der Weltmeister Sa Coeur, der inzwischen sieben Jahre alt ist und weiter von Eva Möller (Hagen a.T.W.) ausgebildet wird mit 76,34 Prozent.

Der Klassiker zu Beginn des internationalen Reitturniers war und ist die Elitestutenschau des Hannoveraner Verbandes, die erneut die besten Stuten des gesamten Zuchtgebietes in die Grand Prix Arena brachte. Bewertet wurde nach dressur- und springbetont gezogenen Stuten und die Pferdedamen lockten erneut viele Zuschauer auf das Gelände, auch etliche Besucher aus dem Ausland.

Ab Donnerstag erobern auch die internationalen Springpferde und Dressurasse das Gelände und für die fünf Jahre alten Dressurpferde beginnt morgen die Weltmeisterschaft. Alles über Verdens Dressur- und Springfestival gibt es auch online unter www.verden-turnier.de.

Foto von Karl-Heinz Frieler: Dressur-Siegerstute Fine Lady