Dressur pur beim ADC von Donnerstag bis Sonntag

Ankum - Zum zweiten Mal in diesem Herbst bittet der Ankumer Dressur Club ins Sport- und Auktionszentrum Ankum: Vom 24. bis 27. Oktober sind 123 Teilnehmer aus 17 Nationen mit 337 Pferden beim ADC-Turnier zu Gast. Darunter Dressurreiter mit internationalen Erfolgen wie der Schwede Patrik Kittel - Dritter der EM 2011 - Christoph Koschel aus Hagen a.T.W., Mannschaftssilbermedaillengewinner der EM 2011 und auch eine der besten deutschen Nachwuchsreiterinnen, Charlott-Maria Schürmann aus Gehrde.

Sportliche Höhepunkte birgt das Wochenende mit den klassischen großen Dressurprüfungen Grand Prix de Dressage und Kurz-Grand Prix und den Prüfungen, die den Weg in den großen Sport vorzeichnen - Prix St. Georges und Intermediare. Typisch für die Ankumer Dressur Turniere ist das aufgeschlüsselte breite Angebot für Profis im Sattel und auch für Non-Professionals und die Nachwuchsprüfungen. Dabei wird sowohl an die Junioren und Jungen Reiter als auch an die Nachwuchspferde gedacht.

So wird Schürmann zum Beispiel ihren Burlington FRH mitbringen, der 2012 das Finale des renommierten Nürnberger Burg-Pokal gewann und auch Koschel hat eine Reihe etwas jüngerer Pferde dabei, die praktisch auf dem Sprung in die höheren Weihen des Dressursports sind. Das schafft man nur mit Turniererfahrung und der Chance, die Pferde immer wieder zu überprüfen. Diese Chance bieten die ADC-Turniere in Ankum und erfreuen sich genau deswegen auch großer Beliebtheit. Dazu bietet das Sport- und Auktionszentrum Ankum ausgezeichnete Voraussetzungen für den Turnierbetrieb.

Am Donnerstag, dem 24. Oktober beginnt das zweite von vier ADC-Turnieren im Herbst ab sieben Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung Kl. A, steigert sich bis Sonntag zum Grand Prix de Dressage und findet seinen Abschluss in einem Prix St. Georges für Amateure.