Dressur – News: Escolar bringt seine Züchterin zum Strahlen

Das Strahlen ging über das ganze Gesicht und wollte gar nicht mehr enden: Sabine Ludwichowski durfte den Bundeschampion Escolar reiten – „ihren“ Escolar, denn der braune Westfalenhengst war ja am 24. April 2009 bei der Diplom-Ingenieurin in Oer-Erschwick zur Welt gekommen. „Ich hatte es mir  schon toll vorgestellt, aber es ist noch viel, viel toller“, schwärmte die Züchterin, die selbst bis S-Dressur reitet und die seinerzeit die Mutter und die Großmutter von Escolar, Farah Dina L und Samira B, erfolgreich im Viereck vorstellte. „Mit dem Sieg von Escolar in Warendorf ging ein Traum in Erfüllung, den wohl jeder Züchter träumt. Ihn aber nun selbst einmal zu reiten und diese unglaublichen, im wahrsten Sinne des Wortes bodenverachtenden Grundgangarten und diese enorme Rittigkeit zu fühlen, das ist einfach unbeschreiblich.“

Escolar gelang 2012 ein Turnierdebüt, das wohl seinesgleichen sucht: Seriensiege in den Reitpferdeprüfungen von Lingen, Cloppenburg und Münster-Handorf, wobei die Richter jeweils die Notenskala bis zur Höchstbewertung der 10,0 ausreizten. Als amtierender Westfalen-Champion reiste Escolar zusammen mit seinem Ausbilder Hermann Burger vom Stall Ramsbrock nach Warendorf und ließ auch beim Bundeschampionat der dreijährigen Hengste nie einen Zweifel an seiner Sonderstellung aufkommen. „Das ist das Optimum an Schwungentfaltung, Kadenz und Taktsicherheit“, kommentierte Dr. Dietrich Plewa im Namen der Richter, die für den Trab und Galopp jeweils die 10,0 zückten. Für die Ausbildung und die Harmonie der Vorstellung gab es ein sehr gut (9,0), für das Gebäude eine 8,5 und den Schritt eine 8,0. Auch die Fremdreiter Kim Pfeiffer und Marcus Hermes fühlten sich im Sattel des Braunen pudelwohl und vergaben 19,5 von 20 möglichen Punkten. Damit sicherte sich Escolar mit deutlichem Abstand die Siegerschärpe.

Wegen der starken Nachfrage durch die Züchter steht Escolar ab der Decksaison 2013 über die Hengststation der Ludger Beerbaum Stables zur Verfügung – genau wie sein Vater Estobar NRW. Der Sohn des Ehrentusch aus dem berühmten Stutenstamm der Addi startete 2006 seine Karriere als umjubelter Körsieger der NRW Hauptkörung in Münster-Handorf. Es folgte der Sieg im prestigeträchtigen Westfalen-Wappen und mit 154,74 Punkten der im HLP-Dressurindex sowie die Qualifikation für das Bundeschampionat. Siebenjährig gelangen Estobar NRW erste Siege in schweren Dressuren. Fortan hat kein Geringerer als Mannschafts-Olympiasieger Hubertus Schmidt die weitere Förderung des Estobar NRW übernommen und den Braunen 2012 gleich zum Sieg in der internationalen Kleinen Tour von Münster geführt.

„Es freut mich sehr, Escolar über unsere Station anbieten zu können“, sagt Olympia-Multichampion Ludger Beerbaum. „Mit seinem Vater Estobar NRW, dem ebenfalls bis zur Klasse S siegreichen Florenciano und nun dem Bundeschampion Escolar stehen den Züchtern in Riesenbeck drei ausgewiesene Dressurhengste zur Verfügung.“

Foto von Tanja Becker: Der Bundeschampion Escolar unter Sabine Ludwichowski